Promi News, Stars & Sternchen

Freddie Prinz Jr. über Paul Walker: „Er war ein guter Kerl“

0
Freddie-Prinz-Jr-Paul-Walker-Eine-wie-keine
Freddie Prinz Jr. erinnerte sich am Geburtstag von Paul Walker an ihr Kennenlernen | Miramax Films

Gestern (12. September) hätte Paul Walker seinen 44. Geburtstag gefeiert, wäre es nicht zu dem schrecklichen Autounfall am 30. November 2013 gekommen, der ihm das Leben kostete. Zu seinem Ehrentag erinnerte sich sein „Eine wie keine“ Co-Star Freddie Prinz Jr. an das Kennenlernen mit Paul, das Ende der 90er Jahre war.

Als Paul zum Casting kam, hatte Freddie selbst noch keine Freigabe, aber er war sich sehr sicher, dass der richtige Schauspieler für Dean gefunden war. „Ich wusste, dass Paul der Richtige dafür war, und als er das Vorsprechen beendet hatte, bat ich darum, mich kurz zu entschuldigen, um auf Toilette zu gehen“, erinnerte er sich.

Er rannte zu Pauls Auto und sagte: „,Hey, du wirst diesen Job kriegen!‘. Sie zahlten uns kaum was. Es war ein Film mit kleinem Budget. ,Sie werden dir $25.000 anbieten, aber haben nur ein $75 Budget. Sag nicht nein‘.“

Diese Worte bedeuteten Paul Walker damals sehr viel, wie Freddie erst viele Jahre später herausfand.

„Jahre später, nachdem er gestorben war, hörte ich davon, dass er seinem Bruder und seiner Mutter diese Story erzählte. Es muss ihm viel bedeutet haben, wenn er diese Geschichte teilte. Ich fand es schön, dass da immer noch diese Verbindung vorhanden war“, meinte er im Gespräch mit ,Us Weekly‘.

Für ihn war es damals wichtig, seinen Co-Star nicht unnötig auf die Folter zu spannen und ihm gleich zu sagen, dass er die Rolle ziemlich sicher hat. „Als Schauspieler willst du nicht, dass jemand [bezüglich des Jobs] leidet, wenn es nicht notwendig ist. Stimmts? Dann sagst du: ,Junge – du hast den Job!‘, meinte Freddie Prinz Jr., der Paul Walker als einen „guten Kerl“ bezeichnete.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.