Norman Reedus: Neuer $20 Millionen-Vertrag für „The Walking Dead“?

TV-Star könnte zu einem der bestverdienenden Schauspieler aufsteigen

The-Walking-Dead-Rick-Negan
Rick wird nur die halbe 9. Staffel „The Walking Dead“ mitmachen | Gene Page/AMC

Es steht ein großer Umbruch an bei „The Walking Dead“. Mehrere Hauptdarsteller gehen, ein anderer wird kurzerhand zum neuen Anführer ernannt. Was ist denn da wieder los?

Zunächst sorgte heute weltweit für Schlagzeilen, dass Andrew Lincoln (Rick) die Show verlassen wird. Nur noch in sechs Episoden der 9. TWD-Staffel wird er zu sehen sein. Ob er einen Serientod sterben oder einen unblutigeren Abgang bekommen wird, ist noch streng geheim.

Von Beginn an war Lincoln der Anführer; nahm es mit Zombiehorden auf, überstand den „Governor“ und legte im Finale von Staffel 8 Superschurke Negan das Handwerk. Bald ist damit Schluss, wenn er seinen Revolver an den Nagel hängen wird. Maggie (Darstellerin Lauren Cohan wird nach missglückten Gagenverhandlungen zeitgleich die Show verlassen) probt ja bereits den Aufstand gegen ihren Freund.

Ob „The Walking Dead“ ohne den harten Kern noch eine Zukunft haben wird, bleibt abzuwarten.

Übernimmt Norman Reedus jetzt das Ruder?

Während viele Fans nun schon wütend ankündigten, nicht mehr einschalten zu wollen, gibt es einen Hoffnungsschimmer. Kein Geringerer als Publikumsliebling Norman Reedus (Daryl) soll die Hauptrolle aller Hauptrollen ergattern.

Rick-Daryl-The-Walking-Dead-Staffel-7
Daryl übernimmt vielleicht bald Ricks Revolver | Gene Page/AMC

Dafür wird er angeblich von AMC mit einem brandneuen Vertrag ausgestattet. In US-Medien ist von $20 Millionen die Rede. Damit wäre er auf einen Schlag einer der bestverdienenden TV-Schauspieler weltweit. Bisher soll er „nur“ um die $80.000 pro Folge kassiert haben.

Ein „wenig“ seltsam mutet dieser Schritt schon an, wenn man bedenkt, dass der Sender Lauren Cohan keine Gagenerhöhung bewilligen wollte. Nun einer einzelnen Person so viel Geld hinterherzuschieben, wirft die ein oder andere Frage auf.

Man munkelte, dass auch bei Chandler Riggs eine höhere Gagenforderung der Knackpunkt für seinen Serientod war. Zum 18. Geburtstag bekam er zur Überraschung aller die Kündigung frei Haus.