Twilight New Moon Fan Event Berlin – Miese Moderation, tolle Stars!

New Moon Berlin Stars 1

Gestern war das Promicabana-Team beim Twilight New Moon Fan Event in Berlin mit den Stars aus dem Film Bryce Dallas Howard, Chaske Spencer und Bronson Pelletier!

Das hier ist Teil zwei meiner Zusammenfassung von der Veranstaltung. Ihr wisst ja jetzt, dass unsere Ankunft sehr gemischt war. Total verregnet, arschkalt und dann noch stundenlanges Warten am Eingang…

Um 16 Uhr war dann endlich Einlass und entgegen meiner Erwartungen wurden mir weder meine geliebten Butterkekse noch meine Flaschen abgenommen, die Security war sogar sehr freundlich zu mir, eigentlich ungewöhnlich. Normalerweise werde ich immer grimmig angeguckt.

In der Halle erwartete uns schon ein kleiner New Moon-Wald, Media Markt und Merchandising-Stände, bei denen man DVDs, Shirts, Musik und allerhand anderen Kram kaufen konnte. Ich hab drauf verzichtet, die DVD hab ich mir schon vor einigen Wochen aus UK liefern lassen. Trotzdem nette Idee dort die deutsche Variante schon vor dem offiziellen Verkaufsstart zu bekommen.

Die Bühne wurde geziert von der Volturi-Burg mit Uhr, aus deren Tür ja im Film Edward rauskommt um sich von der Sonne bruzeln zu lassen.

New Moon Event Bühne

Bis das eigentliche Event anfing hieß es aber einmal mehr: warten, warten, warten. Laaaaaaangweilig. Zum Glück hatten wir unsere treuen Leser dabei, mit denen wir uns die Zeit vertrieben haben. Um 17:30 Uhr kam dann endlich der erste Musikact. Das war die finnische Girlgroup „Indica“, die für meinen Geschmack zu viel von Schmerz, Leid und Dunkelheit gesungen haben, klang zumindest so. Vom Text hat man ja nicht sonderlich viel verstanden.

Um 18:00 Uhr begrüßten uns dann Joko Winterscheidt und Collien Fernandes. Im Prinzip passen die Beiden ja total gut zusammen, aber gestern fand ich die echt daneben. Ich will nicht schon wieder über Joko meckern, aber wenn man nicht weiß, dass Bryce Dallas Howard eine Frau ist, dann nenne ich das schlecht vorbereitet. Er hat SIE mit „der“ angekündigt.

Hinzu kamen noch flache Witze, die keiner so wirklich lustig fand. Das zog sich so durch den ganzen Abend. Collien hatte da schon ETWAS mehr den Durchblick, die Moderation war jetzt insgesamt aber nicht der Burner. Sorry falls ich euch zu negativ rüberkomme, aber ich habs so empfunden.

Auch das ständige Einwerfen von „Robert Pattinson“ war echt sinnlos. Hat zwar für viel Gekreische gesorgt, aber ich als Castmember, der dort als Stargast angekündigt wurde, wäre mir bisschen verarscht vorgekommen. Übrigens hätte laut Programm das ganze „Eclipse-SET“ kommen müssen. Wäre bisschen schwierig geworden das nochmal aufzubauen…xD

Anschließend gab es einen sogenannten „Red Carpet“. Der Teppich war tatsächlich rot. Und darüber liefen dann neben den Bands wie Jennifer Rostock auch Chaske Spencer, Bronson Pelettier und Bryce Dallas Howard. Aber auch darüber muss ich wieder meckern, alles andere wäre gelogen.

New Moon Event Berlin 1

Die Idee war wieder einmal klasse, die Fans hätten in der Theorie ihren Stars ganz nah sein können. Aber vor dem Fanbereich waren so viele Fotografen, dass es fast unmöglich war einen ruhigen Blick auf die Stars werfen zu können. Diese komischen Typen von Bravo, Getty Images & Co. haben sich regelrecht gestapelt dort vorne (haben sich auf Erhöhungen gestellt)! Dementsprechend sind auch unsere Bilder geworden. Wenn mal kein Fotograf drauf zu sehen ist, kann man sich schon freuen.

Ich fand diese Fotografenmeute einfach unanmegessen für ein „FAN EVENT“. Ein Fan Event ist, wie der Name schon sagt, für Fans, nicht für Presseagenturen. Immerhin hat jeder einzelne Fan fast 30 € für so ein Ticket bezahlt, während diese Knalltüten sich nur um eine Akkreditierung kümmern brauchten.

Wir standen 4. oder 5. Reihe und hatten es trotzdem schwer ordentliche Aufnahmen zu machen. Das war einfach nicht richtig durchdacht, da kann man sagen was man will.

