Jim Parsons ist schwer beeindruckt vom „Young Sheldon“-Darsteller

Jim-Parsons-Jimmy-Kimmel
Jim Parsons bei Jimmy Kimmel | ABC/Youtube

„The Big Bang Theory“-Star Jim Parsons ist nicht nur Zaungast, wenn die nächste Generation von Schauspielern heranwächst, er ist auch maßgeblich an ihrer Entwicklung beteiligt. Für das TBBT-Spin-Off „Young Sheldon“ hatte er die Qual der Wahl aus unzähligen Kids, ist sich aber sicher, mit Iain Ermitage die richtige Wahl getroffen zu haben.

Harter Castingprozess für „Young Sheldon“

„Sie schrieben als Feuerprobe einen zweiseitigen Monolog und alle diese Kinder kamen damit an und waren wirklich gut“, teilte Parsons bei Jimmy Kimmel.

„Aber als Iains Tape dran war, haute es mich einfach um. Ich dachte mir, ‚Er sieht sehr jung aus, aber muss 13 sein, um sowas leisten zu können‘ – aber er war 8.“

Wie kann ein Kind schon so erwachsen wirken?

Der Kleine Kerl legt eine Erwachsenheit an den Tag, die den 44-Jährigen mächtig beeindruckt.

„Er ist so ein Mann-Kind. Er denkt wie ein Mann. Er ist fantastisch. Ich dachte nicht, dass ich sonderlich gut im Umgang mit Kindern wäre, aber mit ihm gehts. Er ist auch ein süßes Kind.“

„Young Sheldon“ läuft ab Herbst (in den USA) immer Donnerstags im Anschluss an „The Big Bang Theory“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fifth Harmony zeigen „Angel“ Musikvideo

„13 Reasons Why“ Cast bekommt hochkarätige Verstärkung