ShowDas Supertalent
SenderRTL
GenreCastingshow
Austrahlungsturnus14 Sendungen pro Jahr (immer Samstag 20:15 Uhr)
Idee zur ShowSimon Cowell
Erstaustrahlung in Deutschland20. Oktober 2007 (RTL)
ProduktionUFA Show GmbH
Laufzeit60 - 180 Minuten (Finale 225 Minuten)

Infos zu Das Supertalent

Wo zeigt man am liebsten sein Talent? Ganz richtig: vor einem riesigen Publikum, und wo funktioniert das besser als bei der beliebten Castingshow „Das Supertalent“?

 

Das Supertalent und sein britischer Ursprung

Simon Cowell, britischer Musik- und Filmproduzent, ist der Vater der populären Castingshow „Got Talent“, und weil amüsante Talentshows immer gut ankommen, wurde die Show prompt nach Deutschland verlegt – aber nicht mit den Namen „Got Talent“, sondern „Das Supertalent“. Und wer ist der König der RTL-Castingshow? Ganz richtig: Pop-Titan Dieter Bohlen höchstpersönlich, der jedes Jahr in der Jury vertreten ist.

 

Schon wieder Sänger beim Supertalent? Nein!

Noch eine Castingshow, und dann auch noch mit Dieter Bohlen? Das gibt es doch schon! Na ja, nicht ganz: Anders als bei „Deutschland sucht den Superstar“ werden nicht lediglich talentierte Sänger und Sängerinnen gesucht, sondern so ziemlich alles, was man irgendwie als „Talent“ auffassen kann. Egal ob Hundedressur, Tanz, Gesang, Musikinstrumente oder Akrobatik: Beim Supertalent geht so gut wie alles! Seit 2007 ist die Castingshow mit 14 Sendungen pro Jahr fester Bestandteil von RTL.

 

Das Supertalent und das spannende Konzept

Das Konzept der Show lautet wie folgt: In der Vorrunde zeigt man sein Talent und die Jury entscheidet, ob man weiterkommt oder direkt zu Beginn ausscheidet. Signalisiert wird die Entscheidung des jeweiligen Jurymitglieds durch einen roten – seit neustem grünen – Buzzer. In ehemaligen Staffeln war es einem Jurymitglied sogar möglich, mit dem „Goldenen Buzzer“ einen Kandidaten sofort in das Halbfinale einziehen zu lassen. Erst im Halbfinale dürfen, ähnlich wie bei den „DSDS“-Mottoshows. die Zuschauer dann per Televoting für ihren persönlichen Favoriten abstimmen. Seit der elften Staffel entscheidet aber wieder die Jury, welche Kandidaten talentiert genug sind, um ins Finale einziehen zu können – entweder mit dem goldenen Buzzer oder per Beratung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Das Supertalent (@supertalent) am

Heißbegehrte Preise bei „Das Supertalent“

Wer beim Supertalent gewinnt, der wird im deutschen Fernsehen nicht nur ein bisschen berühmter, sondern gewinnt auch eine 100.000-Euro-Siegerprämie. Ab der achten Staffel gibt es sogar noch einen heißbegehrten Preis, der Gewinner der Castingshow darf nämlich in Las Vegas auftreten und sein Talent präsentieren. Obwohl es jedes Jahr zahlreiche Bewerber mit unterschiedlichen Begabungen gibt, waren bis jetzt die meisten Sieger der Show entweder Sänger oder eine Hundedressur. Ausnahmen sind Michael Hirte, der mit einer Mundharmonika gewonnen hat, sowie Leo Rojas und seine Panflöte und 2018-Sieger Stevie Starr, der mit Regurgitations-Illusionen das Publikum überzeugen konnte.

 

Wer entscheidet beim Supertalent, wer moderiert?

Dieter Bohlen ist natürlich in jeder Staffel mit von der Partie, trotzdem ändern sich jede Staffel die anderen Jurymitglieder. In der ersten Staffel waren es noch der Pop-Titan, Ruth Moschner und André Sarrasani, während die beiden ein Jahr später durch Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell ersetzt wurden. Auch Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk, ehemalige Moderatoren der Show „Wetten, dass..?“, durften einmal auf den roten Buzzer drücken. 2018 waren aber wieder Sylvie Meis und Bruce Darnell dabei. Moderiert wurde „Das Supertalent“ erst von Marco Schreyl, mittlerweile moderiert seit 2012 sein Co-Moderator Daniel Hartwich alleine die Show.