Oscars 2011: Deutlicher Quoten-Einbruch zum Vorjahr!

Oscar Gewinner 2011

Die Oscar Verleihung 2011 war für die Fernsehmacher nicht in jeder Hinsicht ein Grund zur Freude, wie die Quoten im US-Fernsehen zeigen.

Als Anne Hathaway und James Franco durch den Abend führten, als Natalie Portman und Colin Firth ihre Oscars abholten und als Opa Kirk Douglas sich die Seele aus dem Leib redete und ihn trotzdem keiner verstand, schalteten durchschnittlich 37,6 Millionen Menschen ein.

Das sind laut der Amiseite „TV by the Numbers“ satte 9% Verlust zum vorangegangenen Jahr 2010! „Damals“ waren noch durchschnittlich 41,3 Millionen US-Bürger vor den Fernsehapparaten.

Vielleicht sind die Oscars einfach nicht peppig genug? Stellenweise war das wirklich Langeweile pur was dort abgeliefert wurde, da konnte auch das wie immer große Staraufgebot nichts dran ändern.

Nur Anne und James haben es ein wenig wieder rausgerissen. Die Golden Globes waren spannender! Falls ihr unsere Berichtsertattung über die Oscars 2011 verpasst haben solltet, sind hier noch einmal die wichtigsten Hintergrundberichte im Überblick:

Foto: PR Photos

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

1 Kommentar

  1. michi sagt

    Ach ist auch irgendwie langweilig wenn zu 95% feststeht wer gewinnt. Auch waren letztes Jahr mehr junge Talente dort wie zB. Kristen Stewart, Taylor Lautner, Miley Cyrus, Amanda Seyfried …. ich glaube das macht auch viel aus damit junge Leute einschalten.

    Ich habs mir noch nicht angesehen (erst auf Video) aber so von den Ausschnitten her und vom hören solls nicht so besonders gewesen sein. Naja mal schauen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.