Whitney Houston bei Oprah: Sie war 7 Monate lang im Pyjama!

whitneyhouston oprah
Whitney Houston und Oprah Winfrey

Drogen ließen Mitte der 90er Jahre eine der größten Sängerinnen des Jahrhunderts ganz tief fallen.

Whitney Houston war ganz oben und landete ganz unten – nämlich als körperliches und seelisches Wrack, das in Interviews sogar abstritt Drogen zu nehmen.

Das muss man im Nachhinein natürlich als vollkommen bekloppt verbuchen. In die Sucht getrieben wurde sie vermutlich von ihrem Ex-Mann Bobby Brown, der Whitney während der Horror-Ehe sogar geschlagen haben soll!

Jetzt hat Talkmasterin Oprah Winfrey zum Interview geladen. Überraschendes kam zu Tage: Und zwar soll sie 7 Monate lang ihren Schlafanzug nicht mehr ausgezogen haben! Igitt, ob das Ding jemals gereinigt wurde, vermutlich nicht.

Mehrere Monate lang gab es mit Bobby Rauschzustände am laufenden Band, erzählte sie. Der Bezug zur Realität blieb dabei auf der Strecke.

Die Schuld gibt sie in dem Interview aber nicht dem Ex sondern sich selbst, sie allein hätte zu verantworten was passiert sei. Sehr löblich, aber irgendwie muss ja zu dem Scheiß gekommen sein, und Bobby gilt ja nicht gerade als netter Junge von nebenan.

Das ganze Interview wird gestückelt auf den 14. und 15. September ausgestrahlt!

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.