Geburtstag4. Juni 1975
Herkunft Los Angeles, Kalifornien, USA
Eltern von Angelina JolieJon Voight und Marcheline Bertrand
EhepartnerBrad Pitt (verh. 2014)
Billy Bob Thornton (verh. 2000–2003)
Jonny Lee Miller (verh. 1996–1999)
GeschwisterJames Haven
KinderShiloh Jolie-Pitt
Vivienne Marcheline Jolie-Pitt
Maddox Jolie-Pitt
Zahara Jolie-Pitt
Knox Leon Jolie-Pitt
Pax Thien Jolie-Pitt
Größe1,69 Meter
SternzeichenZwilling

Infos zu Angelina Jolie

Bad-Girl-Image ohne böse zu sein, eine der schönsten Frauen Hollywoods und zugleich noch Super-Mama: Angelina Jolies unzählige Facetten überraschen ihre Fans und machen sie zu einem Hollywood-Favoriten.

 

Angelina Jolies Kindheit

Angelina Jolie Voight wurde am 4. Juni 1975 in Los Angeles, Kalifornien, geboren. Bereits beide ihre Eltern Jon Voight und Marchelina Bertrand waren Schauspieler, genauso wie ihr älterer Bruder James Haven. Jolie hatte also schon immer nahen Bezug zur Schauspielerei, vor allem, weil ihr Vater für den Film „Coming Home – Sie kehren heim“ bei der Oscar Verleihnung in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ als Sieger hervorstach. Grund für ihr wachsendes Interesse an der Schauspielerei war aber nicht ihr erfolgreicher Vater, sondern die Kino- und Theaterbesuche mit ihrer Mutter und ihrem Bruder. Ihre Eltern trennten sich nämlich recht früh, sodass Jolie mit ihrem Bruder und ihre Mutter in New York aufwuchs und somit weniger Zeit mit ihrem Vater verbrachte.

 

Angelina Jolie war ein missverstandenes Kind

Mit elf zog ihre Familie zurück nach Los Angeles, wo sich die Schauspielerin fortan alleingelassen und missverstanden gefühlt hat und sich ihre Traurigkeit in autoaggressives Verhalten umschlug. Jolie wurde nämlich von ihren wohlhabenderen Mitschülern für ihre markanten Gesichtszüge, schlanken Figur und Secondhand-Klamotten gehänselt, sodass die Schauspielerin begann, sich selbst zu schneiden und selbstverletzendes Verhalten als eine Art Therapie zu betrachten. Trotzdem nahm Angelina Jolie Schauspielunterricht und war sogar kurzweilig als Fotomodell aktiv. Nach ihrem Schulabschluss blieb für sie die Frage offen, ob sie nicht doch lieber Bestattungsunternehmerin werden möchte, jedoch blieb sie bei der Schauspielerei – Zum Glück, sonst wäre aus Jolie nie der Star geworden, der heute so gefeiert und geschätzt wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Angelina Jolie (@angelinajolieofficial) am

Angelina Jolies erste Anfänge

Jolie stand tatsächlich schon als Kind vor der Kamera, und das mit ihren Eltern. Zwar betont ihr Vater, dass ihr Auftreten eher gelangweilt wirkte, aber überzeugen konnte die kleine Schauspielerin trotzdem. Dasselbe konnte die Amerikanerin mit deutschen Wurzeln nicht über den Low-Budget-Film „Cyborg 2“ sagen: „Nachdem ich ihn gesehen hatte, ging ich nach Hause und musste mich übergeben“. Einen Namen machte sich Jolie dann in der Rolle der Hackerin Kate im Film „Hackers – Im Netz des FBI“, weil ihr sowohl verdrießliches als auch engelhaftes Auftreten in Erinnerung bleibt.

 

Weitere Filme von Angelina Jolie

Es folgten Rollen in den Filmen „Liebe und andere…“, „Nichts als Trouble mit den Frauen“ und „Foxfire“, vor allem beim letzteren Film konnte die Tochter des Oscarpreisträgers überzeugen. Ihren schauspielerischen Durchbruch hat die Amerikanerin aber erst 1998 mit dem Film „Wallace“, wo sie mit einem Golden Globe als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde. Einen zweiten Golden Globe konnte die Schauspielerin durch ihre Rolle als Supermodel Gia Carangi einheimsen, so schrieb man über Jolies Leistung: „Angelina Jolie erntete große Anerkennung für ihre Rolle als Gia, und es ist leicht zu verstehen warum. Jolie ist ergreifend in ihrer Darstellung, die den Film mit Nerv, Charme und Verzweiflung füllt, und ihre Rolle ist möglicherweise das schönste Wrack, das jemals verfilmt wurde.“

