Offizieller NameAcademy Award of Merit
Deutsche ÜbersetzungVerdienstpreis der Akademie
Premiere12. Februar 1929
IdeeLouis B. Mayer
KategorienÜber 30
Gewicht Oscar3,9 kg
Größe Oscar39 cm

Infos zur Oscar Verleihung

And the Oscar goes too – den besten Filmen, Schauspielern, Songs oder Drehbüchern aller Zeiten, und das jedes Jahr auf’s Neue! Wer gewinnt eine der bedeutungsvollsten Auszeichnungen in der Filmbranche?

 

Hinter den Kulissen der Oscar Verleihung

Der „Academy Award of Merit“, auch einfach nur als „Academy Award“ oder „Oscar“ bekannt, ist eine Filmauszeichnung, die jedes Jahr von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) verliehen wird. Doch ist der heißbegehrte Preis keine neue Erfindung – schon 1929 gab es die erste Oscarverleihung, eine Idee von dem Leiter des Metro-Goldwyn-Mayer-Studis Louis B. Mayer. Die US-amerikanische Filmindustrie steckte damals tief in einer Krise, man musste das geschwundene Interesse, Film als Kunst zu schätzen, wieder aufbrennen lassen. Die erste Verleihung fand im Hollywood Roosevelt Hotel am Hollywood Boulevard statt, und viel hat sich seitdem nicht geändert, da die Oscars immer noch in Los Angeles vergeben werden. Der erste Schauspieler aber, der den Preis mit Nachhause nehmen durfte, war tatsächlich der deutsche Schauspieler Emil Jannings – in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ für den Film „Der Weg allen Fleisches“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von My favorite legends 🎤🎬💎 (@fav.legends) am

Oscar Verleihung steigt an Beliebtheit

Die Preisverleihung sollte ihren ehemaligen Zweck erfüllen: Das Interesse der Auszeichnung nahm zu, plötzlich wollten alle erfahren, wer als nächstes einen Oscar in der Tasche haben wird. So wurden die „Academy Awards“ 1953 zum ersten Mal im Fernsehen übertragen – seitdem wird die Verleihung jedes Jahr weltweit übertragen. Doch scheint das Interesse wieder zu sinken, nur wieso eigentlich? Dabei sorgte der Oscar für Leonardo DiCaprio noch vor ein paar Jahren für Schlagzeilen. Galt er doch als ewiger Nominierter.

 

Nicht alles ist Gold, was glänzt bei der Oscar Verleihung

Immer mehr Kritik an die Academy of Motion Picture Arts and Sciences: Ist Rassismus im Spiel? 2016 wurden nämlich ausschließlich weiße Schauspieler nominiert, genau wie im Vorjahr – und das, obwohl dunkelhäutige Schauspieler ebenfalls bemerkenswerte Darstellungen geliefert hatten. Dieses Problem sollte jetzt behoben werden, indem die Zahl von Frauen sowie ethnischen Minderheiten verdoppelt werden sollen.

Der Oscar geht an die Elite – oder?

Wer einen Oscar gewinnt, gilt als talentierter Schauspieler – allerdings gibt es auch den so genannten „Oscar-Fluch“, weil angeblich nach dem Gewinn des Filmpreises die Karriere der Schauspieler den Bach runter geht. Ob das so stimmt? Gute Beispiele sind Nicolas Cage, Halle Berry oder sogar Adrien Brody, der jüngste Schauspieler zu seiner Zeit, der jemals einen Oscar in der Hauptdarstellerkategorie gewonnen hat.