Weitere Bands waren z.B. „Ich kann fliegen“ aus Hannover, die waren sogar recht gut. Haben echt gerockt. „Audrey Horne“ war hingegen wieder echter norwegischer Bullshit. Eigentlich nur Gebrülle, von dessen Inhalt man so gut wie nichts verstanden hat. Also sooo schlecht ist mein Englisch nun auch nicht, hatte auch keinen Dolmetscher dabei. o.O

Nach Umbau war es dann soweit. Stundenlang haben wir rumgestanden, mir sind schon fast die Kniescheiben rausgesprungen, meine Zehennägel haben sich schon nach oben gerollt, meine Bandscheiben wollten Suizid begehen, kam dann der Teil mit New Moon…

Oder soll ich sagen Eclipse??? Denn ab da ging es rein gar nicht mehr um „New Moon“, lol. Ich dachte schon, ‚Scheiße, bin ich auf einer vorgezogenen Eclipse-Premiere gelandet‘? Aber das Datum und die Uhrzeit haben laut Plan gestimmt.

New Moon Berlin Stars 6

Auf den Monitoren stand überall Eclipse und auch im Programmheft stand „Besuch vom Eclipse-Cast“. Ist ja nich weiter schlimm, aber dier Veranstalter hätten sich ja mal entscheiden können, ob es um die New Moon DVD geht oder um Eclipse, dann wäre auch Bryce nicht dagewesen sondern Rachelle LeFevre. Aber das nur so am Rande, denn Bryce war echt sympathisch!

Angekündigt wurden dann auch „exklusive Ausschnitte“ aus Eclipse, die aber überhaupt nicht exklusiv waren. Das Sneak Peek ist schon seit Wochen im Netz zu finden und die Bettszene mit Edward und Bella kennt auch schon jeder. Da war nichts exklusiv dran.

Wenigstens war das Interview mit den Filmstars gelungen. Rein gefühlsmäßig war es deutlich länger, als das mit Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner beim Fan Event in München. Die Jungs und Mädels waren gestern einfach sehr sehr gut drauf.

New Moon Berlin Stars 4

Besonders der kleine Bronson Pelletier hat zwar einen auf dicke Hose gemacht, aber ich glaube er kann es sich leisten. 😉 Ich will jetzt keinen besonders hervorheben, mir hat es einfach Spaß gemacht zuzuschauen.

Eigentlich hatte ich mich ja überhaupt nicht auf den Cast gefreut, ich hab mir die total langweilig vorgestellt, es war aber das krasse Gegenteil. Ich hab natürlich alles auf Video, werde ich euch später posten. Der Dreh hat mich jede Menge Schweiß und eingeschlafene Arme gekostet!

Danach sind wir abgehauen, Livingston und Jennifer Rostock wollten und konnten wir uns nicht noch geben. Aber ich glaube JR spielten wieder vor halbleerem Publikum, denn es waren zu diesem Zeitpunkt schon viele mit und verschwunden.

Fazit: Die Eclipse-Stars zu sehen war schon ein Erlebnis, den Rest hätte man sich sparen können. Um es anders auszudrücken: Die Ideen haben gestimmt, die Umsetzung ging in die Hose. Das ist aber nur mein persönlicher Eindruck, wie hat es euch denn gefallen?

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

18 Kommentare

  1. Pollywood sagt

    na gut dass ich nicht nach berlin geflogen bin…

    hatte es mir ja echt überlegt aber nachdem was man so hört bin ich echt froh.

    das mit den fotografen ist echt sau gemacht.

    hätten sie das nich vor dem event machen können? am frühen nachmittag? sodass der abend dann alleine für die fans ist?

    mh.

    doof durchdacht.

  2. KStewRocks sagt

    Also im großen und ganzen fand ich meine Reise nach Berlin gelungen!

    Erstens hab ich Sabi wiedergesehen und hab mit ihr ein bisschen Sightseeing gemacht 😉

    Zweitens hab ich euch auch mal kennengelernt und Martin, du bist noch viel durchgeknallter, als du hier rüberkommst, aber ich finds toll *lol*

    und drittens, die Stars waren wirklich toll! Bronson war wirklich zu süß und Bryce und Chaske sind auch total symphatisch rübergekommen. Also, Top!

    Und zu guter letzt, ich habe Kristen-Fanatiker getroffen, so wie ich einer bin *juhu* ich bin also nicht allein xD

  3. mel24 sagt

    Ich fands auch ziemlich gut. Ich bin seit gestern Fan von Bronson, er ist absolut cool drauf und echt süß. Bryce war klasse und sah in dem schwarzen Kleid toll aus und auch Chaske war super symphatisch. Hätte ich nicht gedacht, dass die drei so cool sind. Und es war ein Fehler sich Livingston nicht mehr anzuschauen. Mit großem Abstand die beste Band an dem Abend, die haben richtig Stimmung gemacht, nachdem die anderen Bands da ja so ziemlich versagt haben. Super Lieder, toll gesungen und er weiß genau wie man mit den Fans umgeht. Einfach supi der Abend!!!

    1. Bichareh sagt

      naja…ich glaub ich wäre gestorben, wenn ich noch länger gestanden hätte. ^^

  4. mel24 sagt

    Das glaub ich dir 😀 Ich hatte Schmerzen am ganzen Körper. Selbst heut morgen konnte ich noch nicht wieder richtig laufen.

