Julianne Moore kann den Gedanken an Präsident George Clooney „nicht ertragen“

Julianne Moore kann den Gedanken an Präsident George Clooney „nicht ertragen“
George Clooney als Präsident der USA? Für Julianne Moore ein wirklich unerträglicher Gedanke! | David Gabber / PRPhotos.com

Sollte George Clooney in der Zukunft für das Amt des Präsidenten kandidieren, muss er sich keine Hoffnungen darauf machen, dass Julianne Moore ihn unterstützt. Von seiner guten Freundin würde er nicht einmal eine Stimme bekommen, wie die Schauspielerin jetzt offen und ehrlich in einem Interview verriet.

Obwohl der Hollywoodstar bisher noch keine Pläne verlauten ließ, an einem Einzug ins Weiße Haus zu arbeiten, wird aufgrund seiner politischen und wohltätigen Äußerungen immer wieder darüber spekuliert. Für Moore eine schreckliche Vorstellung, wie sie der ,Mail on Sunday‘ anvertraute. „Ich kann diese Idee nicht ertragen, Persönlichkeiten aus der Unterhaltungsindustrie als Führer zu sehen. Was man will, ist doch ein Präsident, der Erfahrung mit der Regierung hat. Ich will nicht einmal Witze über Filmstars machen, die Präsidenten der USA sind.“

Harte Worte von Julianne Moore, doch der aktuelle Mann im Weißen Haus zeigt, dass es wirklich nicht schlecht ist, wenigstens den Hauch einer Erfahrung zu haben, was Politik und die Regierung betrifft. Diplomatie? Scheint Donald Trump noch nie gehört zu haben. Er trifft seine Entscheidungen einfach aus dem Bauch heraus und scheint über mögliche Konsequenzen nicht nachzudenken.

Auch wenn sie George Clooney nicht in der Politik sieht, gibt es andere Seiten an ihm, die Moore zum Schwärmen bringen. Zum Beispiel seine Beziehung mit Amal, die ihn zum Positiven verändert hat. „Man kann einen Unterschied in seiner Persönlichkeit sehen, er ist angekommen… er vergöttert Amal“, erklärte sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Machen Meghan Markle & Patrick J. Adams Schluss mit „Suits“?
Machen Meghan Markle & Patrick J. Adams Schluss mit „Suits“?
Sexuelle Belästigung am „Supergirl“ Set? Das sagt Melissa Benoist dazu
Sexuelle Belästigung am „Supergirl“ Set? Das sagt Melissa Benoist dazu