Robert Pattinson will nach Tokio ziehen – Interview mit Fem!

Twilight Eclipse Edward Robert Pattinson

Ein super Interview mit Twilight-Star Robert Pattinson hat die frauenaffine Seite Fem.com geführt. Die Fragen sind all richtig gut und scheinbar nach klarer Aussortierung von la la laaaaaaaaaaaangweiligem Zeugs entstanden.

Am 15. Juli ist der Kinostart von Twilight Eclipse mit Rob, Kristen Stewart und den anderen großartigen Schauspielern. Schon im November beginnen die Dreharbeiten für Breaking Dawn, stellt sich natürlich die Frage, warum alles so direkt nacheinander?

„Die Produktion hat ein großes Problem: Wir Schauspieler werden alle älter. Darum haben wir nicht viel Zeit und müssen uns extrem beeilen.“

Klar…Edward Cullen ist auf ewig 17 und sollte wenn möglich auch genauso aussehen. Genauso verhält sich das mit Carlisle & Co. Vampire altern ja nicht. 😉 Apropo altern, wie schafft Robert Pattinson es, immer so erfrischend uneitel zu sein und trotzdem soooooooo anziehend auf die Damenwelt zu wirken?

„Ich lebe extrem ungesund und tue – um ehrlich zu sein – nur sehr wenig, um den Alterungsprozess aufzuhalten“, sagt Rob. Hmmm…gesund? Zum gesund leben gehört aber auch das Rauchen lieber Robert….

Sexy findet er sich selbst gar nicht, offenbar eine komplette Fehleinschätzung, sonst würden nicht MILLIARDEN Mädels auf der ganzen Welt sich um ihn scharen. Also, was macht ihn selbst sexy?

„Wenig bis gar nichts, wenn ich es mir recht überlege. In der Schule war ich lange Zeit ein echter Geek. Heute bin ich eine Gefahr für mich selbst und etwas masochistisch veranlagt. (lacht)“

Trotz seines Starruhms ist Robert Pattinson auf dem Boden der Tatsachen geblieben und lässt sich nicht blenden vom Schein und Sein der Traumfabrik Hollywood, „Viele Schauspieler neigen dazu, abzuheben und auf andere Leute herunterzuschauen. Es ist gerade in dieser Branche sehr, sehr leicht, zu einem kompletten Arschloch zu werden.“

Richtig. Solche Arschlöcher gibt es weiß Gott genug, man könnte da sicher so einige Beispiele aufzählen, was hier aber den Rahmen sprengen würde. Robs Schwestern sind wahrscheinlich diejenigen, die ihn bodenständig bleiben lassen, ohne sie wäre er auch jetzt nicht der Frauenschwarm aus Twilight.

„Schon im Alter von achtzehn Jahren haben sie mir erklärt: wenn du nicht damit angefangen hättest, dein Haar mit Gel zu stylen, dann wärst du noch immer einer dieser unscheinbaren Langweiler. (lacht)“

Robert sagt, er hatte noch nie ein Date mit Paris Hilton und seine Mutti glaube aus den ganzen Lügengeschichten in der Presse eh kein Wort. Die Magazine verkaufen eben mit dem Ausschlachten seines Privatlebens sehr gut, ob es den Filmen dient weiß er nicht, „Mir persönlich hilft es auf jeden Fall bestimmt nicht. (lacht)“

Angeblich ist er sich auch nach mehreren Jahren immer noch nicht bewusst, wie Twilight sein Leben verändert hat, „Wir drehen einen Film nach dem anderen und der Fanatismus wächst und wächst. Und plötzlich stehe ich vor 20.000 kreischenden Fans und habe nicht die geringste Ahnung, nach wem sie da rufen.“

Übrigens, wenn ihr verrückten Hühnchen nicht aufpasst, dann ist Robert Pattinson bald zackig noch weiter weg von euch als eh schon, denn wirklich ungestört kann er nirgendwo sein, „Der einzige Ort, an dem das jetzt noch geht, ist Tokio. Darum habe ich mir sogar kurzfristig überlegt, dorthin zu ziehen.“

Wenn Twilight vorbei ist kann es sein, dass wir sowieso weniger von dem jungen Mann in der Presse sehen werden, er hofft das der Hype um seine Person schnell wieder vorbei ist, „Darum stört er mich eigentlich überhaupt nicht.“

Manchmal wird Rob aber doch bewusst, dass er kein normaler Bürger mehr ist, auch wenn nur sehr selten, „Das Einzige, an dem es mir wirklich auffällt ist, wenn ich mich mit Freunden treffen will und dafür plötzlich Security Personal brauche.“

Seinen Freunden ist der Rummel Scheiß egal, „Es beeindruckt sie in keinster Weise. Mich im Übrigen auch nicht.“

Ab und zu sehnt sich Robert Pattinson nach seinem Alten Leben, zum Beispiel seiner alten Wonung in Soho, „Man konnte aufs Dach steigen und hatte einen wundervollen Ausblick über die Stadt. Fast jeden Tag war ich dort oben, spielte Musik, schrieb Songs und versuchte, sie dann aufzunehmen.“

Ich bin mir sehr sicher….nach Breaking Dawn wird er sich wieder freier bewegen können und auch wieder das machen worauf er Lust hat. Irgendwann wird er einfach wieder ein normaler Schauspieler sein, der seiner Arbeit nachgeht, es sei denn das Glück ist ihm Hold und bringt ihm noch einmal so eine Superrolle in einer megaerfolgreichen Saga. 😉

Foto: Summit, Interview via Fem.com

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

9 Kommentare

  1. ameise sagt

    süßes Interview! 😀

  2. carina sagt

    Echt süüß <3

    Aber ich persönlich hoffe /eher für mich als für ihn, (xDD)

    dass nach BD nicht alles vorbei ist.

    Sonst steeeerbe ich :D:D

  3. Lydia sagt

    er ist toll er weill normal sein und kein abgehobenes arschloch,und einfach seine arbeit tun mit freunden abhängen und glücklich sein.er ist intiligent!

  4. jenni sagt

    ach ja unser rob ^^ aber was will er denn in Tokio ? Rob komm nach dortmund ich wohn in einen totalen dorf da würde dich wahrscheinlich auch keiner erkennen xD Das interview is wirklich süss und leute ich hab mir Eclipse angeguckt …. der film ist der hammer =)

  5. Lizzy sagt

    Verdammt süüüßes Interview und sehr bodenständig!Warum ausgerechnet TOKIO?In London kann er sich auch besser bewegen(das er nicht gleich erkannt wird),als in L.A.!Dann hätten wir es auch nicht soweit nach London…Kaum Presse,kaum Paparazzi und man hätte vielleicht eine kleine Chance ihn kennenzulernen!Würde mich eher d´rüber freuen,wenn er mehr Musik macht.Die Klavierstücke finde ich unheimlich toll!Aber auch "Never think"und die anderen…

  6. Lizzy sagt

    Bitte Rob,geh zurück nach LONDON!Es ist schließlich nicht weit weg und kaum Zeitumstellung(1Std.)!

  7. Janina sagt

    🙂 ja, Tokio ist bestimmt schön 🙂 Der arme Kerl will einfach nur seine Ruhe haben…da ist ihm wohl ziemlich schnuppe wo das letztlich ist 😉

  8. Lisa sagt

    Zum Gesund leben gehört das Rauchen?? Wie meinst du das denn? 🙂

    Robert raucht ja leider wie ein Schlot:(

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.