Brie Larson nicht einverstanden mit Casey Afflecks Oscar Gewinn

Als Casey Affleck bei den Academy Awards mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, waren viele Zuschauer geschockt. Denn 2010 warfen ihm zwei ehemalige Mitarbeiterinnen seines Films „I’m Still Here“ vor, dass er sie sexuell missbraucht hat. In beiden Fällen einigten sich die Parteien außergerichtlich, was viele als Schuldeingeständnis auffassten.

Brie-Larson-Kong-Skull-Island-Premiere
Auch Brie Larson gehört zu den Menschen, die nicht damit einverstanden sind, dass Casey Affleck einen Oscar gewonnen hat | PRPhotos.com

Es war Brie Larson, die ihm bei der Oscar Verleihung den Award überreichte. Ihr Gesichtsausdruck sprach Bände und sie entschied sich dagegen, für ihn zu klatschen.

Auf der Premiere ihres neuen Films „Kong: Skull Island“ sprach die Schauspielerin mit ,Vanity Fair‘ über den Abend und bestätigte, dass ihr Verhalten keine Missinterpretation des Publikums war. „Ich glaube, dass was auch immer ich auf der Bühne getan habe, für sich selbst sprach. Ich habe alles gesagt, was ich zu diesem Thema zu sagen habe.“

Im Jahr zuvor wurde Brie Larson für ihre Rolle als Missbrauchsopfer in „Room“ als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Nachdem Lady Gaga ihren Song „Til It Happens to You“ performte, für den sie Opfer sexueller Gewalt auf die Bühne holte, stürmte die Schauspielerin nach vorne, um jedem einzelnen die Hand zu schütteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.