FilmtitelEclipse – Biss zum Abendrot
Erscheinungsjahr2010
HauptdarstellerKristen Stewart (Bella Swan)
Robert Pattinson (Edward Cullen)
Taylor Lautner (Jacob Black)
ProduktionWyck Godfrey, Greg Mooradian, Karen Rosenfelt
RegieDavid Slade
ProduktionslandUSA
Lauflänge119 Minuten
AltersfreigabeFSK 12

Infos zu Eclipse

Die Twilight-Saga geht weiter: Der dritte Teil „Eclipse – Bis(s) zum Abendrot“ bietet diesmal ein wenig mehr Action, dafür aber genauso viel Liebesdramen wie die beiden Vorgänger an. Es bleibt immer noch ein unersättlicher Kampf zwischen Team Edward und Team Jacob.

 

Ursprünglich war Eclipse eine Buchreihe

Die Saga um Twilight, im Deutschen auch Bis(s)-Bücher genannt, wurde von Stephenie Meyer geschrieben und 2005 zum ersten Mal veröffentlicht. Die Buchreihe beinhaltet insgesamt 6 Werke, und zwar „Bis(s) zum Morgengrauen“, „Bis(s) zur Mittagsstunde“, „Bis(s) zum Abendrot“, „Bis(s) zum Ende der Nacht“ sowie die Extra-Bücher „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl“ und „Edward auf den ersten Blick“. Die Bestseller wurden millionenfach verkauft, die darauffolgenden Verfilmungen waren genauso erfolgreich. Die fünf Kinoadaptionen spielten nämlich insgesamt 1,3 Milliarden US-Dollar ein. „Eclipse“ hatte seine Premiere im Jahr 2010, abgesehen von Victoria, die in den beiden anderen Teilen von Rachelle Lefèvre gespielt wurde, bleiben die Schauspieler alle gleich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Twilight Saga (@twilight) am

Wenn man Twilight nicht kennt…

Die meisten wissen, worum es in Twilight geht, aber hier nochmal in Kurzfassung: Bella zieht nach Forks zu ihrem Vater, muss die Highschool wechseln und verliebt sich prompt in den gutaussehenden, aber auch geheimnisvollen Edward Cullen, der in Wahrheit ein Vampir ist. Durch ihre leidenschaftliche aber gleichzeitig verbotenen Liebe zueinander geraten die beiden im Visier anderer Vampire wie die Volturi, und das ihr bester Freund Jacob auch noch ein Werwolf ist und ebenfalls um ihre Zuneigung kämpft, führt bei Bella zu einem Gefühlschaos.

 

Bella steht in Eclipse zwischen zwei Jungs

Im dritten Teil der Twilight-Saga hat Bella damit zu kämpfen, dass ihr bester Freund Jacob noch immer Gefühle für sie hat und sie sich nicht sicher ist, was genau sie für den Werwolf wirklich empfindet. Gleichzeitig steht Edwards und ihr Abschluss an, und bald muss sich Bella entscheiden, ob sie wirklich in ein Vampir verwandelt werden oder doch menschlich bleiben möchte – immerhin ist Edward dagegen und versucht ihr die Entscheidung, ein Blutsauger zu werden, abzunehmen. Währenddessen geschehen in der Umgebung um Forks seltsame Morde, die mit der rachsüchtigen Victoria zutun haben. Müssen sich die Werwölfe und Vampire zusammen tun, um eine Katastrophe zu verhindern? Und für wen wird sich Bella am Ende entscheiden: Edward oder Jacob?

Eclipse ein guter Film oder Schlechter Film?

Die Verfilmung des dritten Buches wurde von de Kritikern – wie so gut wie jeder Teil der Twilight-Saga – gemischt aufgenommen. Zum Beispiel wurde der Film bei den MTV Movie Awards mit fünf Preisen ausgezeichnet, darunter „Bester Filmkuss“ und „Kristen Stewart und Robert Pattinson als beste Darsteller“. Die Goldene Himbeere dagegen sah alles ein bisschen anders und nominierte den Film in neun Kategorien, angefangen mit „Schlechtester Film“ bis hin zu „Schlechtester Hauptdarsteller“ für das Trio Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner.

Kritik zu Eclipse

Die deutsche Zeitschrift „Cinema“ geht sogar noch ein Schritt weiter und kritisiert: „Vampir Edward (Robert Pattinson) und Werwolf (Taylor Lautner) zicken sich weiter wegen Bella (Kristen Stewart) an, die im dritten Teil endgültig zur Nervensäge wird. Warum machen eigentlich all diese Kreaturen so viel Wind um eine totäugige Langweilerfrau, die nicht weiß, was sie will?, fragte ein entnervter US-Kritiker. Die Antwort kennt nur der Groschenroman. Regisseur David Slade lässt immerhin die Armee der neugeborenen aufmarschieren, die etwas die Spannung erhöhen, aber selbst wenn Köpfe oder Arme abgeschlagen werden, darf kein einziger Spritzer Blut zu sehen sein. So was ist verboten in der keimfreien Welt der romantischen Liebesmonster. Fazit: Teil 3 der „Twilight“-Saga bietet etwas mehr Action, aber das endlose Liebesgequatsche ist oft unfreiwilliger Komik“. Das würden die hardcore Fans der Reihe aber ganz anders sehen!

 

Trotzdem noch ein Fan-Favorit

Fans der Twilight-Saga betonen nämlich, dass der dritte Teil seinen Vorgänger „New Moon“ übertrumpft hätte und visuell beeindrucken konnte. Die Filme bleiben also so oder so beliebt, und da wundert es nicht, dass ein Jahr später bereits der erste Teil von „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht“ erschien. Fans kriegen einfach nicht genug von Bella und Edwards verbotenen Liebesgeschichte.

Neueste Meldungen