Tom Cruise mit Ehrenpreis von jüdischer Organisation ausgezeichnet

Tom Cruise Katie Holmes Wiesenthal 1
Tom Cruise & Katie Holmes | PR Photos

Tom Cruise wurde gestern vom Simon Wiesenthal Center in Beverly Hills mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Der wegen seiner Zugehörigkeit zu Scientology umstrittene Schauspieler, wurde mit dem „Humanitarian Award“ geehrt, weil er schon eine ganze Zeit lang die Organisation unterstützt, die sich für die Rechte von Juden einsetzt und die Leute über den Holocaust aufklärt.

Ehefrau Katie Holmes (32) und Sohn Connor (16) begleiteten Tom Cruise mit zur Veranstaltung. Einzug Töchterchen Suri fehlte, aber die Kleine ist ja sowieso noch zu klein für sowas.

Übrigens wurde das Mädchen jetzt von einem britischen Frauenmagazin auf Platz 21 der bestgekleideten Frauen, dabei ist sie gerade mal fünf Jahre jung!Sie hat sogar eine Sarah Jessica Parker überholt, aber sie überhaupt dort mit aufzuführen sollte wirklich verboten werden. Es vergehen noch viele Jahre, bis Suri eine echte Frau ist, bis dahin sollte man ihr die Kindheit lassen.

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

6 Kommentare

  1. Gut geschlafen sagt

    Ich denke die Kindheit wird ihr gelassen. Aber das viele Reisen wird einer guten Planung bedürfen, damit gut geschlafen und gegessen werden kann.

  2. Bernd Anonymous sagt

    Ausgerechnet der Vertreter der Scientology Organisation wird für sein Eintreten für Menschenrechte geeehrt. Er lässt sich von Scientologen zu Sklavenlöhnen sein Motorrad usw. bauen und vom ersparten macht er Werbegeschenke wie in diesem Fall. Hubbard, der Gründer, würde sich ablachen, wenn er nicht schon längst verbrannt wäre.

  3. Neidhard sagt

    Gott es Himmels und des Donners, Zeus, Athene, Hermes, Dionysos, Pan, Aphrodite und Eros kümmert euch, spart und baut eine bessere Welt.

  4. Burnbac sagt

    Wenn Budda zuschauen würde, und er sehen würde, wie Räucherstäbchen zu seinen Ehren angezündet werden, so würde er wahrscheinlich lachen, und er tut es wahrscheinlich auch. Dennoch hat er mehr als einem Drittel der Erdbevölkerung etwas gebracht, das meiner Meinung nach wichtiger ist, als viele der Fragen der heutigen Wissenschaften. Er sagte der Welt, es gibt Hoffung, nach dem Tod ist nicht alles vorbei, es gibt Weisheit. Sprich die Wahrheit und versuch so nahe an der Wahrheit zu sprechen wie Du kannst.

  5. Anon sagt

    Das ist das Allerletzte!

    Wissen die vom Simon Wiesenthal Zentrum denn nicht, das alles was Scientologen machen nur der Propaganda dient?

    Dass Scientology der größte Feind der Demokratie, der Menschlichkeit und der Glaubensfreiheit ist.

    Scientolgy will wieder eine Unrechtsgesellschaft mit

    Untermenschen aufbauen!

    Untermenschen, das sind dann die, die sich nicht

    ins scientologische Weltbild pressen lassen.

    Auch die kommen dann in (Umerziehungs)Lager.

    Wie die Opfer der Nazis!

    Anonymous klärt auf:

    Scientology-Gefahr für jeden!

    hxxp://anon123.blog.de/

    -Vorsicht, getarnte Scientologen!

    Der Verfassungsschutz warnt!

    -Verlorene Kinder-

    Das grausame Schicksal der wehrlosesten Scientologyopfer!

    Links im Blog.

  6. Andi sagt

    Ich finde das eine gute Nachricht und habe sie auf meinem Blog verlinkt.

    Es sollten sich mehr Schauspieler in Hollywood für solche Belangen engagieren als statt mit Skandalen zu glänzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.