Geburtstag20. Februar 1988
HerkunftBarbado
Augenfarbebraun
ElternMonica Braithwaite und Ronald Fenty
GeschwisterRorrey Fenty, Rajad Fenty, Samantha Fenty, Kandy Fenty, Jamie Fenty
Bürgerlicher NameRobyn Rihanna Fenty
Größe1,75 Meter
SternzeichenWassermann

Infos zu Rihanna

Welcher Sänger kann von sich behaupten, dass man sowohl eine Straße als auch ein Feiertag nach einem benennt? Eine barbadische Sängerin kann das – Rihanna, eine der erfolgreichsten Künstler weltweit und offiziell „Musik-Ikone“.

 

Rihannas Kindheit

Robyn Rihanna Fenty wurde am 20. Februar 1988 in Barbado im Parish Saint Michel geboren. Ihre Mutter stammt aus Guyana, ihr Vater arbeitete als Lagerarbeiter und ist nicht nur barbadischer Abstammung, sondern auch Ire. Rihanna hatte keine leichte Kindheit, da ihr Vater nicht nur Drogen konsumierte, sondern auch ihre Mutter schlug.

Nachdem Rihanna die Combermere School besuchte, gewann sie 2004 einen Schönheitswettbewerb und den Titel der „Miss Combermere School“. Aber für Rihanna zählte nicht nur Schönheit, sondern vor allem auch die Musik. Ob vor dem Spiegel oder mit zwei Mitschülern in einer Musicalgruppe: Rihanna trällerte immer Lieder vor sich hin. Aber anders als andere Jungstars, die auf Online-Plattformen als YouTuber entdeckt wurde, wurde Rihanna von dem Gasturlauber Evan Rogers entdeckt. Dem Musikproduzenten wurde ihre gegründete Mädchenband vorgestellt, aber überzeugen konnte nur Rihanna, indem sie alleine den Song „Emotion“ von Destinys Child vortrug. Es dauerte nicht lange, bis ihre erste Demo-CD entstand, unter Vertrag wurde sie dann vom Label Def Jam genommen – oder auch anders formuliert, von Jay-Z höchstpersönlich.

 

Durchbruch und noch mehr Erfolge für Rihanna

Rihannas Debütalbum „Music of the Sun“ war erfolgreich, die Single „Pon de Replay“ konnte Platz 2 der Billboard Hot 100 erreichen. Rasch folgte ihr nächstes Album „A Girl Like Me“ mit der Single „SOS“, die diesmal Platz 1 der amerikanischen Charts erreichen konnte. Ihrem weltweiten Durchbruch hat Rihanna aber ihrem dritten Album „Good Girl Gone Bad“ zu verdanken, ihr erfolgreichstes Album, welches sich über neun Millionen Mal verkaufte. Besonders bekannt wurde das Lied „Umbrella“, aber auch andere Singles auf dem Album konnten die Charts brechen. Auch die Single „Live Your Life“, eine Zusammenarbeit mit dem Rapper T. I, erreichte Platz 1 der Singlecharts.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von FENTY BEAUTY BY RIHANNA (@fentybeauty) am

Glück im Job, Pech in der Liebe

Ihr nächstes Album „Rated R“ konnte sich zwar nicht so gut wie ihr Vorgänger verkaufen, hat aber gute Kritiken einheimsen können. Nicht zuletzt, weil der gewalttätige Vorfall mit ihrem Ex-Freund Chris Brown sie zu ihren erwachseneren Songs und Liedtexten inspiriert hat.

Die Auseinandersetzung des damals gefeierten Traumpaars hat viele Fans tiefgreifend schockiert. Niemand hätte erwartet, dass der Sänger seine Freundin krankenhausreif schlagen würde, aber dann erschien ein Bild, wo man Rihannas Wunden ganz genau erkennen konnte. Für viele stellt Rihanna ein Vorbild gegen Gewalt dar, doch wurde sie nochmals kritisiert, nachdem sich die beiden Jahre später wieder annäherten und Gerüchte eines Liebes-Comebacks auftauchten.

