Geburtstag 17. Mai 1988
Herkunft West Los Angeles, USA
Eltern Seth Reed und Cheryl Houston
Geschwister Nathan Reed
Kinder Bodhi Soleli
Augenfarbe braun
Größe 1,66 Meter
Sternzeichen Stier

Infos zu Nikki Reed

Eine schwere Kindheit, die sie auf die Leinwand brachte – Nikki Reed begeistert nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Drehbuchautorin. Und wo findet man bessere Inspiration als in der eigenen dunklen Vergangenheit?  

Eine Schauspielerin mit Ecken und Kanten

Nikki Reeds Eltern ließen sich scheiden, als die Schauspielerin gerade mal zwei Jahre alt war. So wuchs Reed bei ihrer Mutter in Culver City auf, während  ihr älterer Bruder Nathan beim Vater wohnte. Reed hatte also nicht viel, was sie davon abhalten konnte, in ihrer Jugend frei zu „experimentieren“ – mit Alkohol, Sex oder Drogen. Ihre wilde Jugend erreichte ihren Höhepunkt, als die Schauspielerin mit zarten vierzehn Jahren die Schule abbrach und sich von ihrer Mutter abkapselte, also auszog. Doch irgendwann fand Nikki Reed ihren richtigen Weg zurück, vorbei war die Zeit als exzessive Partygängerin und Kein-Bock-Mentalität.  

„Dreizehn“ und dauerte sechs Tage

Durch ihren Vater lernte Nikki Reed Catherine Hardwicke kennen, die Nikki dazu motivierte, ihre düsteren Erfahrungen, die sie als hemmungslose vierzehnjährige erlebt hatte, niederzuschreiben. Es dauerte keine sechs Tage, da war das Drehbuch zum Film „Dreizehn“ fertiggestellt – fehlten nur noch die Schauspieler. Nikki Reed hatte eigentlich gar nicht vor, eine der Hauptrollen ihrer Memoiren zu übernehmen, doch konnten die Produzenten sie doch noch dazu überzeugen.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Nikki Reed (@nikkireed) am

Nikki Reed kehrt zur High School zurück

Nikki Reeds Performance überzeugte sowohl Publikum als auch Kritiker, ihr Debütfilm „Dreizehn“ wurde mit hohen Tönen gelobt und überwiegend positiv aufgenommen. Die Mühe, die sich die Schauspielerin gemacht hatte, ließ sich auszahlen – mit Auszeichnungen und Nominierungen wie den „Young Hollywood Award“ als beste Newcomerin oder den „Independent Spirit Award“. Da Reed endlich wieder die Kurve gekriegt hat, kehrte sie zur High School zurück, um ihren Abschluss beenden zu können – doch war die Schauspielerin zu Hausunterricht gezwungen, weil wütende Mütter ihren Schulaufenthalt boykottieren wollten und die arme Schauspielerin belästigten.  

... und wieder zur Schauspielerei

Die Schauspielerin schaffte ihren Schulabschluss und entschied sich gegen das College, dafür aber für eine Schauspielkarriere. Helfen konnte ihr Catherine Hardwicke, da sie Regie für den Film „Dogtown Boys“ führte und somit Reed zu einer Rolle verhalf. Darüber hinaus spielte Nikki Reed noch im selben Jahr in den Filmen „American Gun“ und „Man of God“, wo sie eine junge Prostituierte darstellt. Generell ist die schöne Schauspielerin dafür bekannt, gekonnt in die Rollen einer „Verführerin“ einzutauchen: In „Mein erster Mord“ verführte sie ihren Stiefvater, in „Cherry Crush“ spielte sie die Rolle der Shay Bettencourt. Überzeugen konnte Reed vor allem in der Tragikomödie „Familiar Strangers“, wofür sie mit ihren Kollegen nämlich zwei Auszeichnungen gewinnen konnte.  

Internationaler Durchbruch für Nikki Reed mit „Twilight“

Nikki Reed war bereits durch ihren Film „Dreizehn“ bekannt, aber ihren großen Durchbruch hat sie trotzdem „Twilight“ mit Robert Pattinson zu verdanken. In der Vampirsaga spielt Reed die schöne, arrogante Vampirin Rosalie, musste aber für die Rolle eine lange Prozedur in Kauf nehmen: Die braunen Haare mussten blond gefärbt werden, Kontaktlinsen waren ein Muss, genauso wie die schneeweiße Haut. Doch lohnte sich ihre Transformation, und so verkörperte Nikki Reed Rosalie in allen fünf Teilen der „Twilight“-Saga. Es folgten weitere Filme wie „Catch. 44 – Der ganz große Coup“, „Pawn – Wem kannst du vertrauen?“ und „Sunday Horse – Ein Bund fürs Leben“, wo Nikki Reed die Hauptrolle spielte.  

Nikki Reed hilft so gut sie kann

Der „Twilight“-Star ist aber auch sozial engagiert – kein Wunder, wenn man nur an ihre düstere Vergangenheit als Teenager denkt. Die Schauspielerin hilft seit 2010 der Organisation „DoSomething“ und kümmert sich um die Spendengelder, die sie für hilfsbedürftige Schüler und Studenten sammelt, damit sich diese Schulmaterialien leisten können.

Verliebt, Verlobt, Verheiratete Vampire

Nikki Reed hat sich 2014 in einen Vampir verliebt – Ian Somerhalder, der durch die Rolle des sexy Blutsaugers Damon aus „Vampire Diaries“ berühmt wurde, ist der neue Mann an ihrer Seite. Die beiden haben ein Jahr nach der Bekanntgabe ihrer Beziehung geheiratet und sind mittlerweile stolze Mama und Papa von ihrer Tochter Bodhi Soleli. Doch bevor die beiden Vampir-Darsteller zueinander gefunden hatten, war Nikki Reed schon einmal verheiratet gewesen – und zwar mit Rockmusiker Paul McDonald.

Apologies, but no results were found.