Schock für Fans – wird Netflix auch in Deutschland die Preise erhöhen?

Die Fans von Netflix in den USA hat es bereits getroffen. Von 12 US-Dollar pro Monat wurde der Standard-Plan auf einen Preis von 14 $ pro Monat angehoben. Das Pro-Abonnement soll sogar 18 $ pro Monat kosten. Müssen nun auch die deutschen Netflix-Kunden fürchten, dass sie für ihren besten Netflix-Plan demnächst mehr zahlen müssen?

Netflix und seine bisherige Preispolitik

In der Vergangenheit experimentierte Netflix immer wieder mit der Erhöhung von Preisen für einzelne Zielgruppen in verschiedenen Ländern. Aus gutem Grund, denn Netflix oder andere Alternativen sorgen in der derzeitigen Krisensituation immerhin noch für das gewünschte Maß an Entertainment. Nun macht der Streaming-Dienst Ernst: Die US-Amerikaner, die die größte Kundengruppe des Unternehmens bilden, müssen ab Dezember mehr bezahlen. Bislang äußerte sich Netflix noch nicht, ob auch in Europa die Preise angehoben werden. Blickt man jedoch auf die letzten Jahre zurück, so lässt sich ein eindeutiger Trend feststellen. Immer wenn auf dem amerikanischen Kontinent der Preis für ein Abonnement erhöht worden war, folgte daraufhin ein teurerer Plan auch für Nutzer in europäischen Ländern. Das letzte Mal wurde in den USA im Januar 2019 der Preis für den Basisplan erhöht. 3 Monate später wurde die Preiserhöhung des Abonnements auch in Deutschland umgesetzt. Es ist also damit zu rechnen, dass deutsche Netflix-Kunden ab März 2021 ebenfalls mehr bezahlen müssen.

Wäre eine mögliche Preiserhöhung gerechtfertigt?

Netflix ist der weltweit erfolgreichste Streaming-Dienst von Filmen und Serien. Vor allem der die Zielgruppe der Serienfans steigt von Jahr zu Jahr. Gerade in diesem Segment ist Netflix Vorreiter gewesen und aktuell noch Spitzenreiter. Einige Schauspieler wie Ian Somerhalder fokussieren sich vermehrt auf Serien. Zurzeit wirkt er in der Serie V-Wars mit. Besonders in den letzten drei Quartalen aufgrund der weltweiten Ereignisse konnte das Unternehmen, wie auch viele andere digitale Unternehmen, seinen Umsatz deutlich steigern. Mehr als 10 Millionen Abonnenten gewann Netflix weltweit in dieser Zeit dazu. An unzureichenden zahlenden Kunden, um die Lizenzen für die Filme und Serien zu bezahlen, kann die Preiserhöhung also nicht liegen. Ein Grund für die Erhöhung des Preises sind die teuren Eigenproduktionen von Netflix. Mehrere hundert Millionen Dollar sind zum Beispiel für die Staffel von „You“ verwendet worden. Höhere Einnahmen sollen diese Kosten begleichen.

Wird sich Netflix weiterhin gegen die Konkurrenz durchsetzen können?

Gerade in Hinblick auf die Konkurrenz, sollte sich Netflix genau überlegen, ob es die Preise auch in Deutschland erhöhen will. Immer mehr Streaming-Dienste kämpfen um die Gunst der deutschen Zuschauer. Erst seit wenigen Monaten ist nun auch der Streaming-Dienst Disney+ auf dem Markt. Der Disney-Konzern behält viele Lizenzen und für sich. Damit verliert Netflix alle Rechte, die Marvel Filme oder andere World Disney Filme zu zeigen. Besonders diese sind jedoch bei den Zuschauern sehr beliebt. Hinzu kommt die starke Präsenz von Amazon Prime Video, das es gratis zu dem Prime-Account dazu gibt. Früher oder später werden sich Nutzer fragen, warum sie teuer für Netflix bezahlen, wenn sie Filme und Serien auch bei Amazon gratis schauen können.

Netflix‘ Vorteil gegenüber anderen Streaming-Diensten

Trotzdem bleibt Netflix optimistisch und erhöht weiter die Preise. Der einzige negative Aspekt von Disney+ und Amazon Prime besteht darin, dass für die neuesten Filme eine relativ hohe zusätzliche Gebühr fällig wird. Bei Netflix gibt es ausschließlich kostenlose Inhalte. Hinzu kommt, dass nach firmeninternen Analysen die Kündigungsrate bei Netflix deutlich geringer ist, als bei der Konkurrenz. Nur etwa 2 bis 3 % aller Kunden kündigen jährlich ihr Abo. Bei der Konkurrenz von HBO, Hulu und Co. fallen die Kündigungsraten deutlich höher aus. Das bedeutet, dass Netflix also in der Lage ist, den Zuschauer glauben zu machen, der beste Streaming Dienst zu sein.

Die deutsche Konkurrenz

Kleinere Streaming-Dienste wie Sky und TVnow etablieren sich immer weiter auf dem deutschen Markt. Sie bieten nun auch Apps für Android und iOS an, sodass die Lieblingsserie auch unterwegs auf dem Smartphone genossen werden kann. Besonders TVnow besticht durch seine kostengünstigen Abonnements.

Da die Konkurrenz der deutschen Streaming-Dienste immer größer wird, sollte sich Netflix gut überlegen, wie hoch die nächste Preiserhöhung ausfallen wird. Noch ist sie nicht offiziell bestätigt.