 

Jolies Durchbruch in Hollywood

Irgendwann entschied sich Jolie dazu, eine kleine Pause einzulegen und sich selbst zu finden, indem sie sich an der New York University einschrieb und fortan Film studierte. Ein Jahr später war sie dann wieder vor der Kamera und drehte die Filme „Hell’s Kitchen – Vorhof zur Hölle“ und „Leben und lieben in L.A.“. Doch folgten auch Filme mit weniger positiven Kritiken, zum Beispiel „Der Knochenjäger“ mit Denzel Washington. Richtig berühmt wurde Jolie aber erst in der Nebenrolle der Lisa Rowe in „Durchgeknallt“ – Sie gewann für ihre schauspielerische Leistung nicht nur noch ein Golden Globe, sondern auch den Oscar als beste Nebendarstellerin.

 

Ein Herz für Menschen in Not

Zwar war Jolie bereits Oscarpreisträgerin, aber international berühmt machte sie erst der Film „Lara Croft: Tomb Raider“. Noch erfolgreicher war ihr Film „Mr. & Mrs. Smith“ zusammen mit Brad Pitt, eine der größten Erfolge des ganzen Kinojahres 2005. Fortan war Jolie nicht mehr einfach nur eine Schönheit Hollywoods, sondern etablierte sich als Action-Star und zeigte vor allem ihre sensible Seite: Bei den Dreharbeiten zu „Lara Croft: Tomb Raider“ in Kambodscha war sie plötzlich viel näher an ernsthaft humanitären Problemen und entschied sich, Flüchtlingslager zu besuchen und spendete sogar an afghanische Flüchtlinge in Pakistan eine Million US-Dollar. 2001 wurde die Schauspielerin im Genfer Hauptquartier „Palais des Nation“ zur UNHCR-Sonderbotschafterin ernannt. Noch immer unterstützt Jolie so gut sie kann und engagiert sich auch politisch.

 

Heiß, Heißer, Angelina Jolie

Angelina Jolie ist eine der heißesten Frauen Hollywoods. Ihre schlanke, sportliche Figur und sinnlichen Lippen verdrehen seit jeher die Männerköpfe, und trotzdem sagt Jolie über sich, dass sie noch nie ein One-Night-Stand hatte. Dafür hatte die schöne Schauspielerin aber einige turbulente Beziehungen. 1996 heiratete Jolie ihren „Hackers – Im Netz des FBI“- Kollegen Jonny Lee Miller, doch hielt ihre Ehe lediglich ein Jahr. Noch im selben Jahr führte Jolie mit Jenny Shimizu eine sexuelle Beziehung und bestätigte damit, dass sie bisexuell ist und sich nicht ausschließlich für Männer interessiert. Ihr nächster Ehepartner war aber wieder ein Mann, und zwar der 20 Jahre ältere Schauspiele Billy Bob Thornton.

Die „Brangelina“-Ära

Jolie machte 2005 Schlagzeilen, und das nicht nur wegen ihrem Kinohit „Mr. Und Mrs Smith“, sondern weil sie angeblich der Grund für Jennifer Aniston und Brad Pitts Trennung sei. Nur ein Jahr später wurde offenbart, dass Jolie und Pitt ein Kind erwarten würden – also vielleicht doch die Wahrheit? Die beiden Schauspieler galten für viele als das Traumpaar schlechthin, „Brangelina“ war jahrelang in aller Munde und 2014 heirateten endlich das Paar Jolie und Pitt, allerdings reichte Angelina Jolie 2016 die Scheidung ein – ein großer Schock für viele Fans!

 

Angelina Jolies Kinder

Wenn man an Angelina Jolie denkt, fällt einem nicht nur ihre Rolle als Lara Croft oder ihr umwerfendes Aussehen ein, sondern auch ihre vielen Kinder. Drei leibliche und drei adoptierte Kinder gehören nun zum Stammbaum der Jolie-Pitts, doch können sich aber Pitt und Jolie bis heute nicht um das Sorgenrecht ihrer Kinder entscheiden, die alle unter der Trennung ihrer Eltern leiden.

Für Jolie ist es aber auch vor allem wichtig, dass ihre adoptierten Kinder trotzdem wissen, woher sie kommen und was für eine Kultur ihre Landsleute haben, weswegen sie auch regelmäßig mit ihren Kindern in deren Heimatländer reist.