Taylor Swift will Markenschutz für “Big Reputation”

Damit der Dollar weiter rollt

Taylor-Swift-Grammy-Awards-2016-250x357
Taylor Swift baut ihr Imperium weiter aus | David Gabber / PRPhotos.com

Taylor Swift ist nicht nur eine Sängerin, sie ist die Vorsitzende eines millionenschweren Unterhaltungs-Imperiums. Und in dieser Funktion setzt sie alles daran, es einerseits weiter auszubauen und andererseits angemessen vor Piraterie zu schützen. Einige Entscheidungen darf man allerdings zumindest kritisch hinterfragen – zum Beispiel will sie sich jetzt die Begrifflichkeit “Big Reputation” markenrechtlich schützen lassen. Auf den Ausspruch hätte jeder Horst kommen – nur (kommerziell) verwenden darf ihn wohl in Zukunft bald nur noch Taylor.

Der entsprechende Antrag wurde nach Angaben von Taylors Unternehmen, der TAS Rights Management LLC, eingereicht, berichtet ‘TMZ‘.

“Big Reputation” ist Teil der Lyrics von Taylors Song “End Game”. Nicht zu verwechseln mit dem Titel ihres aktuellen Albums, das nur “Reputation” heißt.

Einziges Ziel ist natürlich, das Vermögen zu vermehren. In diesem Fall soll das in Form von Merchandising-Kram wie Sonnenbrillen, Handyhüllen, Schlafanzügen und Handschuhen passieren.

Zusätzlich will sich die 28-Jährige ihren “Taylor Swift” Schriftzug sichern. Dieser soll dann auf Bademänteln, Haarnadeln, Puppen und Leuchtstäben erscheinen. Tatsächlich tut er das schon seit 2009, als Kanye West ihren MTV-Moment versaute. Überraschend, dass sie diesen Weg erst jetzt beschreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.