Geburtstag11. Februar 1992
HerkunftGrand Rapids, Valencia (Michigan, USA)
ElternDeborah und Dan Lautner
SpitznameTay, TLaut
Religionkatholisch
Augenfarbedunkelbraun
Größe1,79 Meter
SternzeichenWassermann

Infos zu Taylor Lautner

Man kennt ihn als sexy Werwolf aus der Twillight-Saga: Taylor Lautner musste einiges durchstehen, um den muskulösen Jacob überhaupt spielen zu dürfen – und hat den Durchbruch umso mehr verdient. Doch ist der Hottie mittlerweile wieder untergetaucht.

 

Der junge Taylor Lautner

Taylor Lautner ist nicht nur ein Muskelprotz, sondern auch ganz schön gutaussehend – nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass der US-Amerikaner gemischter Herkunft ist: Er hat nämlich französische, deutsche, niederländische sowie indianische Wurzeln, wurde aber am 11. Februar 1992 in Grand Rapids, Michigan, geboren. Seine Eltern sind Daniel und Deborah Lautner, außerdem hat der Teenieschwarm eine kleine Schwester, die Makena heißt.

Der Schauspieler hatte bereits im Alter von dreizehn seine erste richtige Filmrolle, dabei hatte er ursprünglich gar nicht den Traum gehabt, die Leinwände Hollywoods zu dominieren, sondern Wettkämpfe.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Taylor Lautner (@taylorlautner) am

Kein Schauspieler, sondern Kämpfer

Schon mit sechs Jahren war Lautner ein begnadeter Karateka und konnte sich bei zahlreichen Turnieren als Sieger durchschlagen – er war sogar imstande, bei den WKA-Weltmeisterschaften in Louisville insgesamt drei Goldmedaillen zu gewinnen. Mit dem kleinen Taylor war also nicht zu spaßen, so stand er 2003 an erster Stelle der Weltrangliste der „North American Sport Karate Association“. Kein Wunder also, dass er mit zwölf die Junior-Weltmeisterschaften gewinnen konnte oder mit Kampfsportler Mike Chat trainieren durfte.

 

Auf der Suche nach Nervenkitzel

Aber Karate war nicht sein einziges Hobby. Lautner betont, dass seine Leidenschaft zu Parkourtechniken dazu beigetragt hat, dass der Schauspieler seine eigene Identität finden konnte und nicht nur sein Selbstvertrauen erheblich verbessern konnte, sondern auch sein Gefühl für Extremsituationen. Selbstbewusstsein braucht man auf jeden Fall, um sich in Hollywood als blutjunger Schauspieler durchsetzen zu können, aber auch das hat Taylor Lautner geschafft – und das im Teenageralter!

 

Taylor Lautners Schritt in die Filmindustrie

Lautners erste Rolle war zwar bereits im Film „Shadow Fury“, doch bekannt wurde er erst in der Komödie „Im Dutzend billiger 2“, bis er seine erste Hauptrolle im Film „Die Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl“ ergatterte und für die Darstellung sogar für den Young Artist Award nominiert wurde. Ein vielversprechender Start für den jungen Amerikaner, und obwohl man vielleicht denken könnte, dass seine Rolle als Sharkboy für immer an ihm hängen bleiben wird, war es doch tatsächlich eine andere prominente Filmrolle, die er nicht mehr los wurde…

 

Durchbruch als Werwolf

Team Jacob oder Team Edward? Eine Frage, die zur Blütezeit der berühmten Twillight-Saga von Stephenie Meyer ständig gestellt wurde. Lautner hat aber nicht nur den Durchbruch seinen treuen Anhängern zu verdanken, sondern auch sich selbst: Er war nämlich kurz davor, mit einem anderen Schauspieler ausgetauscht zu werden, nachdem sich Jacob Black in der Fortsetzung von Twillight, Breaking Dawn, in einen Werwolf verwandelt und sein Körper plötzlich muskulöser und stärker wird. Keine leichte Aufgabe für den Schauspieler, die Kilos zuzunehmen und sich Muskeln anzutrainieren, um die Rolle als Rivale des Blutsaugers Edward nicht zu verlieren. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Vom Werwolf zum Frauenheld

Der Schauspieler schaffte es, sich mehr als zehn Kilo Muskelmasse anzutrainieren und konnte sich somit in „New Moon“ oft Oberkörperfrei zeigen – da ist Kreisschalarm angesagt! Leider konnten seine nächsten Rollen nicht an den Twillight-Erfolg anknüpfen, sodass es langsam etwas ruhiger um den Teenieschwarm wurde. Er spielte eine kleine Rolle bei „Valentinstag“ und konnte sogar im Action-Thriller „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ die Hauptrolle ergattern, doch stockte seine Karriere. Vielleicht war der Schauspieler nicht so erfolgreich wie als Jacob Black, dafür aber hat er beim Set der beiden Filme Liebe gefunden.

 

Taylor Lautners Liebesleben

Fast noch interessanter als Taylor Lautners Filmografie ist sein rasantes Liebesleben. Zuerst wurde der Hottie mit Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez gesichtet, doch war ihre unschuldige Beziehung nicht für die Ewigkeit bestimmt. Dasselbe gilt auch für seine Dates mit der Sängerin Taylor Swift, die er bei den Dreharbeiten zu „Valentinstag“ kennenlernte. Beim Set zum Film „Atemlos“ funkte es dann zwischen ihm und seiner Kollegin Lily Collins, die auch im Action-Streifen seine Freundin spielt, in die Lautner sich verliebt. Kurze Zeit später war er mit Maika Monroe und Marie Avgeropoulos zusammen, doch ging auch ihre Beziehung in die Brüche. 2016 wurde der Twillight-Star mit Model Kyra Santoro gesichtet, doch ist er aktuell mit Billie Lourd liiert – Tochter von Carrie Fisher und Bryan Lourd. Dass er seine Freundin ebenfalls bei Dreharbeiten kennengelernt hat, sollte jetzt niemanden mehr wundern.