Supertalent 2017: Erste Bilder der neuen Jury mit Nazan Eckes

Supertalent-2017-Jury-5
Die Jurymitglieder Bruce Darnell (l.), Nazan Eckes und Dieter Bohlen bewerten in den Casting-Sendungen außergewöhnliche Talente aus aller Welt | MG RTL D / Christoph Assmann

In fünf Tagen schickt RTL wieder die größten und skurrilsten Talente auf die große Bühne. Dann startet „Das Supertalent“ 2017 und wir zeigen euch die ersten Bilder der neuen Staffel.

Auffälligste Neuerung ist natürlich die zu 1/3 neu besetzte Jury. Nazan Eckes stößt als Puffer zwischen Bruce Darnell und Dieter Bohlen, damit sich die beiden Herren nicht gegenseitig die Köppe einschlagen, wenn sie mal unterschiedlicher Meinung sind. Mit dem Poptitan kennt sie sich aus, schließlich moderierte sie 2013 + 2014 „Deutschland sucht den Superstar“, wo sie im Jahr darauf von Oliver Geissen ersetzt wurde.

Offiziell hat jeder der Juroren dieselben Stimmrechte. Wer der Meinung ist, dass ein Kandidat unbedingt ins Finale gehört, der kann mit dem „Goldenen Buzzer“ alle anderen überstimmen. Jeder Juror kann diese Option zwei Mal ziehen, sodass auf diese Weise sechs Finalisten gewählt werden.

Umgedreht ist es natürlich auch so, dass mit dem Drücken des roten „X-Buzzers“ besonders talentfreie Leute direkt rausgeschmissen werden können. Leuchtet das „X“ drei Mal auf, ist Endstation.

Die Castings wurden im Juli und August in Berlin und Bremen aufgezeichnet. Beworben haben sich Akrobaten, Magier, Comedians und Gesangstalente aller Altersklassen.

Wer am Ende zum „Supertalent 2017“ gekürt wird und 100.000 Euro Siegprämie kassiert, entscheiden allein die Zuschauer mit ihren Anrufen. Letztes Jahr holte sich die Sängerin Angel Flukes den Sieg, die als erste Frau überhaupt die Castingshow gewinnen konnte.

Am 16. September 2017, 20.15 Uhr startet die neue Supertalent-Staffel.


Alle Infos zu „Das Supertalent“ im Special bei RTL.de.

Supertalent-2017-Jury-1
Bruce Darnell, Nazan Eckes und Dieter Bohlen (v.l.) sitzen in der neuen Jury der elften Staffel „Das Supertalent“.
MG RTL D / Christoph Assmann