Geburtstag28. März 1986
HerkunftYonkers, New York
SpitznameGaga, Madonna Jr.
Bürgerlicher NameStefani Joanne Angelina Germanotta
GeschwisterNatali Germanotta
StudiumMusik (4 Semester)
Größe1,55 Meter
SternzeichenWidder

Infos zu Lady Gaga

Sie ist unumstritten eine der erfolgreichsten Künstlerinnen der Gegenwart: Lady Gaga. Impliziert der Künstlername eine exzentrische, skandalöse Persönlichkeit oder steckt hinter der Sängerin mehr als ihre ausgefallenen Musikvideos und Outfits?

 

Lady Gaga war nicht immer Lady Gaga

Stefani Joanne Angelina Germanotta wurde am 28. März 1986 in New York City geboren, hat aber italienische Wurzeln und betont diese auch oft. Ihr Vater ist Internetunternehmer und ihre Mutter arbeitet als Assistentin in einer Telekommunikationsfirma. Bevor die Sängerin an der „Tisch School of the Art“ der elitären New York City University studierte, besuchte sie die katholische Mädchenschule Convent of the Sacred Heart. Ganz schön unpassend, wenn man bedenkt, wie sich Lady Gaga später auf der Bühne inszenieren würde.

 

Auf dem Weg zum Star

Lady Gaga interessierte sich schon früh für Musik und spielte in der High School  bereits Musical-Hauptrollen – zum Beispiel Philia in „A Funny Thing Happened on the Way to the Forum“. Nicht nur das Singen lag ihr besonders gut, sondern auch Songwriting, da sie sich mit analytischen Essays über Kunst oder Politik auseinandersetzte und so ihr Schreiben enorm weiterentwickeln konnte. Sie komponierte nicht nur ihre eigenen Lieder, sondern brachte sich auch im Kindesalter das Klavierspielen bei.

 

Schwere Zeit der Lady Gaga

Obwohl die Sängerin bereits im Alter von 17 eine ausgezeichnete Bildung genießen konnte, verließ sie im 4. Semester die Schule mit dem Ziel, sich komplett auf ihre Karriere zu fokussieren. Ein gewagter Schritt, so gewagt, dass ihre Eltern sie finanziell nicht mehr unterstützten und sie als Go-Go-Girl ihr Geld verdienen musste. Nachdem sie anfing, Drogen zu konsumieren, brach ihr Vater den Kontakt ab. Fortan war die Sängerin fast ganz auf sich alleine gestellt.

 

Lady Gagas Durchbruch

Mit 19 unterzeichnete Gaga ihren ersten Plattenvertrag, der jedoch nach 3 Monaten wieder aufgelöst wurde. Zum Glück lernte sie schnell den Musikproduzenten RedOne kennen. Ihr erstes Album „The Fame“ wurde 15 Millionen Mal verkauft: Ein weltweiter Erfolg, der nur noch zu mehr Erfolgen führen würde. Die Single „Poker Face“ konnte sogar einen Grammy in der Kategorie „Best Dance Recording“ gewinnen, ihr Album gewann die Kategorie „Best Electronic/Dance“ Album.

Es dauerte nicht lange, bis Lady Gaga ein EP mit 8 neuen Liedern veröffentlichte, wobei die Single „Bad Romance“ in 18 Ländern die Platz 1 erreichen konnte. Damit brach Gaga zum ersten Mal einen Rekord – Als erste Sängerin mit drei Singles, die über vier Millionen Mal digital verkauft wurde. Die Hit-Single „Telephone“, eine Zusammenarbeit mit Superstar Beyoncé, stürmte ebenfalls die Charts.

Ihren Erfolg konnte noch einmal wiederholt werden, und zwar mit „Born This Way“, für das sie mehrere Preise einheimsen konnte. Es war offiziell: Lady Gaga wurde zur ersten Musikerin, die über eine Milliarde Mal auf der Videoplattform Youtube aufgerufen wurde. 2011 gehörte Lady Gaga zu den finanziell erfolgreichsten Musiker weltweit. 2013 veröffentlichte Gaga ihr Album „Artpop“, doch konnte es sich nicht so gut wie ihr letztes Album verkaufen.

 

Eine Pause von der Öffentlichkeit?

Plötzlich wurde es ruhig um Lady Gaga. Sie mied die Öffentlichkeit und hatte mit Depressionen zu kämpfen. Doch raffte sie sich auf und schaffte es immer wieder, ihre Fans, die „kleinen Monster“, mit ihrer starken Stimme zu beeindrucken. Mit ihrer Rolle in der amerikanischen Serie „American Horror Story“ konnte sie das Publikum so in ihren Bann ziehen, dass sie für ihre Darstellung mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Was kann Lady Gaga eigentlich nicht?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Lady Gaga (@ladygaga) am

Was Lady Gaga auszeichnet

Eine Sache kann die Sängerin besonders gut: Auffallen, und wie! Für ihren extravaganten und durchgeknallten Klamottenstil erntete Gaga sowohl Lob als auch Kritik. Ob Fleisch-Kleid, bunte Perücken, ihr „Vogelkäfig“-Kleid oder schwarzer Spitze – bei Gaga muss alles eben ein bisschen „Gaga“ sein. Apropos: Ihr Name ist an den Song „Radio Ga Ga“ angelehnt.

 

Läuft die Liebe so gut wie ihre Karriere?

Bis vor kurzem war sie mit Christian Carino (49) verlobt, Künstleragent für die Hollywood-Agentur Creative Artists Agency. Doch auch diese Beziehung hielt nicht lange an. Anfängliche Gerüchte über eine Trennung bestätigten sich Anfang 2019.