Geburtstag08. Juni 1977
HerkunftAtlanta, Georgia
Familienstandverheiratet mit Kim Kardashian
ElternDonda West
KinderSaint West, North West, Chicago West
Augenfarbebraun
Größe1,73 Meter
SternzeichenZwillinge

Infos zu Kanye West

Sein Vorname bedeutet auf Swahili „Der einzig Wahre“, und so benimmt sich der erfolgreiche Rapper tatsächlich: Kanye West hat eine harte Schale, aber auch einen weichen Kern.

Kanye West ist der Rapper aus Chicago

I met this girl when I was three years old“: Seit seinem Hit „Coming Home“ weiß jeder, dass Kanye Omari West in Chicago aufgewachsen ist. Geboren ist er aber eigentlich in Atlanta, Georgia, doch nachdem sich seine Mutter Donda West von ihrem Mann getrennt hatte, zog sie mit ihrem Sohn nach Chicago. Anders als bei vielen anderen Rappern, ist Kanye ziemlich wohlbehütet aufgewachsen, und da seine Mutter Vorsitzende des Anglistik-Fachbereichs an der Chicago State University war, war ihr absolut wichtig, dass Kanye auf jeden Fall seinen Schulabschluss in der Tasche hatte. Er besuchte sogar die American Academy of Art und Chicago State University, wollte aber lieber seine Musikkarriere anstreben und kritisierte selbst in seinen Songs das amerikanische Bildungssystem. Er war einfach nicht für die Schule gemacht, dafür aber umso mehr für die Musik.

 

Kanye Wests Anfänge

Bereits in der dritten Klasse begann Kanye West, zu rappen. Mit 14 lernte er dann den Produzenten No I.D kennen, der für ihn seinen Mentor dargestellt hat. Doch widmete sich West erst 1996 endgültig der Musik, arbeitete mit dem Rapper Grav zusammen und brach im selben Jahr noch seine schulische Ausbildung ab – diese hatte er sowieso nicht mehr nötig. Ende der 90er Jahre lernte er dann Jay-Z kennen und arbeitete auch mit ihm zusammen, aber da West mehr für einen Produzenten als einen Rapper angesehen wurde, konnte er keinen Plattenvertrag mit Capitol Records abschließen. Man hatte nämlich vermutet, dass West keinen kommerziellen Erfolg haben würde. Da lag man aber definitiv falsch…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kanye West (@kanyew.est) am

Der Durchbruch von Kanye West

Nachdem er 2003 noch für andere Künstler wie Alicia Keys und Ludacris Lieder produzierte, veröffentlichte der Rapper endlich seine erste Single „Through the Wire“, die Platz 15 der US-Charts erreichte. Viel erfolgreicher war sein Debütalbum „The College Dropout“: Er gewann mit seiner musikalischen Abrechnung mit dem Schulsystem den Grammy Award 2005 in der Kategorie „Best Rap Album“, sogar vier weitere Singles wurden nominiert und konnten ihm zwei weitere Grammys bescheren. Besonders berühmt wurde sein Musikvideo „Jesus Walks“, und selbst die Hip-Hop-Zeitschrift Juice bezeichnete dieses Lied als den „definierenden Moment für Kanye West als Mainstream-Artist“. Ein definierender Moment für Kanye war aber vor allem sein Autounfall, wo der Rapper einen dreifache Kieferfraktur erlitt und diesen Vorfall in seiner Debütsingle verarbeitet hat.

 

Raus mit Kanyes Träumen

Ein Jahr später gründete Kanye West seinen eigenen Plattenlabel namens GOOD Music (Getting Out Our Dreams), wo unter anderem John Legends Debütalbum und Mariahs Careys Comeback produziert und veröffentlich wurden. Zeitgleich arbeitete West an seinem zweiten Album, welches prompt Platz 1 der Charts knackte. West war also mehr als nur ein etablierter Rapper, und als dann noch „Gold Digger“ erschien, war der Ruhm gesichert. Die Neuinterpretation von „I Got a Woman“ gewann nicht nur zahlreiche Preise, sondern blieb zehn Wochen an der Spitze der Charts.

 

Kanye West als Rapper, Sänger, Schauspieler

Aber Kanye West würde sich nicht nur als Rapper probieren, sondern auch als Sänger. Seine Single „Love Lockdown“, wo er zum ersten Mal singt, wurde ein Hit, genauso wie sein Album „808s & Heartbreak“. „Love Lockdown“ konnte sich siebzehn Wochen in den Charts halten, für den Rapper ein neuer Rekord. Außerdem zeigt sich West immer mal wieder in Fernsehsendungen und Filmen, hat also nicht nur Auftritte bei der TV-Soap „Keeping Up with the Kardashians“. Ach ja, da war ja noch was …

 

Die „Kimye“-Ära

„Kimye“. Wer von diesem Paar noch nichts gehört hat, lebt hinter dem Mond. Kanye West und It-Girl Kim Kardashian verband jahrelang eine tiefe Freundschaft, bis die beiden sich 2012 ineinander verliebten und endlich – nachdem der Rapper seine Liebe in einem Song enthüllt hat – miteinander liiert waren. 2012 folgten auch schon die ersten Gerüchte um eine Schwangerschaft. Doch musste sich Kardashian erstmal von ihrem Ex Kris Humphries scheiden lassen, um den Rapper heiraten zu können. 2013 wurde dann North West geboren und es folgten nach der langersehnten Traumhochzeit zwei weitere gesunde Kinder und das Familienglück der beiden war perfekt. Aber gab es vor der Kimye-Ära noch andere Frauen?

 

Ein Leben vor „Kimye“?

Kanye West wollte schon einmal heiraten, und das nicht die Kardashian-Prinzessin, sondern Alex Phifer. Die beiden lernten sich kennen noch bevor West seinen großen Durchbruch hatte. 2008 kam dann die Trennung, und seine Ex-Freundin zieht es vor, lieber nicht im Rampenlicht zu stehen. Seine nächste Freundin war dann Brooke Crittendon, doch hielt ihre Beziehung nur zwei Jahre. Eine heikle Angelegenheit war aber Kanyes Beziehung zu Amber Rose. Wieso? Gerüchten zufolge hat der Rapper Rose mit Kim Kardashian betrogen. Kein Wunder also, dass Amber Rose sich auf Twitter mit Khloe Kardashian angelegt hat.

Kontroversen-Kanye West

Kanye ist auch immer mal wieder in Kontroversen verwickelt, egal, ob es sich um politische Aussagen oder seinem Verhalten bei Award-Shows handelt. Um seine emotionalen Ausbrüche in den Griff zu kriegen, musste der Rapper mehrmals in Rehabilitation.