Darum streiten sich Barack & Michelle Obama

Er spricht über sein Leben nach dem Weißen Haus

Kaum leben Barack und Michelle Obama nicht mehr im Weißen Haus, gibt es auch schon Streit! Denn ihr neues Zuhause kann ihrem früheren 5.100 m² großen Wohnsitz (sechs Etagen, 132 Zimmer und 35 Badezimmer) einfach nicht das Wasser reichen. Und der Platz im Kleiderschrank ist begrenzt, wie er scherzte.

Lena-Dunham-Michelle-Barack-Obama
Barack Obama sprach über sein Leben nach dem Weißen Haus | Instagram

Während seiner Rede in Mailand beim Seeds and Chips Global Food Innovation Summit sprach der frühere Präsident der USA nicht nur über den Klimawandel, sondern auch über sein neues Heim, ein $4,3 Millionen teures Haus (9 Schlafzimmer, 8,5 Bäder) in Washington.

„Ich mag es, in meinem eigenen Zuhause zu sein. Ich kämpfe mit Michelle darum, mehr Platz im Kleiderschrank zu haben“, verriet Barack Obama, der damit das gleiche Probleme wie Millionen von Männern hat. Doch das ist nicht alles. Nachdem er acht Jahre lang immer Mitarbeiter um sich herum hatte, ist er nun zumindest teilweise auf sich alleine gestellt. „Ich versuche noch immer herauszufinden, wie die Kaffeemaschine funktioniert“, gestand er.

Außerdem sprach er darüber, dass er die letzten acht Jahre „in einer Blase lebte“, da die Sicherheitsvorkehrungen um ihn herum so extrem waren. Doch er gab zu, dass es sich um „ein sehr nettes Gefängnis“ gehandelt hat.

Scherzend fügte er hinzu, „Jetzt bin ich nur ein Gefangener von Selfies, was beinahe genau so schlimm ist. Ich kann überall hingehen, solange ich bereit dazu bin, alle zwei Schritte ein Selfie zu machen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.