Diese Promis haben Spaß am Spiel

Wer viel Geld ausgibt, wird nicht reich – diese alte Weisheit gilt natürlich auch heute noch. Eine kleine Ausnahme gibt es jedoch: Wer sein Geld zum Beispiel bei Glücksspielen richtig ausgibt, kann es durchaus schaffen, am Ende noch mehr davon zur Verfügung zu haben. Die Chance auf Gewinne ist nicht nur für ganz „normale“ Spieler ein großer Anziehungsfaktor. Viele echte Promis begeistern sich ebenfalls für Glücksspiele aller Art, von denen es heute eine kaum mehr überschaubare Auswahl gibt. Schauspieler wie Leonardo Di Caprio oder Ben Affleck können sich das allein schon aufgrund ihrer enormen Gagen in der Regel leisten, trotzdem geht es auch ihnen sicher nicht nur um den Nervenkitzel am Tisch. Vielmehr wollen sie den einen oder anderen Gewinn erzielen und auf diese Weise beweisen, dass sie tatsächlich auf der Grundlage der richtigen Strategie agieren und diese perfekt ausführen. Ob Stars in ihrer Freizeit auch ein wenig online zocken, ist derzeit übrigens noch nicht bekannt.

Einfacher Zugriff auf Glücksspiele aller Art

Das Internet hat es in den vergangenen Jahren nicht nur ganz einfach gemacht, auf Glücksspiele aller Art zuzugreifen. Darüber hinaus ist es in Online Casinos auch möglich, anonym zu spielen, ohne dabei beobachtet zu werden. Dieser Aspekt dürfte für viele Promis, die nebenbei den einen oder anderen Euro bei Klassikern aus dem Casino setzen wollen, eine wichtige Rolle spielen. Ein anderer Faktor ist hingegen für gewöhnliche Kunden von Portalen für Glücksspiele im Internet sehr interessant. Dort kann man nämlich oft interessante Casino Boni kassieren, wenn man Geld einzahlt oder sich einfach nur als neuer Kunde registriert. Mit Hilfe von solchen Boni kann man das eigene Guthaben ganz leicht ein wenig aufstocken. Dabei sollte man darauf achten, dass für diese Boni in der Regel bestimmte Umsatzbedingungen gelten, sodass man sich die damit erzielten Gewinne erst dann auszahlen lassen darf, wenn die Bedingungen erfüllt sind. Davon abgesehen sind Boni aber in jedem Fall sehr lohnenswert.

Probleme bei Sportlern

Natürlich gibt es sowohl in Online Casinos als auch in herkömmlichen Spielbanken immer wieder Berichte über Spieler, die ein Problem mit ihrem Verhalten haben. Das kann Promis, die ins Casino gehen genauso treffen wie jeden anderen Kunden auch. Im Sport gibt es einige mahnende Beispiele, zum Beispiel haben mehrere Fußballer wie der ehemalige Nationalspieler Dietmar Hamann zugegeben, während ihrer Karriere viel Geld verzockt zu haben. Bei Hamann war es vor allem nach seiner Scheidung dazu gekommen, dass er sich für Wetten auf Cricket interessierte – wenig verwunderlich, schließlich spielte er damals in England, wo diese Sportart sehr populär ist. Allerdings gab es auch schon ehemalige Profis, die zugegeben haben, auf Fußballspiele gesetzt zu haben. Der Engländer Joey Barton wurde dafür sogar einige Monate lang gesperrt, woraufhin er seine Karriere endgültig beendet.

Glücksspiel auch für andere Kunden gefährlich Abgesehen von ehemaligen Sportlern gibt es jedoch noch viele weitere Promis, die ein problematisches Verhältnis zu Glücksspielen haben. Dazu gehören zum Beispiel der TV-Moderator Carlo von Tiedemann, der vor allem beim Roulette viel Geld verzockt hat, oder der Hollywoodstar Ben Affleck. Er hat es zwar geschafft, Geld beim Blackjack zu gewinnen, dafür hat er angeblich zu viel Zeit in Casinos verbracht und auf diese Weise einen großen Teil zu seiner Scheidung von Jennifer Garner beigetragen. Der Rapper Curtis Jackson, besser bekannt unter seinem Künstlernamen 50 Cent, musste vor einigen Jahren sogar Insolvenz anmelden. Dafür waren zwar nicht allein seine verlorenen Einsätze bei Glücksspielen verantwortlich, allerdings hat er bei Wetten viel Geld verloren und ist darüber sogar mit seinen Wettpartner in öffentliche Streits geraten. All diese Beispiele zeigen, dass es sehr wichtig ist, sich ein festes Budget für seine Einsätze zu setzen und dieses zu respektieren.