Geburtstag18. Dezember 1963
HerkunftShawnee, Oklahoma
ElternJane Etta und William Alvin Pitt
GeschwisterDoug und Julie Neal Pitt
Kinder Maddox (*2001), Zahara (*2005), Pax (*2003), Shiloh (*2006), Knox und Vivienne (*2008).
Augenfarbeblau
Größe1,82 Meter
SternzeichenSchütze

Infos zu Brad Pitt

Er wird für seine Gene gehasst – sagt er mit vollem Ernst. Aber wo er Recht hat, hat er Recht: Nicht jeder kann so gutaussehend, erfolgreich und unverschämt cool wie Hollywoods Sternchen Brad Pitt sein.

 

Brad Pitt vor seinem Erfolg

Man weiß über Brad Pitt, dass er mit einer der heißesten Frauen Hollywood verheiratet war oder liebend gerne Filme dreht, wo er sein Image als Schönling auf dem Kopf stellt. Aber was weiß man eigentlich über seine Kindheit? Zum Beispiel würde es vielen überraschen, dass Brad Pitt eigentlich William Bradley Pitt heißt und in Shawnee, Oklahoma geboren wurde. Der Schauspieler hat aber auch irische, schwedische, niederländische, deutsche und englische Vorfahren und wuchs überwiegend in Springfield auf. Seine Eltern sind Manager und Schulberaterin, außerdem hat der Schauspieler zwei jüngere Geschwister namens Julie und Doug. Dadurch, dass seine Eltern strenge Baptisten waren, ist Brad Pitt ebenfalls religiös erzogen wurden und sang sogar im Kirchenchor. Aus Pitt würde aber kein leidenschaftlicher Sänger, sondern erfolgreicher Schauspieler werden…

 

Brad Pitts Anfänge in Los Angeles

Anders als viele andere Stars hat Brad Pitt nicht bereits als Kind in Serien oder Filmen gespielt, sondern studierte erst an der University of Missouri Journalismus und Werbung und war sogar Mitglied einer Studentenverbindung. Über’s Wasser halten konnte sich der Schönling nur mit ominösen Nebenjobs, zum Beispiel als Chauffeur für Stripperinnen – aber gerade deswegen konnte er Roy London, einen berühmten Schauspiellehrer, kennenlernen. Pitt brach sein Studium ab, zog nach Los Angeles und gab zwei Jahre später seinen Filmdebüt in der Komödie „Hunk“. Erst in der Serie „Dallas“ konnte er sich einen Namen machen, und das, obwohl er nur in vier Folgen zu sehen war. Einen gutaussehenden jungen Mann wie Brad Pitt konnte man eben nicht so schnell vergessen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Brad Pitt (@bradpittoffcial) am

Der geborene Herzensbrecher

1988 war es endlich so weit: Brad Pitt landete seine erste Hauptrolle im Liebesfilm „Dark Side of the Sun“. Es folgten die Filme „Thelma & Louise“ und „Aus der Mitte entspringt ein Fluß“. Im Film „Kalifornia“ zeigte sich der Schauspieler als Serienmörder, und 1993 gab es die erste Zusammenarbeit mit Quentin Tarantino. Seinen Durchbruch verdankt Pitt aber der Romanverfilmung „Interview mit einem Vampir“, und nachdem auch noch der Liebesfilm „Legenden der Leidenschaft“ veröffentlicht wurde, war Pitt nicht nur weltberühmt, sondern auch noch der Teenie-Schwarm schlechthin. Er drehte somit schon früh mit Hollywood-Größen wie Tom Cruise und Anthony Hopkins.

 

Brad Pitts Erfolge kommen und bleiben

Selbst nach seinen ernsten Rollen in „Sieben“ und „12 Monkeys“ mit Bruce Willis, wo er sogar einen psychisch Kranken spielt, bleibt Brad Pitt ein Mädchenschwarm. Für seine geniale Darbietung in „12 Monkeys“ wurde er mit einem Golden Globe als bester Nebendarsteller ausgezeichnet und für einen Oscar nominiert, den er leider nicht mit Nachhause nehmen konnte. Noch bekannter wurde Pitt durch die Filme „Fight Club“ sowie „Mr. und Mrs. Smith“. Es folgten weitere kommerzielle Erfolge wie „Babel“, „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ und „Der seltsame Fall des Benjamin Button“. Es gab für den Schauspieler eine weitere Oscar-Nominierung, nämlich für „Die Kunst zu gewinnen – Moneyball“.

Brad Pitt nicht nur Schauspieler, sondern auch Produzent

Den Oscar konnte er leider wieder nicht für sich beanspruchen, doch würde aber auch er bald die Auszeichnung in seiner Hand halten – allerdings nicht als Schauspieler, sondern als Filmproduzent. 2002 gründete Brad Pitt „Plan B Entertainment“ und produzierte Filme wie „Departed – unter Feinden“ oder „Eat Pray Love“, am erfolgreichsten war jedoch sein Actionfilm „World War Z“. Den Oscar gewann Brad Pitt für „12 Years a Slave“, und zwar in den Kategorien „Bestes Drama“ und „Bestes adaptiertes Drehbuch“.

Brad Pitt ist einflussreich, sexy und cool

Der Schauspieler ist einer der bekanntesten Gesichter Hollywoods. Kein Wunder, dass die Zeitung „The Guardian“ ihn zu den fünf einflussreichsten Personen in Hollywood zählt. Fünf Jahre lang war er der amtierende „Sexiest Man Alive“, und obwohl er heute bereits 55 Jahre alt ist, gehört er für viele immer noch zu den attraktivsten Schauspielern überhaupt.

 

Glück im Job, aber Pech in der Liebe?

Brad Pitts Anblick löst bei Frauen Schmetterlinge im Bauch aus. Hollywoods Schönling hatte es sicherlich nicht schwer, Frauen um den Finger zu wickeln. Zuerst war der Schauspieler mit Juliette Lewis liiert, dann lernte er Gwyneth Paltrow kennen und lieben. Mit ihr war er sogar für eine kurze Zeit verlobt, geheiratet hat Pitt aber Jennifer Aniston. Die Ehe schien perfekt, die beiden wurden als Traumpaar gefeiert, bis Brad Pitt bei den Dreharbeiten zu „Mr. und Mrs. Smith“ die schöne Angelina Jolie kennenlernte, die angeblich hinter der Scheidung der beiden steckte. Das neue Paar war fortan als „Brangelina“ bekannt, und die beiden haben sechs gemeinsame Kinder, wobei drei davon adoptiert wurden. Dass die beiden sich nach zwei Jahren scheiden würden, damit hätte keiner gerechnet.