Robert Pattinson hat großen Respekt vor Frauen – „Style“ Interview

Robert Pattinson Comic Con 2009 2
Robert Pattinson | PR Photos

Gestern haben wir euch Teil 1 des Robert Pattinson-Interviews im italienischen „Style“ Magazin gepostet. Zusammenfassung: Er schützt sein Privatleben und sagt nix über seine Frauengeschichten, z.B. mit Kristen Stewart.

Heute haben wir euch den zweiten Teil übersetzt, einige langweilige Fragen haben wir weggelassen. Manche Antworten klingen schon etwas seltsam, besonders wenn Rob über „grüne Politik“ spricht oder anfängt über das Leben zu philosophieren.

Hoffen wir einfach, das dieses Interview mit Robert Pattinson tatsächlich so stattgefunden hat, trotz einiger Zweifel die sich in die Köpfe schleichen. 😉

Übersetzung:

Musik
„Musik ist ein Schlüsselaspekt in meinem Leben. Ich wünschte, ich könnte einen Film über Buckley machen, seine Stimme, sein Songwriting hat mit viel gegeben. Ich bin interessiert in seiner Kreativität, in seiner Existenz, sogar in seinem Tod durch Ertrinken 1997, im Mississippi.“

Idole
„Jack Nicholson. Er hatte eine große Karriere und er hat seine Rollen immer dominiert. Während ich am Ende für viele Leute nur Edward der Vampir bin und in meinem Leben bin ich einfach Robert. Wir teilen die gleiche Frisur. Aber wenn ich einen ganzen Artikel über meine Haare lese, lache ich mein bestes britisches Lachen.“

Schauspielerei
„Ich war mir gar nicht sicher, ob ich ein Schauspieler sein will. Ich dachte immer, ich werde ein Schriftsteller oder Musiker. Aber dann habe ich mich in den abenteuerlichen Aspekt von Kino verliebt. Und ich fanf die Disziplin, den Ethos und den inneren Ruf, welche mir geholfen haben meinem Leben eine ordentliche Struktur zu geben.“

Robert Pattinson und die Frauen
„Ich bin mit zwei älteren Schwestern aufgewachsen, und ich habe großen Respekt für Frauen. Ich hasse den Mangel an Prüderie, ich langweile mich, wenn Leute mit ihrem Körper prahlen. Sex und Gefühle gehen für mich Seite an Seite.“

Leidenschaft für Filme
„Ich bin ein Filmliebhaber, ich habe Kino immer geliebt. Es ist Leidenschaft. Kino hat die wichtigste und ehrlichste kommunikative Aufgabe: Es lässt uns träumen, es erweitert unsere Vorstellung, und ja, es kann uns dabei helfen bessere Menschen zu werden. Ich habe angefangen Französisch zu lernen, einfach weil ich interessiert war in der Nouvella Vague von Regisseur Godard. Das alles macht mich nicht zum Star, auch wenn ich später das Hollywood-System betreten habe.“

Schulbildung
„Ich habe eine solide Familie hinter mir, zwei Schwestern, Lizzie ist eine Musikerin wie ich, ich spiele Piano und Gitarre und habe sogar Songs für Twilight geschrieben. Ich bleibe ein Engländer, ich erinnere mich immer noch an meine Tage auf einer öffentliche Schule, der Harrodian, wo ich kein außergewöhnlicher Schüler war, aber immer neugierig und offen für kulturelle Vielfalt. Meine Familie brachte mir einen Sinn für Realität bei, für Pflicht, die Ablehnung von jeglicher Art von Hysterie und ich habe mich niemals besser erachtet als Amerikaner, weil ich aus London bin. Ich hasse jede Art von Vornehmtuerei: Es steckt oft Rassismus dahinter.“

Robert Pattinson beschreibt sich selbst
„Mein Vater Richard hat jahrelang Autos verkauft, meine Mutter arbeitet als Agentin im Showbusiness. Ich habe fast durch Zufall in der Schule mit Schauspielerei begonnen und spielte in einer band. Ich habe nie zu viele Klamotten und Schuhe gewollt, und ich war nie ein sozialer Aufsteiger und werde ich auch nie sein. Ich habe viel gelesen und mache es immer noch, meine Favoriten sind die russischen Autoren, Dostoevskij, Nabokov. Sie machen sich über mich am Set lustig, weil ich immer etwas lese.“

Wendepunkt
„Ich kam an den Punkt, an dem ich mir sagte: Ich werde ein professioneller Schauspieler, schaue nach den Ursprüngen meiner Charaktere, mache etwas echtes aus diesem kurzlebigen Job. Das erlaubt es mir, das Leben zu leben, das ich leben will, aktiv in grüner Politik zu sein, ein Bewohner dieses Welt. Ruhm ist ein Handicap, nicht ein Privileg, es verkompliziert oft Dinge einfach nur. Ich versuche nicht zu fallen in das Netz von Oberklasse-Hotels, Erste-Klasse-Flügen, Designern die dir Tonnen von Zeug schicken, Tausende Mädchen überall…“

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

5 Kommentare

  1. stew sagt

    fantastischer mann ich bin ehrlich ganz hin und weg ,er sagt so gute dinge und er kommt wirklich sehr gebildet rüber,ich liebe ihn.aber das mit den frauen hat mir am besten gefallen deswegen steht er also auch so sehr auf kristen sie ist normal und prahlt nicht mit ihrem tollen körper der wenn ich mal anmerken darf ganz schön dünne geworden ist jedenfalls ihre beine.

    sex und gefühle gehen für mich seite an seite.

    der mann ist ist für mich einfach unbeschreiblich.

  2. jenni sagt

    Tja da sieht man mal wieder das er sehr wohl erwachsen ist … einige meinen hier ja oft das er zu kindisch ist usw . Was ich mal wieder hier nicht verstehe …warum wird mal wieder kristen erwähnt obwohl es in diesen interview kein bisschen um sie oder die beziehung zu rob geht ? Das meinte ich letztens damit das man nichts mehr von rob lesen kann ohne das kristen auch erwähnt wird …das ist total mies -.-

    Aber ansonsten klasse interview

  3. Bichareh sagt

    Doch in Teil 1 (oben verlinkt) geht es um sie 🙂

  4. Honesty sagt

    Rob Pattinson war und ist immer schon ehrlich und bodenständig mit seine Antworten, manchmal ironisch…Mit seine Tugen und wundervollen Philosophien im Leben haben ihn, besonders bei Frauen, mehr beliebt zu werden. Man merkt dass er ist gebildet und intelligent. Keep it up, Rob! (Sorry für mein deutsch, bin kein deutsche aber wohne in Deutschland.)

  5. bella.new moon sagt

    Einfach nur sympathischer Kerl,ich weiß schon warum ich fan von ihm bin und es immer bleiben werde.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.