Prominenz und Profi-Fußball als Aushängeschild

Fußball ist seit Jahren kein herkömmlicher Sport mehr. Sponsoren haben sich schon lange in der Profi-Welt breitgemacht und unterstreichen das schillernde Leben der Stars. Als treuer Wegbegleiter erfüllen Werbedeals und Sponsoren den Prominenten nahezu alle Wünsche. Immer wieder gibt es Beispiele, wo man sieht wieviel Macht ein Sponsor bei einem einzelnen Star hat. Denkt man ein paar Jahre zurück, wird einem direkt das Bild vom BVB Star Pierre Emerick Aubameyang vor Augen geführt. Sein großer Nike-Deal blieb trotz größerer Sanktionen seitens des Clubs keinem verborgen.

Geschicktes Marketing im Sportsegment

Das Sponsoring ist beim Profi-Fußball ein elementarer Bestandteil, um auf Dauer konkurrenzfähig zu bleiben. So ist seit einiger Zeit sogar die Fußball Bundesliga ein Partner von Tipico. Auch TV Spots von den beiden Welttorhütern Kahn und Schmeichel sorgen dafür, dass Tipico Sportwetten ein fester Bestandteil des Profifußballs wird. Neben dem Sponsoring der Deutschen Fußball Liga, kurz DFL, hat man sich auch um die Kooperation einzelner Vereine bemüht. So konnte man mit den bekanntesten Mannschaften in Deutschland Deals abschließen. So zählen mitunter der FC Bayern München in der Fußball Bundesliga und das Pendant im Profi-Basketball dazu.

Profi-Fußballer mit riesiger Reichweite

Dass es sinnvoll ist einzelne Stars zu sponsoren zeigt sich allen schon am Beispiel Pierre Emerick Aubameyang. Der Weltstar, der aktuell in der Premier League bei Arsenal London spielt, hat allein auf Instagram 8,8 Millionen Follower.

Bei Transfers entscheiden mittlerweile mitunter sogar die Reichweite bei den sozialen Medien, da dieses heutzutage bare Geld wert ist. Überraschenderweise ist jedoch sein Teampartner, der aktuell nicht wirklich eine große Rolle beim Club spielt, Führender in Sachen Follower auf Instagram. Mesut Özil kann – stand jetzt – ganze 21 Millionen Menschen als Follower vorweisen. Somit ist Mesut Özil der aktuell angesagteste deutsche Spieler weltweit. Weltweit macht allerdings Leo Messi keiner was vor. Mit 131 Millionen Followern und im Schnitt über 5 Millionen Likes ist der Argentinier mit Abstand der populärste Fußball insgesamt und zeigt damit eben, dass Fußballer in erster Linie auch Werbemaschinen und Influencer sind.