    1. Bichareh sagt

      Bei mir gehts auch wieder und Line hats auch überlebt. Ich hatte ja 3/4 des Abends mal eine, mal die andere und mal zwei Frauen an mir dranhängen. xD

  5. Shira sagt

    Toller Blog, genauso empfand ich es auch!!!

    War okay, aber nochmal muss ich nicht 😉

  6. pati sagt

    also so schlimmm is berlin nun auch nich .. oki manchma is die stadt zeimlich dreckig xDDD un für das wetter kann keiner was xDD wenn man am rand von berlin wohnt geht es eig un einmal in na wcche in die "große" stadt reinfährt xDDD

    dein artikel is mal wieder der hamma !!? xDD

    ich mag den Joko auch nich sonderlich un ich dachte das queensberry oder so auftritt un nich sone bands die keine sau kennt?

  7. sabiix3 sagt

    ok also gut das ich mich nich nach Berlin bemüht habe.

    der Bronson schaut aber auch ganz sweet aus da 😉

  8. Maggie sagt

    Ich freue mich jedenfalls schon auf die Videos. Das ist dann so als wäre man fast dabei gewesen. 😀

  9. Maggie sagt

    Oh cool. *freu*

  10. jacky sagt

    weiss einer wann das eclipse fan event ist

  11. nadine sagt

    ich bin echt geteilter meinung. am eingang wurden wir direkt um ein interview gebeten. meine freundinnen und ich sollten wahrscheinlich einen auf "größter twilight fan" machen, aber als wir sagten, wir wären eher neugierig auf die musik des dritten teils, wurden wir direkt weiter geschoben 😉 naja, es erfüllen halt nicht alle twilight fans das teenie-schrei-klischee…

    die deko war entwürdigend für den film, einfach nur billig, mal abgesehen die bühne…

    schminken für die fans fand ich echt 'ne süße idee und mit dem fotoshooting wars für viele wohl ein highlight.die musiker taten sehr leid.war denn keiner zum feiern da?

  12. Daina sagt

    KSTEWROCKS <333

    ich bin auch ein kristen fernatiker haha ! aber bin nihct gekommen weil keiner von den wichtigen da war :S und ich hätts auch nciht geschafft vllt sieht man sich mal irgentwann wo anders haha !! ich finds immer besser mit anderen leuten zu reden die sich für die gleichen menschen interessieren aber was solls wenn viele sagen das war eh nicht so toll !! dann hab ich ya nicht so richtig geiles verpasst 😀 😀

    robsten <33

  13. bettina sagt

    ich kann ich dem Autor nur anschliessen; dieser MTV-fuzzi sollte seine Gage einem guten Zweck spenden; verdient hat er sie nicht für diese unprofessionelle Vorführung.

    "exclusive" Ausschnitte? sind seit Wochen auf youtube,kennt man als echter Fan schon :o(

    Die Ankündigung von Bryce Dallas Howard für das NewMoon-Event fand ich sehr strange, hat in NM ja noch Rachelle gespielt.

    Die Wehrwölfe waren echt süß, aber mit einer höheren Bühne hätte man sie auch live und nicht nur per Leinwand gesehen (schönen Dank an die Fotgrafen in der 1. Reihe :o(

    Einlaßzeit stand überall drauf; sorry. Die Ausschilderung war aber echt mies! Hatte mir die Anfahrt ausgedruckt und da stand dann Colombiadamm 10; sonst wäre ich auch ewig durch die Kälte geirrt.

    Die Band des Abends: Livingston! Dieser Sänger, die Musik; Wahnsinn (der Rest war für die T…). Dafür hat sich das Duchhalten gelohnt ;o)

  14. Anja77 sagt

    Also mein Abend war super!!! Natürlich hätte ein wennig mehr Deko sein können. Was im letzten Jahr gut durchdacht war! Dafür war der Platz dieses Jahr perfekt. Kein hin und her laufen von einer zu anderen Halle. Keine Ellenbogen in meinem Rücken als ich die Dvd gekauft habe,grins… Auf jeden Fall ein gelungener Abend, würde immer wieder den langen Weg in kauf nehmen!

  15. anja sagt

    Kann mich Deinem Blog wirklich nur anschließen. Viel Geld für wirklich wenig Event. Schade, hätte gern mal einen Blick (mit meinen eigenen Augen) auf die Stars geworfen! Stattdessen nur Leinwände. Und die originellen Fragen: "Fühlt ihr Euch immer noch als Werwölfe?" Hallo? Das mit dem Hintergrundwissen, dass sich viele Native Americans sehr verletzt fühlten, wieder mal als wilde Tiere portraitiert worden zu sein. Aua! Interessanter wäre doch gewesen, Chaske Spencer über sein Projekt zu interviewen, mit dem er Native Americans aus dem Stamm der Dakota unterstützt, die seit dem schweren Winter dieses Jahres keine funktionierende Stromversorgung mehr haben. Grummel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.