Elton John bricht Konzert unter Tränen ab

Sir Elton John scheint für viele neutrale Beobachter eine Diva zu sein, welche gerne mal über die Stränge schlägt. Ob bei den Golden Globes gegenüber Madonna bei ihrer Auszeichnung als bester Live-Act, oder mit gewissen anderen Eskapaden. Ein Kleinkrieg zwischen Elton John und Madonna. Eines ist jedoch Fakt: Sir Elton John ist eine Type, die seines Gleichen sucht. Ob man ihn nun mag oder nicht, solche Prominente braucht die Welt.

Konzertabbruch unter Tränen

Das hätte sich Sir Elton John auch anders vorgestellt. Bei seinem Konzert in Auckland, Neuseeland, blieb ihm plötzlich die Stimme weg. Grund dafür war eine Lungenentzündung, die den Pop-Titanen letztlich dazu zwang das gut besuchte Konzert abzubrechen. Als er sich dazu durchringen konnte, sich von seinen vielen Fans zu verabschieden, brach der Künstler in Tränen aus.

Ein Verhalten was darauf schließen lässt, dass er Vollblut-Musiker durch und durch ist und am liebsten seine Performance bis zum Ende durchziehen wollen würde. Anders als zum Beispiel Justin Bieber, der des Öfteren seine Konzerte aufgrund von Querelen abgebrochen hat, ist Sir Elton John Profi und will zu jeder Zeit seinen Fans die bestmögliche Show bieten.

Elton John punktet mit emotionalem Auftritt

Dies bestätigte Elton John auch kurze Zeit später bei Instagram. Dort gab er seine Erklärung zum Abbruch des Konzertes ab. Bei ihm sei am Morgen eine Lungenentzündung diagnostiziert worden. Er wollte aber dennoch die Show nicht frühzeitig absagen, sondern den vielen Fans, die bereits eine Karte gekauft haben die bestmögliche Show zu bieten. Ein wahrlich emotionaler Auftritt des 72-Jährigen Musikers, der damit sicherlich ein paar Pluspunkte gesammelt haben dürfte.

Am kommenden Dienstag steht jedoch bereits die nächste Show seiner großen „Farewell Yellow Brick Road“-Tour an, die nach offizielle Stand noch nicht gecancelt worden ist. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob der Sänger und Unterhaltungskünstler voll einsatzfähig sein kann.