interessantinteressant

Erster Trailer zum neuen Joker

Der Superbösewichter Joker ist Zusehern aus zahlreichen Batman-Filmen und dem Suicide Squad bekannt. Während er bisher eher als verrückter Clown mit Aggressionsproblemen dargestellt wurde, erlangt der Charakter im gleichnamigen Film endlich eine Hintergrundgeschichte. Auch wenn es bereits bei ehemaligen Darstellungen schwer abzustreiten war, dass der Joker eine starke Faszination bei Fans des Genres ausgelöst hat, lebt das Publikum im neuen Streifen so richtig mit ihm mit. Im Oktober 2019 kommt der Film Joker in die internationalen Kinos. Den Trailer gibt es seit kurzer Zeit im Kino und online

Die Darstellung des Jokers

Eine Faszination hat die Figur des Jokers immer schon ausgelöst, nicht nur weil der Bösewicht über jede Menge Charisma verfügt, sondern auch weil der Charakter zwischen Mitgefühl und Boshaftigkeit, Liebe und Hass schwankt. Bereits in der Zeichentrickserie wurde seine Beziehung mit der ehemaligen Psychologin Harley Quinn stark gehypt. Zum einen liebte der Clown sie offensichtlich, zum anderen behandelte er sie oft wahnsinnig schlecht. Neben dem glänzenden Batman, der immer das Richtige zu tun scheint, verfügt der Joker über mehr Tiefe und Komplexität. Besonders durch die Darstellung des Jokers von Heath Ledger wurde der Schurke zur Legende. Anders als in bisherigen Darbietungen, in denen der Charakter mit exakter Schminke und verrücktem Blick auftrat, wirkt er in der The Dark Night-Reihe mit Ledger außer Kontrolle. Sein Makeup war verschmiert, seine Haare strähnig und sein Gesicht von hässlichen Narben überzogen. Dazu erzählte der Clown wirre Geschichten und änderte dabei seine Vergangenheit ständig. Jedes Mal, wenn Zuseher glaubten, ihn durchschauen zu können, wechselte er den Kurs.

Für die Rolle gab es sogar einen Oscar, der Schauspieler konnte ihn jedoch leider nicht mehr entgegennehmen. Nachdem Heath Ledger auf tragische Weise ums Leben kam, wurde die Rolle an den Schauspieler und Sänger Jared Leto vergeben. Seine Interpretation des Jokers war wieder neu. Statt weißem Makeup war die ganze Haut des Schurken gebleicht, seine grünen Haare waren perfekt in Form gestylt – damit erinnert er an den Joker aus zahlreichen Comicbüchern. Um der Darbietung einen modernen Hauch zu verleihen, trug Letos Joker zahlreiche Tattoos mit verschiedenen Symbolen. Auf seinem Unterarm hatte er ein breites Lächeln platziert, an seinem Hals thronten vier Asse. Im Poker wird die Kombination aus vier Assen und einem Joker als Five of a Kind bezeichnet und zählt als besonders starke Hand im Spiel. Mit den Assen wollte der Joker wohl seine Dominanz im Spiel beweisen – und schließlich ist das ganze Leben für ihn nichts als ein Spiel. Der neue Joker wird jedoch ganz anders gestaltet sein, denn zuerst lernen wir den Menschen hinter dem Makeup kennen.

Der neue Film über den Joker

Joaquin Phoenix darf sich über die Hauptrolle in dem neuen DC-Film freuen. Er tritt damit in die großen Fußstapfen seiner Joker-Vorgänger. Im Film wird der Clown von Joaquin Phoenix als verletzlicher Mann dargestellt, der in einer schäbigen Wohnung lebt und wenig soziale Kontakte pflegt. In seinem schlecht bezahlten Beruf, in dem er als Clown verkleidet Werbeschilder auf der Straße hochhält, wird er von Fußgängern angegriffen und sogar verletzt. Je mehr er versucht, Gutes zu tun und Freude in die Welt zu bringen, desto mehr scheint ihn die Gesellschaft von Gotham City abzustoßen. Der gutherzige Arthur zerbricht an den Folgen der Ablehnung und beginnt langsam, den Verstand zu verlieren. Seine Veränderung gipfelt in dem bedeutungsschweren Satz: „Ich dachte, mein Leben wäre eine Tragödie, aber jetzt weiß ich, es ist eine Komödie.“ Dieser innere Wechsel zeichnet sich auch in seinem Auftreten und seinem Makeup ab. Das Aussehen des Jokers wird hier besonders gut eingesetzt, um sein Innenleben zu spiegeln. Ist er am Anfang noch der glückliche Clown mit freundlicher Schminke, wird er sehr schnell zur Horrorvision der Bürger. Die Perspektive des Jokers zu erkunden und in die Tiefen seines Verstandes eindringen zu können, ist das Besondere, was diesen DC-Film ausmacht. Der Antagonist wird zum Protagonisten, der Bösewicht zum Opfer, während die Stadt Gotham selbst zum Schurken wird. Wie die Geschichte weitergeht und ob Zuseher durch die Taten des Jokers abgeschreckt werden oder seine Seite weiterhin mit Mitgefühl nachvollziehen können, wird der Film ab Oktober zeigen.

Der Film Joker erscheint im Oktober 2019 in den internationalen Kinos. Endlich haben Zuseher die Chance, das Innenleben des mysteriösen Jokers zu erkunden und den Superschurken zum Helden werden zu lassen. Ob das ein gutes Ende nehmen kann, bleibt mit großer Spannung abzuwarten!