Robert Pattinson hat ein neues Lieblings-Restaurant in Baton Rouge!

Robert Pattinson Baton Rouge

Das Robert Pattinson gerne und oft sich in Restaurants vergnügt ist bekannt. Genauso wie der gesamte „Breaking Dawn“-Cast.

Jetzt sollen sich die Herrschaften beim Dreh in Baton Rouge ein neues Lieblingsrestaurant ausgeguckt haben, das „Kona Grill“!

Genauso wie die Fahrradfritzen letztens, als sich Robert Pattinson sein neues $1000 Bike gekauft hat, plauderte jetzt auch der Manager der Fressbude aus dem Nähkästchen.

„Einige Stars aus Breaking Dawn kamen vorbei“, darunter auch das Pärchen Joe Jonas und Ashley Greene.

„Sie waren nichts als nett und es war ein Vergnügen sie zu bedienen. Mr. Jonas und seine Freundin waren am Dienstag da. Sie hatten ein Paar Drinks und waren sehr entgegenkommend.“

Und wie Eingangs schon erwähnt, war auch euer aller Liebling zum Futtern da, „Robert Pattinson hat vorbeigeschaut. Außerdem waren viele der Drehbuch-Leute und dem Produktionsteam da.“

Also wenn ihr demnächst in Baton Rouge euer Unwesen treibt, das „Kona Grill“ wird die Top-Adresse für euch sein, falls ihr Stars sehen wollt. Dort gibt es übrigens Japanische und Amerikanische Küche.

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

3 Kommentare

  1. marnie sagt

    Ich finde es einfach nur übel, dass die Schauspieler bei jeder noch so banalen Tätigkeit durch die Presse gezogen werden. Kein Wunder, wenn sie mürrisch werden, kein Wunder, dass manche sogar handgreiflich werden, um ihre Privatsphäre zu schützen.

  2. lydia sagt

    also damit hat sich das restaurant ein eigentor geliefert ich glaub kaum das rob nochmal dahin geht wenn schon ne horde mädels und papz dort warten! total beklobt als fan spart man den aufenhaltsort ausund lässt nicht alle wissen wo die stars gesehn werden können ,ja kein wunder das sich robsten und co immer verstecken bis auf jashley natürlich glaub nicht das die beiehung lang hält joe der weiber held hats doch schon mit sovielen sternchen getrieben.

  3. mel24 sagt

    @lydia: Ich glaub gar nicht unbedingt, dass es ein Eigentor war. Vielleicht kommt Rob jetzt nicht mehr da vorbei, dafür stürmen aber sicher so einige Fans ins Restaurant, die dort sicher auch Geld lassen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.