Nach Sexskandal: Harvey Weinstein will weiter Filme drehen

Nach Sexskandal: Harvey Weinstein will weiter Filme drehen
Harvey Weinstein ist zu einer persona non grata in der Traumfabrik geworden | Lisa Holte / PRPhotos.com

Es klingt wie eine Drohung an die Frauenwelt – Harvey Weinstein will angeblich seine Karriere in Hollywood nicht aufgeben und weiter Filme drehen.

Das zumindest berichtet das US-Portal ‚TMZ‘ in Berufung auf seine Quellen. Demnach wolle der einst so mächtige Filmproduzent mit oder ohne die Weinstein Company Hollywood-Blockbuster produzieren.

Der 65-Jährige sei der Meinung, dass die Stimmung zwar aktuell vergiftet ist, sich Drehbuchautoren und Schauspieler aber letztendlich irgendwann doch wieder für ihn entscheiden würden, weil er eine beeindruckende Erfolgsbilanz im Business vorweisen kann.

Die dutzenden Fälle sexueller Belästigung sollen also früher oder später einfach so unter den Tisch gekehrt werden? Ob Hollywood da mitspielt, steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Noch würde Weinstein fest von einer zweiten Chance ausgehen.

„Harvey ist wie Judge Judy. Sie kann ihre Show für CBS machen, aber wenn sie will, kann sie auch zu NBC wechseln, weil es einzig um sie geht“, brachte es eine Quelle auf den Punkt.

Zumindest ist Weinstein seinen Job in der Weinstein Company jetzt endgültig los. Der Vorstand, dem auch sein Bruder Bob angehört, setzte dem Firmengründer ein Ultimatum. Entweder er tritt freiwillig zurück oder er wird achtkantig rausgeschmissen. Letztendlich entschied er sich für die elegantere Variante.

Rechtsstreitigkeiten bezüglich des erzwungenen Rücktrittes können dennoch nicht völlig ausgeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fifth Harmony: Erster Fernsehauftritt mit „Don't Say You Love Me“
Fifth Harmony: Erster Fernsehauftritt mit „Don’t Say You Love Me“
Pietro Lombardi: Neue Luxus-Karosse durch die "Señorita"-Kohle
Pietro Lombardi: Neue Luxus-Karosse durch die „Señorita“-Kohle