Hanka Rackwitz nach dem Dschungelcamp auf Kuschelkurs

Hanka-Rackwitz-Katzen
Hanka Rackwitz ist nach dem Dschungelcamp auf Kuchelkurs | Facebook

Hanka Rackwitz meldet sich nach dem Dschungelcamp auf Facebook zurück. Über einen Monat herrschte Funkstille, doch nun ist sie wieder zurück. Ihre erste Amtshandlung war es, sich bei ihren Fans für die Unterstützung zu bedanken.

„Also erst mal aber ein RIESEN – WAHNSINN – DANKESCHÖN für Eure tollen Worte und Gedanken, für Euer Mitfühlen und Euer Verständnis. Wie eine warme Lieblingskuscheldecke schwappt die Sympathiewelle über mich und gibt mir das wunderbare Gefühl von Wärme und Sicherheit“, schrieb sie glücklich.

An die Menschen, die sich negativ zu ihr und ihrer Krankheit äußerten, richtete sie eine Bitte. „An alle die, die sich kritisch zeigen, sei nur ein kleiner Ratschlag, denn ich werde mich weder verteidigen noch erklären, dass bevor man über einen Menschen ein solch zum Teil hartes Urteil fällt, man sich erst mal minimal über diesen informieren sollte. Das wäre ein Zeichen von Respekt und das Internet macht es einem doch leicht.“

Hanka-Rackwitz-Katzen-2
Schon im Dschungelcamp zeigte Hanka. wie sehr sie alle Tiere mag | Facebook

Sie versicherte, dass sie so schnell nicht von den Fernsehbildschirmen verschwinden und demnächst ihre Konfrontationstherapie beginnen wird. Diese wird medial begleitet, damit Hanka anderen Betroffen Mut machen und ihnen helfen kann.

Gleich nach diesem Beitrag postete sie Bilder von sich und ihren Miezen, die sich sichtlich darüber freuen, dass Hanka aus dem Dschungelcamp zurückkehrt ist. Denn nirgendwo sonst lässt es sich so bequem wie auf einem Menschen liegen. „An alle, die wissen wollen, auf wie vielen roten Teppichen ich mich seit dem Dschungel herumgetrieben habe, und wie ich meinen neuen Bekanntheitsgrad ausgenutzt habe, seien diese schockierenden Bilder gerichtet“, kommentierte sie die Schnappschüsse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.