DSDS 2011: Marco Angelini wirft RTL „Wettbewerbsverzerrung“ vor!

Marco Angelini 5. Mottoshow DSDS
Marco Angelini | (c) RTL / Stefan Gregorowius

Am Anfang hatte Marco Angelini (26) bei DSDS 2011 den Ruf des ruhigen, aber coolen Arztes inne, seit einigen Wochen lässt er sich aber richtig in der Presse aus und wirft RTL jetzt sogar „Wettbewerbsverzerrung“ vor und schimpft auch gegen Dieter Bohlen!

Als Grund führt er an, dass RTL in Österreich keine Telefonnummern einblendet, sondern seine Fans die Nummer nur im Teletext finden können. In der „BILD“ sagte er…

„Das ist Wettbewerbsverzerrung. Ich will gleiche Konditionen haben. Einige fahren hier mit dem Ferrari, ich mit dem Fahrrad.“

Außerdem fühlt sich Marco Angelini fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel, besonders von der Jury und Bohlen. Tatsächlich wurde er am Anfang hoch gelobt und plötzlich ist er der Buh-Mann bei DSDS, schon merkwürdig.

„Ich wurde fallengelassen, ohne Grund. Dieter hat sich einen anderen Sieger in den Kopf gesetzt, RTL will ein deutsches Finale. Vielleicht werde ich einfach zu gefährlich, weil ich eine konstant gute Leistung abliefere.“

Auch die ausgeschiedene Schweizerin Zazou Mall hatte nach ihrem Ausscheiden gewettert, dass die Macher von Deutschland sucht den Superstar ja gar nicht wollen würden, dass Österreicher und Schweizer das Finale erreichen.

Gegenüber Promicabana hatte RTL kürzlich gesagt, „Der Vorwurf ist völlig haltlos und absurd! Wir sind total stolz, in dieser Show Österreicher und Schweizer dabei zu haben.“

Marco Angelini will sich jedenfalls nicht den Mund verbieten lassen, „Ich bin der Älteste hier, ich will keine Randale machen, mich aber auch nicht in die Ecke stellen lassen. Deswegen mach‘ ich jetzt mal den Mund auf!“

Der DSDS-Doc hat sogar einen Tipp an den Poptitan, den sich der Kerl ruhig mal durch den Kopf gehen lassen könnte…

„Einfach nur mit großen Sprüchen draufhauen ist mir zu wenig. Dieter sollte seine Rolle einmal überdenken. Er sollte sich mal die Mentor-Rolle reinziehen und uns Tipps geben. Ich würde junge Künstler unterstützen und nicht immer draufschlagen, das steht ihm auch nicht gut.“

Daran, dass er in der nächsten Mottoshow rausfliegt glaubt er nicht. Auch in der Schweizer Zeitung „Blick“ hat Marco zusätzlich gesagt, dass er nicht die ganze Zeit meckern will.

„Ich sag bloss, was ich denke. Ich freue mich riesig auf meine drei Auftritte am Samstag. Ich bin auch super vorbereitet und glaube an mein Weiterkommen.“

Die Fans von Zazou bat er höflich jetzt für ihn anzurufen, Begründung: „In Österreich haben wir fast so viele Berge wie ihr.“

Wie sich Marco Angelini in der 7. Mottoshow von DSDS schlagen wird, erfahren wir am Samstag, 20:15 Uhr bei RTL!

Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. babsy says

    Ich gebe Marco vollkommen recht!

    Denn nicht die Österreicher und die Schweitzer sind nach Deutschland gekommen, man hat sie geholt. Der Mobb-Titan ist dieses Jahr mit seiner Fake-show über die Grenzen gefahren, um dort auch Talente zu casten. Natürlich mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass bringt mehr Knete und noch höhere Einschaltquoten. Er hat nicht damit gerechnet, dass Zazou und Marco es in die Mottoshows schaffen.Da das aber nun mal der Fall ist, muss Mobb-Titan Bohlen sie mit Hämme und Beleidigungen überschütten, vielleicht kann er somit die Zuschauer und Anrufer manipulieren.

    Ich hoffe nur, dass für viele Menschen jetzt klar ist, wie

    Dieter Bohlen und RTL mit ausländischen Castingteilnehmern umgehen. Sie werden beschimpft, beleidigt und vorgeführt auf die übelste Weise.Die ausländischen Castingteilnehmer sind Gäste in unserem Land, jedoch was sie bei Bohlen erwartet gleicht einem bösen Alptraum.