Warum ahmen wir unseren Lieblingsstars nach?

Glitzer, Bühnenleuchte, Paparazzi – das ist doch kein Leben, sondern ein Märchen! Berühmt zu sein ist wahrscheinlich so ein Glück. Aber nicht alles, was glänzt, ist Gold. Das Leben der Prominenten ist nicht so süß, wie es zu sein scheint. Trotzdem bemühen sich jedes Jahr immer mehr Menschen, ihre Idole nachzuahmen. Psychologische Untersuchungen legen nahe, dass etwa ein Drittel der Bevölkerung an einem Promi-Imitationssyndrom leidet. Und Soziologen behaupten, dass die Mehrheit der Erwachsenen unter 35 die Verhaltensmodelle der Helden der Filme nachahmen. Sie spielen NetBet Online Sportwetten, weil ihre Lieblingsstars Casinos besuchen, ziehen sich wie ihre Idole an usw.

Aber aus welchen Gründen ahmen Erwachsene ihren Lieblingsstars nach?

1. Nachahmung ist ein natürlicher menschlicher Zustand. Seit ihrer Kindheit nehmen Kinder das Verhalten von Eltern, Gleichaltrigen und Lehrern an und lernen so die Regeln der Kommunikation und Etikette.

2. Der Mensch versucht sich selbst zu finden.

3. Der Nachahmer ist mit seinem eigenen Leben unzufrieden, er wird durch Versagen verfolgt. Er möchte Spiele im besten Schweizer Online Casino wie ein Prominenter spielen, so reich wie er sein, weil solche Leute unbewusst mit Reichtum, Popularität und viel Glück verbunden sind.

4. Die Person hat ein geringes Selbstwertgefühl. Dieses Problem tritt am häufigsten in der Kindheit auf, wenn Eltern ständig mit dem Kind unzufrieden waren, es mit anderen verglichen oder hohe Standards für es setzten.

5. Der Fan hat Probleme in seinem persönlichen Leben. Er versucht, die geistige Lücke zu füllen, neue Bekannte und Gefühle ins Leben zu ziehen, so dass die Nachahmung zu einer Art Möglichkeit wird, sein eigenes Leben zu verändern.

6. Eine Person fühlt ihre eigene Mittelmäßigkeit oder ihre Unvollkommenheit. Nachahmung ermöglicht es ihr, ihre Mängel mit den positiven Eigenschaften einer Berühmtheit zu verbergen und die Verhaltensweisen anzunehmen, die sie gerne hätte.

Was versteht man unter dem Begriff „Promi-Imitationssyndrom“? Übermäßige Faszination für die Details des persönlichen Lebens der Stars und Sternchen führt zu schweren psychischen Störungen. Das Promi-Imitationssyndrom wurde 2002 entdeckt. Eine Studie wurde von den amerikanischen Psychologen durchgeführt. Sie teilten Menschen mit übermäßigem Interesse an Prominenten in drei Hauptimitationsgruppen ein.

Soziale Unterhaltung

Zu dieser Gruppe gehören 20 % der Extrovertierten, die sich für das Leben von Prominenten als eine Art Unterhaltung interessieren. Für diese Menschen sind die Stars ein wesentlicher Bestandteil ihres energetischen und ereignisreichen Lebens.

Intensive persönliche Nachahmung

10 % der Bevölkerung in dieser Gruppe haben obsessive Gefühle gegenüber einer Berühmtheit. Sie fühlen eine besondere Verbindung mit dem Star, sie erleben das Versagen ihres Idols, als ob sie ihre eigenen wären. Diese Empathie führt zu Überanstrengung, emotionalen Stimmungsschwankungen und anhaltender Angst um Ihren Lieblingsstar.

Pathologische Nachahmung

In diesem Fall hat die Person unkontrollierbare Fantasien und obsessive Gedanken über Prominente. Solche Nachahmer sind zu kriminellen Handlungen fähig, verfolgen ihr Idol, senden Briefe an seine Adresse und legen sich unters Messer  des plastischen Chirurgen, um ihrem geliebten Star zu ähneln. Dieses Verhalten ist eine psychische Störung.

Die Nachahmung von Prominenten führt normalerweise zu negativen Konsequenzen. Das kann Magersucht, Depression, Verweigerung der Verantwortung für das eigene Leben, Verlust der Individualität und andere Probleme umfassen.