GenrePop
Band-MitgliederNiall Horan, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson
HerkunftLondon, England
Gründung2010
Ehemalige MitgliederZayn Javadd Malik (bis 2015)
DurchbruchThe X Factor - Siebte Staffel
PlattenvertragSony Music
1.StudioalbumUp All Night (2011)

Infos zu One Direction

The Backstreet Boys? *NSYNC? Take That? Nein: One Direction! Eine Boyband, die die Herzen von Millionen junger Mädchen erobert haben und nicht nur als fünfköpfige Band erfolgreich waren, sondern auch als Solokünstler durchgestartet sind.

 

One Directions Ursprung

Jede Band hat ihre eigene, besondere Entstehungsgeschichte: Manche kennen sich seit ihrer Kindheit und haben sich aufgrund ihrer Leidenschaft zur Musik entschieden, eine Band zu gründen. Andere lernen sich bei einer berühmten Castingshow kennen und werden zufällig zu einer Gruppe formiert – und genau das ist die Entstehungsgeschichte der britisch-irischen Band „One Direction“. Die fünf Bandmitglieder Liam Payne, Harry Styles, Niall Horan und Louis Tomlinson waren alle Teilnehmer der britischen Casting-Show „The X Factor“ und hatten eigentlich gar nicht geplant, das sie Jahre später als Boyband die Herzen junger Mädchen zum Schmelzen bringen würden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von One Direction (@oniedirection) am

„The X Factor“ bis hin zum ersten Plattenvertrag

2010: Die fünf Einzelkandidaten werden von der Gastjurorin Nicole Scherzinger zu einer Gruppe formiert, sodass die Jungs fortan in der Gruppen-Kategorie bestehen mussten. Wohlmöglich die beste Entscheidung, denn One Direction wurde im Wettbewerb nicht nur Dritter, sondern konnte auch einen Plattenvertrag mit Sony Music unterschreiben. Die ersten wichtigen Schritte, um sich im Musik-Business zu etablieren.

 

One Directions erste Erfolge

Ein Jahr später wurde One Directions erste Single „What Makes You Beautiful“ in Irland und Großbritannien veröffentlich, die sofort die Chartspitze beider Länder stürmte und Platz 1 erreichte. Ein guter Start, auch wenn die Single in Deutschland und Amerika nicht genauso erfolgreich war – trotzdem war One Direction plötzlich bei fast allen Teenagern bekannt und auf Zeitschriften und Postern vertreten. Kein Wunder, bei fünf schnuckeligen Jungs, die auch noch talentierte Sänger sind. Die Lieder „One Thing“ und „More Than This“ konnten ebenfalls die Charts knacken. Es folgte 2012 das erste Album sowie eine Tour mit der amerikanischen Band „Big Time Rush“.

 

Auftritt bei den Olympischen Sommerspielen

Welch eine Ehre: Bald war die Boyband so beliebt, dass sie am 12. August 2012 sogar bei der Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 im Olympiastudium auftreten durften. Die Single „Live While We’re Young“ konnte gute Platzierungen erreichen, „Little Things“ wurde ihr zweiter Nummer-eins Hit“. Genauso erfolgreich war ihr Album „Take Me Home“.

 

One Direction erobert die Mädchenherzen!

One Direction hat sich also einen Namen gemacht, und zu ihrer Blütezeit gab es in jedem Umfeld mindestens einen „One Directioner“, also leidenschaftlichen Fan der fünfköpfigen Band. Es folgten nicht nur weitere Lieder oder Mash-Ups wie „One Way or Another“, sondern auch ein Buch, eine 3D-Dokumentation und sogar ein Parfum. Die Welt war verrückt nach One Direction, aber genau wie Justin Timberlake irgendwann „*NSYNC“  oder Robbie WilliamsTake That“ verließ, um als Solokünstler durchzustarten, so würde auch bald ein Mitglied die Band verlassen…

One Direction als vierköpfige Band

Zayn Malik war der erste, der sich 2015 dazu entschied, die Band zu verlassen und sich auf seine Karriere zu konzentrieren. Trotz des Verlustes ihres Bandmitgliedes blieb die Boygroup als Quartett bestehen und veröffentlichte zu Viert Singles. Aber One Direction ohne Zayn Malik? Ein Jahr später gaben die Jungs bekannt, dass sie ein Jahr pausieren wollen. Diese Pause ist immer noch nicht vorbei, und mittlerweile haben sich die Bandmitglieder alle als Solokünstler etabliert und stürmen auch ohne Band-Rückgrat die Charts.

 

Wird es bald ein Comeback von One Direction geben?

Malik, der offen zu seiner Beziehung zu der Band spricht, hat mehrmals seine Antipathie verkündet. So hat er in einem Interview zugegeben, dass er mit keinen seiner Bandkollegen noch Kontakt hat. Noch ein Schock für Fans: Zayn hat ebenfalls betont, dass er eigentlich noch nie in der Band sein wollte, sondern One Direction lediglich Mittel zum Zweck war. Die Illusion einer Band, die eine tiefe Freundschaft zueinander pflegt, bröckelte zunehmend – vor allem nachdem Zayn Malik sogar zugegeben hat, dass er in all den Jahren wenig mit Bandkollegen Harry Styles zutun hatte. Und da Styles sich längst nicht mehr vom einstigen Management der Gruppe vertreten lässt, kann man so schnell kein Comeback mehr erwarten.