Daniel Radcliffe verloren im Amazonas: „Jungle“ Trailer

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit

Die zwei Wochen im Dschungelcamp sind ein echter Witz gegen das Abenteuer, das Daniel Radcliffe in seinem neusten Film „Jungle“ erlebt. Dieser beruht auf einer wahren Begebenheit und nimmt uns mit in den Amazonas, der unglaublich gefährlich ist, wenn man sich nicht auskennt.

Daniel-Radcliffe-Jungle-Trailer
Daniel Radcliffe begibt sich in seinem neuen Film „Jungle“ auf ein großes Abenteuer im Amazonas | Babber Films

Der Film spielt Anfang der 1980er Jahre und zeigt den 22-jährigen israelischen Backpacker Yossi Ghinsberg, der sich auf die Reise seines Lebens begibt. In Südamerika lernt er den schweizer Lehrer Marcus Stamm und den amerikanischen Fotografen Kevin Gale kennen. Von La Paz aus wollen sie sich gemeinsam mit dem österreichischen Auswanderer Karl Ruprechter in den Amazonas begeben, den sie erst Tage zuvor kennengelernt haben und der behauptet, sich in der Region gut auszukennen.

Doch der Trip ihres Lebens entwickelt sich schon bald zu einem Albtraum und nicht alle der Männer werden den Dschungel lebend verlassen.

„Jungle“ mit Daniel Radcliffe, Alex Russell, Thomas Kretschmann, Yasmin Kassim, Joel Jackson und Jacek Koman wird seine Premiere am 3. August auf dem australischen Melbourne International Film Festival feiern.

https://www.youtube.com/watch?v=D0WDmZ3KM9A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.