Robert Pattinson: Zehn Jahre bis „Edward“ vergessen ist?

Robert Pattinson Barcelona WFE 9
Robert Pattinson | PR Photos

Robert Pattinson ist zwar durch „Twilight“ weltberühmt geworden, aber er scheint dennoch froh zu sein, wenn er nicht weiter auf seine Rolle als Edward reduziert wird, wie er in einem neuen Interview mit „El Pais“ gesagt hat. Außerdem werden auch anhaltende Gerüchte mit Freundin Kristen Stewart angeschnitten.

Über seinen Ruhm sagte Rob, „Es ist nicht so, dass du Frieden damit schließt, aber du lernst es zu akzeptieren.“ Er bringt auf den Punkt, dass man diesen Job mit allen seinen Folgen annehmen musst.

Zehn Jahre gibt sich Robert Pattinson, bis er in Interviews nicht mehr auf Twilight angesprochen wird, bis er eine Perspektive hat, bis er mehr Kontrolle über seine Arbeit und sein Image hat.

„Die Zeit vergeht so schnell, noch mehr in dieser Industrie.“ Sein Leben nach der Saga stellt sich Robert so aus…

„Ich träume von dem Tag, an dem ich ein Haus haben kann, ohne Angst haben zu müsen, dass jemand reinkommt ohne eingeladen zu sein.“

„Ein Erfolg mit großer Bedeutung“, sagt Robert Pattinson über seinen Status als einer der begehrtesten Männer des Planeten. „Es hat viel Arbeit gebraucht, das zu erreichen.“

Rob vergleicht die Zirkustiere aus seinem Film „Water For Elephants“ mit seinen Millionen Fans, die er wohl zugern ergründen würde. „Ich bin in der Lage die Psyche eines Elephanten zu verstehen, aber ich kann dasselbe nicht über meine Fans sagen“, lachte er.

Das Robert und seine hübsche Kollegin Kristen Stewart ein Paar sind, das dürfte auch ohne Glaskugel jeder mitbekommen haben. Aber warum geben sie ihre Beziehung nicht einfach zu?

„Die Leute interessieren sich nicht für die Wahrheit. Es ist gut, ein bestimmtes Level an Geheimnissen im Privatleben aufrechtzuerhalten. Leute denken, ich schütze mein Privatleben mehr, als es wirklich der Fall ist.“

Einfach Klartext sprechen will er nicht, lieber rumdrucksen und seine Liebe verleugnen, „Es würde nur das Feuer schüren. Es kommt eine Zeit, in der es nicht mehr Wahrheit geben wird, als in Klatschmagazinen steht, und wenn du daran teilnimmst, wirst du zum Klatsch.“

Robert Pattinson ist schon lange das Gesprächsthema #1 in den Blogs, viel mehr Öl kann er da bestimmt nicht ins Feuer kippen…

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

6 Kommentare

  1. marnie sagt

    Diese ewige Jammerei von Robert — falls das alles so auch gesagt wurde wie man das in letzter Zeit wieder vermehrt lesen und hören kann — geht mir ordentlich auf den Keks. Da hat er in den letzten zwei Jahren absolut nichts dazugelernt, da werden weiter schwammige Antworten gegeben oder kindische Sprüche, die hinreichend bekannt sind und selten einen Sinn ergeben. Das wird auch nicht besser, nachdem er zugegeben hat (Video!), dass er sich sehr viele Dinge lediglich ausdachte und darüber plauderte – – Herrschatfszeiten!, das ist doch Kindergarten-Niveau.

    Natürlich sollte man nicht alles für bare Münze nehmen was irgendwo gedruckt wird, aber ein Fünkchen Wahrheit ist immer dabei.

    Er solte wenigstens ab nächsten Freitag tatsächlich und endgültig erwachsen werden, sonst wird er immer unglaubwürdiger.

  2. jenni sagt

    “Die Leute interessieren sich nicht für die Wahrheit.'' Was ist das denn für eine Aussage ? Die leute interessieren sich sehr wohl für die Wahrheit sonst würden sie ja nicht immer fragen xD Wie sieht denn die wahrheit aus ? Freundschaft zu kristen ? Also bitte das glaub ja selbst ich nich mehr , also was soll schon wieder so eine antwort ? Und das mit den geheimnissen …haha geniale antwort ,ist die beziehung echt noch ein geheimniss nachdem du kristen vor 30 kameras geküsst hast ? Nein ist es nicht . Ich glaub einfach das rob sich nicht dieser Verantwortung stellen will , denn dann müsste er ja mal erwachsen sein und vllt 2-3 fragen ehrlich beantworten . Dieses ganze behziehungs ding der beiden wird immer lächerlicher , denn sie sind nicht die einzigen berühmten die sich ineinander verliebt haben . Das ist nichts weiter als ein großes Affentheater was die beiden da veranstallten

  3. Tina sagt

    ne, ne, 10 Jahre wird der Twilight-Hype nicht "nachleben"! Die Zeit ist viel schnelllebiger. Nach dem letzten Teil max. 2 Jahre mehr nicht. Denkt an Titanicstar L.de Cabrio.

  4. Line sagt

    Ich glaube nicht, dass Twilight in 10 Jahren vergessen ist. Man könnte die Saga vielleicht mit Dirty Dancing vergleichen. Damals gab es auch eine riesigen Hype um den Film. Noch immer wird Jennifer Grey auf den Film reduziert und auch Patrick Swayze wurde bis zu seinem Tod immer wieder damit in Verbindung gebracht. So ein "Highlight" der Filmwelt geht nicht einfach vergessen.

  5. Tina sagt

    für mich ist Twilight eher ein "Highlight" der Buchwelt. *schmunzel* wobei ich natürl. die Filme auch sehr toll finde. Vergessen wird man Twilight natürlich nicht, aber ich meinte das sein leben schneller ruhiger wird als er denkt. Dann kann er sich auch ein Häuschen kaufen *grins*

  6. Lisa sagt

    ich glaub eher das Kristen nicht möchte das sie richtig zu ihrer Beziehung stehen. Er wollte sie küssen und sie war dijenige die sich weggedreht hat.

    und außerdem sind das alles Zeitungsinterviews, keiner weiß wie er es wirklich gesagt hat. Denn in Videointerviews von der Berlin Premiere steht er zu Kristen und beantwortet ganz normal Fragen nach ihr. Also diesen Interviews schenke ich glauben, weil ichs da mit mit meinen eigenen Ohren gehört hab.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.