 

Der Erfolg hört nicht auf

Mit ihrer Single „Rude Boy“ konnte Rihanna bereits zum sechsten Mal einen Nummer-1-Hit erreichen. 2010 knüpfte der Song „Love The Way You Lie“ mit Eminem an ihrem Erfolg, bis im selben Jahr noch das Album „Loud“ veröffentlicht wurde und wieder einige Singles mitbrachte, die wieder zu Nummer-1-Hits wurden.

Ein Jahr später schaffte es Rihanna schon wieder, mit „We Found Love“ Rekorde zu brechen, genauso wie ihr nächstes Album „Unapologetic“ sich noch viel besser als ihre anderen Alben verkaufte.

Egal, on Rihanna ein Album oder eine Single herausbringt: Man kann sich sicher sein, dass sie die Charts und Herzen der Fans stürmen wird.

 

Sängerin und Schauspielerin?

Dafür hat es Rihanna als Schauspielerin etwas schwerer gehabt. Für ihre erste Rolle als Nebendarstellerin im Action-Film „Battleship“ erhielt sie die Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin. 2017 spielte die Sängerin eine Nebenrolle im Film „Valerian – Stadt der tausend Planeten“ sowie in „Bates Motel“. 2018 wirkt sie bei „Ocean’s 8“ als Hauptrolle, vielleicht kann sie diesmal überzeugen, dass sie nicht nur singen, sondern auch schauspielern kann.

 

Rihanna wird zur Stil-Ikone

Wofür Rihanna aber wirklich ein Talent hat, ist das Modeln. Und nein, nicht im klassischen Sinne, sondern war sie bereits Werbegesicht für unzählige Marken, zum Beispiel für „Dior“. Sie erhielt sogar den offiziellen Preis als „Stil-Ikone“, und mit ihren Worten „Du wirst nie stylisch sein, wenn du nichts riskierst“ hat sie vollkommen Recht. Nur ist das natürlich nicht die einzige Auszeichnung, die man ihr verliehen hat: Neun Grammys und dazu noch 2013 den offiziellen Titel als „Musik-Ikone“, und das im Alter von 30.

Erfolgreich, Erfolgreicher, Rihanna

2016 und 2017 ging Rihannas Musikkarriere wieder bergauf. Die Single „Work“ konnte wieder Platz 1 erreichen, das Album „Anti“ wurde in wenigen Tagen mit Platin ausgezeichnet und brachte ihr bis zu 8 Grammy-Nominierungen.

Kein Wunder, dass sowohl von „Forbes“ als auch der „Time“ in die Liste der einflussreichsten Personen aufgenommen wurde. Rihannas Lieder fallen immer wieder auf, selbst, wenn sie nicht die kraftvollste Stimme im Musikgeschäft hat.

 

Gewagter Imagewechsel bei Rihanna

Rihanna ist so beliebt und einflussreich, dass man ihr den Imagewechsel nach ihrem Hit-Album „Good Girl Gone Bad“ gar nicht übel nehmen konnte. Aus der braven Schönheitskönigin aus Barbados wurde die Stil-Ikone Rihanna, die für ihre Outfits – egal wie knapp – positive Aufmerksamkeit erringt. Dementsprechend wurde sie auf der Liste der „10 Best Dressed Stars of 2008“ aufgenommen. Bei so viel Erfolg bleibt nur noch eine Frage offen – was ist eigentlich mit der Liebe?

 

 

Rihanna und die Liebe

Ihre längste Beziehung war mit Rapper Chris Brown, der sie misshandelt hat. Alle anderen Liebeleien hielten nicht lange oder waren sogar bedeutungslos. Erst mit dem Unternehmer Hassan Jamel konnte Rihanna endlich wieder die Liebe finden, die sie einst bei ihrem Ex gefunden hatte. Aber wirklich offiziell ist die Beziehung noch nicht, weil es zwischen der Sängerin und seiner Familie kriselt.