Jessica Simpson: $300.000 für die Hochzeitsbilder?

Jessica-Simpson-Eric-Johnson-Hochzeitsfoto-250x333
Jessica Simpson und Eric Johnson haben ihre Hochzeitsbilder verkauft | Foto: People

Eine Hochzeit kann schon so einiges kosten, doch als Promi kann man zum Glück seine Bilder an ein Magazin verkaufen und somit zumindest einen Teil der Kosten zurückholen. Für diesen Weg haben sich auch Jessica Simpson und Eric Johnson entschieden.

Als die beiden am 5. Juli auf der San Ysidro Ranch in Santa Barbara heirateten, wollte das ,People‘ Magazin exklusiv dabei sein und ließ sich das eine ganze Stange Geld kosten – angeblich $300.000, wie ,[email protected]‘ berichtet.

Damit sollen gerade mal die Kosten für die Speisen abgedeckt sein, wie ,E! News‘ schreibt. Die komplette Feier soll stolze $1,4 Millionen gekostet haben!

Es gab keinen Kampf um die Rechte, da sich nur diese  Zeitschrift darum bemühte. Es gab lediglich die Angst, dass jemand der Gäste Bilder schießen könnte und diese auf Instagram oder Twitter zeigen könnte. Deswegen gab es auch die strikte Anweisung, dass das Knipsen von Fotos tabu sei.

Als Jessica Simpson und ihr Eric vor dem Vater der Sängerin standen, der die Zeremonie durchführte, soll Jess vor lauter Nervosität den falschen Namen gesagt haben! Zum Glück rutschte ihr aber nicht der Name eines anderen Mannes heraus, sondern nur ihr eigener.

Mit diesen $300.000 machte das ,People‘ Magazin übrigens ein echtes Schnäppchen. So zahlte ,OK!‘ 2005 $3 Millionen für Bilder der Hochzeit von Demi Moore und Ashton Kutcher, für Eva Longoria und Tony Parker gab es 2007 $2 Millionen und Kim Kardashian und Kris Humphries bekamen $1,5 Millionen von ,People‘ und selbst Schwester Ashlee Simpson bekam für die Bilder der Hochzeit mit Pete Wentz $1 Million, genau so viel wie Hilary Duff und Mike Comrie.