„Homeland“-Star Mandy Patinkin erhält Stern auf dem Walk of Fame

Rupert Friend erinnerte sich an ihr erstes Treffen am „Homeland“. Set

Rupert-Friend-Stern-Walk-of-Fame-10
Zur Walk of Fame Zeremonie kamen Freunde und Co-Stars von Mandy Patinkin | PRPhotos.com

Seit mehr als 40 Jahren arbeitet Mandy Patinkin nun schon als Schauspieler, doch erst jetzt wurde er für seine bisherige Karriere mit einem Stern auf dem legendären Walk of Fame in Hollywood ausgezeichnet. Zur Feier kamen alte Wegbegleiter aus seiner Zeit am Broadway und im Fernsehen, die von der Zusammenarbeit mit ihm schwärmten.

Die Zeremonie fand am Montag statt, nur einem Tag nach der Premiere der 7. Staffel „Homeland“. Kollegin Claire Danes war leider nicht dabei, dafür jedoch Rupert Friend, der bis Staffel 6 als Peter Quinn zu sehen war. Dreimal war Patinkin für seine Rolle als Saul Berenson bereits für einen Emmy Award nominiert, sodass natürlich jemand aus seiner „Homeland“ Familie dabei sein musste. In seiner Rede erinnerte sich Rupert an das erste Treffen mit Mandy, von dem er bereits seit der 1. Staffel der Serie ein großer Fan war. Das lief jedoch so ganz anders ab, als ihr es euch möglicherweise vorstellt… Wir verraten nur so viel: Einer von beiden stand ohne Hosen da.

Schaut euch einfach das Video an und seht selbst, wie Rupert Friend diese lustige Geschichte erzählt.

Vor seinem Durchbruch vor der Kamera war er am Broadway zu sehen und spielte in „Evita“ die Rolle von Che, für die er mit einem Tony Award ausgezeichnet wurde. An seiner Seite zu sehen war damals Patti LuPone, die am Montag dabei war, als der Schauspieler mit Stern Nummer 2.629 ausgezeichnet wurde.

Rupert-Friend-Stern-Walk-of-Fame-9PRPhotos.com