Robert Pattinson: „Twilight“ hat mein Leben verändert

Er denkt gerne daran zurück

Robert-Pattinson-Damsel-Premiere
Auf der Premiere seines neuen Films „Damsel“ erinnerte sich Robert Pattinson an seine „Twilight“ Zeit zurück, für die er sehr dankbar ist | David Gabber / PRPhotos.com

Dass Robert Pattinson als Edward Cullen in den Kinos zu sehen war, ist nun schon eine ganze Weile her. Bereits 2012 kam mit „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 2“ der letzte Teil der Filmreihe in die Kinos. Auf der Premiere seines neuen Films „Damsel“ wurde er dennoch darauf angesprochen. Doch statt genervt darauf zu reagieren, was man ihm wohl nicht verübeln könnte, schwärmte er von den Vampirfilmen, die sein Leben komplett auf den Kopf gestellt haben.

„Der erste Film war großartig“, erklärte er auf Nachfrage von ,E! News‘ und meinte, dass er sich noch immer gerne daran zurückerinnert. „Es hat wirklich großen Spaß gemacht. Es hat mein Leben total verändert. Ich hatte danach ein vollkommen anderes Leben. Bis zum Ende des [ersten] Films war ich mir nicht wirklich sicher, ob ich ein Schauspieler bleiben möchte. Dafür bin ich dankbar.“

Übrigens traf Robert Pattinson erst kürzlich auf seinen früheren Co-Star Kristen Stewart. Anfang Juni waren sie beide zur Geburtstagsparty von Lily-Rose Depp eingeladen, die im Chateau Marmont in Los Angeles feierte. Augenzeugen haben gesehen, wie sich die beiden miteinander unterhielten. Dabei sollen sie „freundlich“ gewirkt haben und es schien so, als ob die schlagzeilenträchtige Trennung vergessen sei.

Auf ein Liebescomeback der beiden sollten die Fans aber nicht hoffen. Kristen ist im Moment in einer Beziehung mit Stella Maxwell und Robert Pattinson ist – zumindest offiziell – Single, nachdem er sich im letzten Jahr von FKA twigs trennte.