Meghan Markle: Vater Thomas kommt nicht zur Hochzeit mit Prinz Harry

Nachdem er Paparazzi-Fotos stellte

Meghan-Markle-Instagram-52
Der Vater von Meghan Markle sagte seine Teilnahme an der Hochzeit seiner berühmten Tochter nur wenige Tage vor der Feier ab | Instagram

Am Wochenende wird Meghan Markle ihre große Liebe Prinz Harry heiraten, doch auf eine wichtige Person in ihrem Leben wird sie am 19. Mai verzichten müssen: ihren Vater. Der sollte sie eigentlich zum Altar führen, doch in dieser Woche sagte er nicht nur diesen Job, sondern die komplette Hochzeit ab!

Der Grund dafür sind Paparazzi-Fotos, für die sich Thomas Markle bezahlen ließ. Es heißt, dass er die Fotos stellte, um sich in ein besseres Licht zu rücken. Sie zeigen ihm beim Sport, bei Vorbereitungen auf die Hochzeit seiner berühmten Tochter. Er versicherte, dass es ihm dabei nicht vorrangig ums Geld ging. Markle wollte einfach nur zeigen, dass er nicht der schlampige Einsiedler ist, als der er in der Presse immer wieder dargestellt wird.

Mittlerweile bereut Thomas es, dass er sich auf den Deal mit der Fotoagentur eingelassen hat. Interviews, für die ihm zwischen 50.000 und 100.000 Dollar geboten wurden, lehnte er laut eigener Aussage übrigens reihenweise ab.

Nun entschied er sich dazu, der Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry nicht beizuwohnen, um weder seine Tochter, noch die royale Familie zu blamieren.

Die Sache scheint Markle sehr mitzunehmen – emotional wie körperlich. Nachdem er in der letzten Woche einen Herzinfarkt erlitten hat und sich selbst frühzeitig aus dem Krankenhaus entließ, um sich auf die Hochzeit vorzubereiten, musste er am Montag aufgrund von Brustschmerzen erneut in die Klinik.

Doch nicht nur die Aktion mit den gestellten Fotos bereitet ihm Kummer, auch seine älteste Tochter Samantha Grant schlägt ihm aufs Gemüt. Die hat schon seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Halbschwester und lässt dennoch keine Gelegenheit aus, über sie zu reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.