Irrer Miley Cyrus Fan überwältigt

Viele Stars haben gewisse Schwarze Liste, wo auffällig gewordene Fans oder Stalker aufgeführt sind. Dass diese Liste ihren Zweck erfüllt, zeigte sich auch beim diesjährigen „iHeartRadio“ Konzert mit Miley Cyrus in Las Vegas am 21. September 2019. Nach Angaben des Promi-Magazins „TMZ“ waren es die Bodyguards von Miley Cyrus, die auf den Fan aufmerksam geworden sind. Kurzerhand fischte die Security, den vermutlich verrückten Fan aus der Menge. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um einen bekannten und oftmals schlecht auffallenden Fan namens David Rumsey handelt.

Miley Cyrus im Visier eines vermeidlich Verrückten

Nach der Festnahme des auffällig gewordenen Fans von Miley Cyrus, wurde dieser umgehend von der Polizei verhört. Es stellte sich heraus, dass David Rumsey vor hatte Miley Cyrus zu schwängern. Nicht ohne Grund stand Rumsey bereits vor dem Konzert auf der schwarzen Liste der Bodyguards.

Schon zuvor hatte der Fan ein paar Tweets auf Twitter in Richtung Miley Cyrus veröffentlicht, wo er öffentlich bekannt gab, zusammen mit Miley Cyrus mit toten Musik-Ikonen wie Prince, Michael Jackson Notourious B.I.G. etc. eine große Party feiern zu wollen. Dies war für das Umfeld von Cyrus derart besorgniserregend, dass Rumsey prompt auf der schwarzen Liste landete.

Das Motiv war seine „Lebensaufgabe

Auch nach der Festnahme äußerste sich der verrückte Fan weiterhin und gab der Polizei zu Protokoll, dass es seine Lebensaufgabe sein, Miley Cyrus zu schwängern. Dass Prominente sich häufiger mit Problemfans auseinandersetzen müssen, ist nichts Neues. Schade um Miley Cyrus, da sie sich aktuell mit weitaus wichtigeren Sachen auseinandersetzen muss. Nach der Trennung von Liam Hemsworth im August folgte auch prompt die Trennung von Kaitlynn Carter vor kurzem. Unnötiger Stress, welchen Miley Cyrus mit Sicherheit gerne aus dem Weg gehen würde.