Geburtstag06. Mai 1961
HerkunftLexington, Kentucky (USA)
ElternNick Clooney, Nina Warren
Familienstandverheiratet mit Amal Alamuddin seit 2014
KinderAlexander und Ella Clooney
Augenfarbebraun
Größe1,80 Meter
SternzeichenStier

Infos zu George Clooney

Er ist einer der bekanntesten Frauenhelden Hollywoods und ein waschechtes Multitalent: George Clooney stiehlt Frauenherzen, ist aber längst nicht mehr für bedeutungslose Bettgeschichten zu haben – dafür aber für bedeutungsvolle Filme.

 

George Clooney Anfänge

Wie viele Schauspieler kam auch George Clooney schon früh in Kontakt mit dem Showbusiness: Sein Vater Nick war Fernsehmoderator, und der kleine George sammelte seine ersten Erfahrungen, indem er sich bei einer Quizsendung um die Texttafeln kümmerte und dabei seinem Vater half. Erwähnenswert ist auch, dass seine Tante Rosemary Clooney bereits Schauspielerin und gleichzeitig Sängerin war – George Clooney konnte also nicht anders, als von seiner Familie zumindest ein kleines bisschen beeinflusst zu werden.

Trotzdem war es nicht immer sein Traum gewesen, vor der Leinwand zu stehen und sich von seiner charmantesten Seite zu zeigen. Tatsächlich studierte der berühmte Schauspieler erst an der Northern Kentucky University Radiojournalismus, allerdings brach er das Studium ab und ließ sich doch noch von seiner Tante im Filmgeschäft vermitteln.

 

Aller Anfang ist schwer, selbst für George Clooney

Manchmal ist Vetternwirtschaft nicht so hilfreich, wie erhofft: Zwar konnte seine Tante George vermitteln, nur blieben seine Rollen auf erfolglose Pilotfilmen beschränkt, die nach einer Folge sofort abgesetzt worden. Auch Jahre später fiel es Clooney schwer, sich im Filmgeschäft zu etablieren: Die Filme, die er spielte, blieben unbekannt, er konnte Kritiker nicht auf sich aufmerksam machen und erst recht nicht das Publikum. Zu seinen ersten Rollen zählte zum Beispiel der Horrorfilm „Die Rückkehr der Killertomaten“ aus 1988, wieder ohne Erfolg.

 

Durchbruch von George Clooney als Kinderarzt

George Clooney ist ein Spätzünder, so viel ist sicher. Erst, als der Schauspieler in die Rolle des Kinderarztes Doug Ross in der Serie „Emergency Room“ schlüpfte, erlangte der charmante Amerikaner seinen jahrelang herbeiersehnten Durchbruch – und wie! Nicht nur die Serie wurde ein internationaler Hit, sondern vor allem George Clooney galt als Liebling der weiblichen Zuschauer. Fünf Jahre spielte Clooney den Kinderarzt, von 1994 bis 1999, doch schon in den Jahren zwischen der Serie machte sich Clooney langsam aber sicher einen Namen in der Filmbranche.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von George Clooney + Amal Clooney (@_george_clooney_official_) am

George Clooney ist Sexiest Man Alive

Kultstatus: Mit dem Film „From Dusk Till Dawn“ mit Quentin Tarantino konnte sich Clooney nun endgültig in Hollywood etablieren, noch im selben Jahr spielte er an der Seite von Michelle Pfeiffer in dem Liebesfilm „Tage wie diese“ mit. Noch bekannter machte ihn seine Rolle als den Superhelden Batman in der Verfilmung „Batman & Robin“, selbst, wenn ihm der Film heute etwas peinlich ist. Weniger peinlich ist jedoch, dass Clooney nur ein Jahr später vom People Magazine als „Sexiest Man Alive“ gewählt wurde. Sexy bleibt der Schauspieler immer, egal, wie alt er wird.

 

George Clooney is nicht nur vor der Kamera begabt

Irgendwann wurde es Clooney langweilig, immer nur als charmanter Frauenheld dargestellt zu werden, weswegen der Schauspieler eher skurrile Rollen vorzog. 2000 entschied sich Clooney dann auch, nicht mehr als Fernsehdarsteller zu arbeiten, sondern sich fortan als Drehbuchautor und Produzent zu beweisen. „Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind“ war sein Regiedebüt; Bei „Good Night, and Good Luck“ war er nicht nur hinter der Kamera, sondern auch vor der Kamera tätig. Kein Wunder, dass Clooney zusammen mit Steven Soderbergh die Produktionsfirma „Section Eight Productions“ gründete, doch verließ der Schauspieler die Firma nur sechs Jahre später und gründete stattdessen „Smokehouse Pictures“. Vergessen sollte Clooney seine alte Firma jedoch nicht, denn ohne Soderbergh hätte Clooney niemals die Hauptrolle in „Ocean’s Eleven“ mit Brad Pitt und Julia Roberts gespielt – einen unvergesslichen Blockbuster.

 

Auszeichnungen und Erfolge für George Clooney

Es folgten noch weitere Filme, die Clooney mitproduzierte, zum Beispiel „The Ideas of March – Tage des Verrats“ oder „Farragut North“. Filme mit George Clooney versprachen oft einen Hit, egal ob „Up in the Air“, „Burn after Reading – Wer verbrennt sich hier die Finger?“  oder „Gravity“. Da steht einer Oscar Nominierung nichts mehr im Wege, und der Herzensbrecher hat nicht nur einen Academy Award, sondern bereits zwei einheimsen können. 2006 war Clooney der Sieger in der Kategorie „Bester Nebendarsteller“ für „Syriana“ und 2013 wurde der Schauspieler mit seinen Kollegen Ben Affleck und Grant Heslov für „Argo“ in der Kategorie „Bester Film“ bei der Oscar Verleihung ausgezeichnet.

 

George Clooney ist politisch interessiert

Clooney ist aber nicht nur wegen seines unverschämt guten Aussehens beliebt: Der Schauspieler engagiert sich auch politisch und sieht sich als Pazifisten an. Im Januar 2008 wurde George Clooney sogar vom Generalsekretär der Vereinten Nationen zum UN-Botschafter des Friedens ernannt und unterstützte damals Obama mit seinem Fundraising-Dinner. Da passt es ganz gut, dass seine Frau Amal Alamuddin Clooney sich als Juristin ebenfalls politisch engagiert. Sorry, liebe Fans, aber der Schauspieler ist längst vergeben, verheiratet und ist sogar Papa von Zwillingen.

Ladies, George Clooney ist glücklich vergeben

Dabei war Amal Clooney nicht seine erste Ehe: Bevor sich George Clooney in die schöne Juristin verliebt hat, hatte der Frauenheld noch zahlreiche andere Beziehungen und Bettgeschichten auf dem Gewissen. 1989 heiratete der Schauspieler in Las Vegas Talia Balsam, doch hielt ihre Ehe lediglich vier Jahre. Es folgten Beziehungen mit Kimberly Russell, Karen Duffy oder Celine Balitran. Gerüchten zufolge hatte Clooney sogar Liebeleien mit Lucy Liu und Charlize Theron. Wer hätte gedacht, dass der Schauspieler wirklich sesshaft werden würde?