Robert Pattinson + Kristen Stewart + Taylor Lautner Interviews!

twilight2
"New Moon" Wolfsrudel: Jacon Black

Puuuh, war das ein Übersetzungs-Marathon. Ich komme mir vor wie ein Dolmetscher, löl.

Hab ein gerade veröffentlichtes Interview gefunden von den „Twilight – New Moon“-Stars Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner.

Verzeiht meine kargen Worte, aber die Zeilen hier unten sprechen ja für sich. 😉 Zuerst durfte Kristen ran. (Quelle)

Was sagst du zu dem Erfolg von Twilight?
Um ehrlich zu sein bin ich nicht sehr überrascht vom Erfolg des Films. Aber auf der anderen Seite ist es lustig dass er so viel Erfolg hatte bei so wenig finanziellen Möglichkeiten. Niemand hätte auf uns gewettet vor dem Relase des Films. Ich verstehe jetzt warum Leute versuchen eine Erklärung dafür zu finden. Er hat einen Film gemacht mit sehr wenig Geld. Die Story selbst basiert auf einfachen Dingen, mit einfachen Personen, obwohl es den Leuten hilft sich mit den Charakteren zu identifizieren.

Was denkst du, hast du mit Bella gemeinsam?
Eigentlich arbeite ich gar nicht so hart dafür Bella zu spielen wir du denkst, weil wir sehr ähnlich sind. Bella ist mir sehr ähnlich, weil wir nicht wie der Rest der Mädchen sind, die nach dutzenden Dingen Ausschau halten, die sie glücklich machen. Sie ist offen gegenüber der Welt und fordert nichts.

In New Moon ändern sich die Dinge für Bella. Was kannst du darüber sagen?
Ja, sie verändert sich sehr. Im ersten Film ist sie sehr tapfer, weil sie das Risiko eingeht die Welt die sie kennt zu verlassen, um mit Edward und seiner Familie zusammen zu sein, ohne zu wissen was passieren wird. Sie fühlt Dinge die sie vorher nie gefühlt hat. Das Leben das sie jetzt mit Edward führt ist sehr unterschiedlich zu dem was sie vorher kannte, im ersten Film, aber das allein erklärt nicht die Veränderungen in Bella.

Edward geht, Bella kommt Jacob näher. Hat sich deine Beziehung zu Taylor Lautner sehr verändert in der Zeit?
Ich weiß es nicht. Taylor ist jemand den ich sehr liebe, speziell für seine Ehrlichkeit. Er ist eine sehr offene Person, bereit anderen zuzuhören. Im Film macht Edwards Abwesenheit die Dinge komplizierter und Bella rückt näher an Jacob. Sie sieht ihn auf eine Weise wie sie ihn vorher noch nie gesehen hat. Bella fühlt das sie Jacob in allem vertrazen kann, und das ist das Gefühl dass ich vom echten Taylor habe. Jemand der sehr nett ist und dem ich alles erzählen kann.

Robert spricht darüber, wie seine Rolle gesichert wurde. Eigentlich hätte er ja die meiste Zeit über gar nicht da sein brauchen, weil Bella Edward ja gar nicht wirklich mehr sieht, nur in ihrer Vorstellung.

Im Buch ist Edward nur in Bellas Träumen, und in diesem Film haben wir versucht das mit einer Reihe von Halluzinationen darzustellen. Meine Rolle ist sehr subtil, weil ich präsent sein muss ohne im ganzen Film dabei zu sein. Es ist eine Balance die wir finden mussten, und ich hoffe wir haben das Richtige getan.

Taylor Lautner…

In New Moon verwandelst du dich in einen Werwolf, wie war das?
Jacob ist jetzt ein komplett anderer Charakter. Im ersten Film war ist schüchtern und reserviert. Er ist sehr ungeschickt. Aber auf der anderen Seite, wenn er sich selbst in einen Wolf verwandelt, ist er eine total andere „Person“, er ist stark und sehr agil. Ich liebe die Zweischneidigkeit seines Charakters, aber es kann auch etwas frustrierend sein.

Es scheint so als ob du nicht wirklich in den Szenen mit Werwolf-Action dabei bist?
Yeah! Jacob ist in bester Verfassung, aber in jeder Actionszene ist er in seiner Wolfsform. Es gibt so viele Szenen und es ist etwas frustrierend, dass ich nicht Teil davon sein kann und voll und ganz der Charakter sein kann. Ich würde es toll finden wenn ich mich im wirklichen Leben in einen Werwolf verwandeln könnte, aber es ist unmöglich! [lacht]

Zurück zu Twilight, hattest du irgendeine Idee wie sich die Dinge entwickeln würden?
Oh nein! Als ich Vorsprach hätte ich nie gedacht, dass ich die Möglichkeit bekommen würde diese Rolle mehr als ein mal zu spielen. Ich hatte keine Ahnung was Twilight war, was die Bücher waren, ich wusste überhaupt nicht von den Charakteren oder der Story selbst. Und dann haben sich die Dinge geändert und ich habe gemerkt das dass eine riesige Sache ist und das die Leute heiß drauf sind. Es war großartig. Die Fans sind verrückt, es ist unglaublich! It was amazing. The fans are crazy, it’s unbelievable! Manchmal kann ich gar nicht glauben das mir das passiert ist.

Was war das schwerste am Dreh von Twilight und New Moon?
Das Workout! Weil die Charaktere nicht nur auf mentaler Ebene zwischen beiden Filmen wachsen, sie wachsen auch auch physisch. Zum Beispiel als Jacob sich in einen Werwolf verwandelt, er ist in der besten Verfassung aller Zeiten. Er kann nicht mehr wie ein Kind aussehen. Also hab ich mich in einem Fitnessstudio eingeschlossen, mit meinem Personal Trainer, ich hab viel gegessen, gesund, ich versuchte Zucker zu vermeiden und nahm energy drinks zu mir. Das war einer der schwersten Momente meines Lebens, aber das war es wert.

Jetzt kannst du entspannen! Alles ist gut!
Ich kann nicht wirklich entspannen, weil wir nur eine kurze Pause haben, bevor wir in Vancouver Eclipse drehen, das ist der nächste Film. Und ich muss sagen, nach einigen Szenen zu urteilen, werden wir in unserer besten Form bleiben müssen, physisch wie mental. Es sieht danach aus als ob der Prozess noch länger und hörter wird.

Was war deine Lieblingsszene aus New Moon?
Ich liebe die Actionszenen. Aber wenn ich eine auswählen müsste, wäre die wo Bella Jacob wiedersieht, das erste mal nach seiner Verwandlung. Sie fährt zu seinem Haus und sein Haar ist jetzt kurz, und er sagt ihr „Wir können keine Freunde mehr sein“. Es war eine sehr emotionale Szene.

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.