Robert Pattinson in Berlin: „Wasser für die Elefanten“ Premiere – Bilder!

Robert-Pattinson-Berlin-WFE-43
Robert Pattinson | „Wasser für die Elefanten“ Premiere | (c) Promicabana.de

Robert Pattinson, Christoph Waltz und Regisseur Frances Lawrence waren heute in Berlin um ihren Film „Wasser für die Elefanten“ (Water For Elephants) vorzustellen. Großer Premieren-Abend in der Hauptstadt! Hier Teil 2 unserer kleinen Berichterstattung…

Nachdem das Promicabana-Team die Pressekonferenz heil überstanden hatte, trotz vergessenem Stativs und gefühlten Muskelgruppen, von denen wir noch gar nicht wussten, dass wir sie haben (durch das Halten der Videokamera)…

Nach einem Fußmarsch zum Sony Center am Potsdamer Platz, standen wir vor der Frage: Wo postieren wir uns? Ich hatte zwar ein Ticket für den Pressebereich, aber meine bezaubernde Redakteurin nicht.

Trotzdem haben wir uns beide rechts an den Absperrungen, neben der „Wasser für die Elefanten“-Wall postiert, um einen guten Blick auf Robert Pattinson & Co. Zu erhaschen.

SIE hat gefilmt, ICH bin dann irgendwann abgezischt zu den ganzen Presseheinis, die sich teilweise wie Tiere aufgeführt haben, um ein gutes Bild der Stars zu erwischen.

Da wurde gedrückt, gedrängelt, Leitern inmitten der Menschenmenge aufgebaut, dabei hatte JEDER seinen angestammten Platz. Zum Schluss standen die Hauptberuf-Pressefuzzies mit ihren 3 Meter Teleobjektiven im „Online/Radio/Print“-Bereich für die kleineren Berufsgruppen. Respektlose Aasgeier.

Aber warum aufregen? Wir haben trotzdem SUPER Bilder von Robert Pattinson machen können. Vorher tingelten allerhand Deutsche Promis über den roten Teppich und solche, die sich dafür hielten.

Eine gut gelaunte Nova Meierhenrich, plauderte vor meiner Nase darüber, dass sie es nicht so toll finden würde mit Rob zu tauschen, da er ja nicht einmal in den Urlaub fahren kann, ohne belagert zu werden oder ganz banale Dinge machen kann.

Es schlenderten die Ex-GNTM-Kandidatinnen Sarina Nowak und Mandy Bork über den roten Teppich, genauso wie Moderator Patrice, der sich ein Handtuch mitgenommen hat, um sich gute Plätze im Kino reservieren zu können, für sich und seine Freundin.

Irgendwann waren alle unwichtigen Leute und Möchtegerns vorbei, dann kam der wichtige Teil des Abends. Unter großem Gekreische wurde nicht nur Robert Pattinson angekündigt, sondern auch Oscar-Preisträger Christoph Waltz, der übrigen SEHR freundlich war zu uns.

„Wasser für die Elefanten“-Regisseur Frances Lawrence war leider etwas untergegangen bei dem ganzen Trubel um die Filmpremiere. Er hat zwar auch etliche Interviews gegeben, aber es haben sich dann doch die Meisten mehr für Rpattz und Waltz interessiert.

Ich hab gekämpft, gefightet, andere Taschen (ausversehen) niedergetrampelt, die Kamera auf Dauerfeuer laufen lassen und es hat sich gelohnt!

Auch wenn die netten Damen von Radio NRJ Berlin neben mir nicht wie versprochen Robert ans Mikro bekommen haben, weil die Security ihn an uns vorbeigeschleust hat, haben wir trotzdem geile Bilder machen können.

Positiv gestimmte Gesichter auf der Seite mit den Presseleuten, lange Gesichter gegenüber bei den eingefleischten Fans. Dort war Robert Pattinson nämlich nicht hingegangen um Autogramme zu schreiben oder Bilder zu machen, das blieb wenigen Fans auf unserer Seite des roten Teppichs der „Wasser für die Elefanten“-Premiere, dieses seltene Vergnügen.

Irgendwann verschwanden die Stars dann auch im Kino. Rob ließ sich noch einmal oben auf dem Balkon blicken und winkte den Fanmassen, bevor er dann auch endgültig da irgendwo verschwand.

Zum Schluss hatte übrigens auch Robert Pattinsons Papa seinen großen Auftritt. Freudig erregt posierte er auf jenem Balkon, auf dem kurz vorher auch schon sein berühmter Sohnemann sich ein letztes Mal zeigte.

Wart ihr auch bei der Premiere? Habt ihr vielleicht sogar den Film gesehen oder ein Bild mit einem der Stars erhascht? Dann schickt uns eure Story an [email protected]a.de!

Bilder: Promicabana