Prince: Rechtsstreit um neue Musik

EP "Deliverance" darf nicht erscheinen

0

Prince würde sich im Grabe umdrehen, wenn er davon erfährt. Eigentlich sollte am Freitag eine EP mit bisher ungehörten Songs des Superstars erscheinen, doch das wird nun nicht mehr passieren. Die Vermögensverwalter konnten im Eilverfahren eine einstweilige Verfügung dagegen erwirken.

Prince-4
Prince starb vor einem Jahr an einer Medikamenten-Überdosis | Janet Mayer / PR Photos

Der Musikproduzent George Ian Boxill, der eng mit Prince in dessen Paisley Park Studio zusammenarbeitete, wollte zum ersten Todestag des Sängers die EP „Deliverance“ veröffentlichen, auf der sich sechs Lieder befinden, die Prince zwischen 2006 und 2008 aufgenommen hatte.

Die Verwalter argumentieren, dass Boxill nicht das Recht habe, die Aufnahmen rauszubringen, dabei hatte der laut ‚TMZ‘ vor, den Großteil der Einnahmen dem Nachlass zukommen zu lassen. Damals soll er eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben haben, die ihm nun zum Verhängnis wird.

Boxill wurde von einem Richter angewiesen, alle Kopien der Songs auszuhändigen.

Auf allen großen Streamingplattformen wurde die EP bereits entfernt. Blöd für die Millionen Fans, die bereits Vorbestellungen getätigt haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Kommentare werden manuell von uns überprüft und freigegeben.