Michelle und Barack Obama: Stolze Hausbesitzer in Washington

Sie wollen der Stadt treu bleiben – für Tochter Sasha

Michelle und Barack Obama werden Washington auch in Zukunft die Treue halten. Nachdem sie im Januar das Weiße Haus – ihren Wohnsitz während der letzten acht Jahre – verlassen mussten, zogen sie in eine 1928 erbaute Backsteinvilla (761 Quadratmeter Wohnfläche), die sie sich gemietet haben.

Michelle-Obama-Barack-Obama
Michelle und Barack Obama haben sich ein Haus in Washington gekauft | Janet Mayer / PR Photos

Doch die beiden haben Gefallen am Kalorama-Viertel gefunden, in dem vor allem Botschafter, Politiker und andere Persönlichkeiten mit entsprechenden finanziellen Mitteln wohnen. Bisher legten sie monatlich 22.000 Dollar an Miete auf den Tisch, doch nun haben sie sich dazu entschieden, das Haus zu kaufen.

Sprecher Kevin Lewis erklärte gegenüber dem ,People‘ Magazin, dass es für die beiden Sinn machte, sich ein Anwesen in ihrer Wahlheimat zu kaufen. „Da Präsident und Mrs. Obama noch für mindestens die nächsten zweieinhalb Jahre in Washington sein werden, machte es für sie Sinn, ein Haus zu kaufen anstatt Miete zu bezahlen.“

Familie Obama möchte noch so lange in Washington bleiben, bis die jüngste von ihnen, Tochter Sasha (15), ihren Abschluss an der Sidwell Friends High School gemacht hat.

Das neue Zuhause soll sie laut der ,Washington Post‘ $8,1 Millionen gekostet haben. Der Vorbeseitzter war Joe Lockhart, der unter Präsident Bill Clinton als Pressesprecher im Weißen Haus gearbeitet hat und im letzten Jahr wegen eines Jobs nach New York zog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.