Robert Pattinson: Fan trifft Twilight-Star und schreibt ein Buch!

Robert Pattinson blue screen

Hmm okay…ich hab lange überlegt, ob ich diese Story hier posten soll oder nicht. Aber dann hab ich mir überlegt, wenn schon andere so viel Mist drüber schreiben, kann ich doch wenigstens einen halbwegs nüchternen Artikel drüber schreiben. Es geht um Twilight-Star Robert Pattinson.

Ich glaube es ist kein Geheimnis, dass Robert Pattinson sowie die ganze Twilight-Saga absolut ziehen im Internet. Es gibt eben einfach zu viele Mädels, die auf ihre Stars um Rob und Kristen Stewart stehen.

Während ich vor etwa einem Jahr das erste Mal über Twilight geschrieben habe, springen immer mehr Trittbrettfahrer auf den Zug auf. Alle wollen ein fettes Stück vom Kuchen abbekommen.

Ich für meinen Teil schreibe hauptsächlich drüber, weil es mir Spaß macht und ich Twilight einfach super finde. Und ich bin geil auf Leser, haha.

Aber genug der langweiligen Einleitung. Es gibt ein neues Buch von einer sogenannten „Newcomer-Autorin“. Es handelt von dem ersten Treffen einer jungen Frau mit Robert Pattinson.

Klingt erstmal nicht wirklich spannend. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass dieses Mädel Robert Pattinson wirklich richtig nah gekommen ist. Wahrscheinlich nur eine Geschichte über ein flüchtiges Sehen…

Laut einer Pressemitteilung lautet der Inhalt in etwa so…

Die Knie zittern, die Hände sind feucht. Anspannung steht der Autorin des Buches Spomenka K. in´s Gesicht geschrieben. So oder so ähnlich muss es sich wohl zugetragen haben, das erste Treffen zwischen ihr und dem neuen Stern am Hollywood-Himmel.

Der Inhalt des Buches ist dabei so rasant und fesselnd geschrieben, dass es den Leser wie in einen Bann zu ziehen scheint.

Das Buch gibt es nicht in gebundener Form, sondern wird am 13. Mai (an Rob Pattinsons Geburtstag) auf Ebozon.com als E-Book erscheinen.

Ohne jetzt mich weiter drüber auszulassen, über Sinn und Unsinn so einer Veröffentlichung…was haltet ihr davon? Würdet ihr das Werk lesen oder findet ihr sowas eher uninteressant? Ich hab dabei ein komisches Gefühl irgendwie…

Auch das einige Seiten die Überschrift zu dieser News missbraucht haben und irgendwas von „Geht Rob fremd?“ oder „Andere Frau getroffen?“ geschrieben haben, stinkt mich tierisch an.

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

24 Kommentare

  1. PollyWood sagt

    naja ich kann mir jetzt nicht wirklich vorstellen, dass das interessant sein soll. naja,

    lesen werd ichs nich, da ich nich mal so nen seltsamen e book reader hab 😀

    ich stehe mehr auf klassische bücher.

    aber die sache mit dem 13 mai finde ich irgendwie super 😉

    naja ich denke mal das ist einfach i-ein kitsch der da zusammengedichtet wurde um geld zu verdienen. naja. oder eben auch nicht XD

  2. Alina :D sagt

    hmm naja ich weiß nich genau aber ich werde es trotzdem lesen

  3. Wer weiss? sagt

    Erinnert mich irgendwie an Brangelinas Verhüllungsbuch(Oder wie auch immer der Scheiss heisst!)

  4. mel24 sagt

    weiß nicht was ich davon halten soll. ich denke ich werd mal reinlesen, klingt aber nicht wirklich spannend. spannender wärs gewesen, wenn ich Rob getroffen hätte 😀 man wär das schön

  5. marnie sagt

    Verspäteter Aprilscherz???

    Und falls nicht: Ob es tatsächlich einen V…-I… gibt, der so 'nen Mist liest und dafür auch noch Geld ausgibt???

  6. Hummel sagt

    Wieviel Zeit muss die Dame denn mit ihm verbracht haben um ein ganzes Buch zu schreiben? Oder gehts in der Hälfte des Geschreibsels nur um ihre feuchten Hände und zittrigen Knie? Spannung pur! *schnarch* Mir steht auch was ins Gesicht geschrieben! Wollt ihr mal lesen? LAAAANGWEILIG!!!!

    Vielleicht komme ich ja mal in den Genuss, dass er im Vorbeirennen ein Autogramm auf eines meiner Bücher kritzelt, dann schreibe ich auch einen Bestseller! 4000 Seiten in denen ich jede seiner Bewegungen genau beschreibe. *gähn* Womit kommen die denn noch? Mag ja sein, dass das der beste Tag ihres Lebens war oder was auch immer (ich wäre ja schließlich auch ganz aus dem Häuschen), aber ein Buch??? Bei aller Liebe nicht!

  7. jenni sagt

    @Hummel dein Buch werde ich dann aber mit sicherheit lesen , ich mein wär möchte nicht eine genauere beschreibung davon wie rob ein Autogramm schreibt ? xD

    irgendwie glaub ich das das nur geld macherei ist , was will sie denn schreiben ? ''ich habe ihn fragen gestellt und er hat sie beantwortet ,danach hab ich ihn auf wiedersehn gesagt und er hat mir seine hand gegeben, und ENDE '' woow echt super buch xD

  8. Hummel sagt

    @jenni: Da bitte ich auch drum! Das wird ein Buch über die besten 10 Sekunden meines Lebens. Ich werde mich dann äußerst detailliert über seine Frisur, seine Klamotten und seinen Geischtsausdruck auslassen. Vielleicht sagt er ja auch was ganz interessantes?! Das Buch wird der Hit und ich werde stinkreich! *zwinker*

    Wow! Geistesblitz!!! Ich werde noch ein 2. Buch verfassen. Und zwar über mein Kinoerlebnis als ich mir Remember me angesehen habe. In welchen Szenen habe ich mir Popcorn ins Gesicht gestopft? Wann habe ich einen Schluck Cola zu mir genommen? Worüber musste ich lachen? Das wird Bestseller Nummer 2 und ich werde im Geld schwimmen! Ich lade euch dann alle in meine 300 Millionen Villa in LA ein! Juhuuuuu!

  9. Stina sagt

    @ Hummel: kommt Rob dann auch zu der Party? *griiins* zu dem Buch kann ich auch nur sagen "oh mein Gott – man kann auch echt aus jedem scheiss was machen"

  10. Hummel sagt

    @Stina: Natürlich wird Rob auch da sein! Hatte ich nicht erwähnt, dass wir dann zusammen in der Villa leben werden? *sichvorlachendenbauchhält* Er wird mir schon verzeihen dass ich unser erstes Aufeinandertreffen in einem Buch verwurstet habe. Dann kommt natürlich mein nächstes Buch mit dem Titel: "Wo lässt Robert Pattinson seine schmutzigen Socken liegen?"

    Ich danke Spomenka für die Inspiration, die sie mir mit ihrem Buch gegeben hat. Und dabei habe ich es noch nichtmal gelesen. Pffff

  11. Katrina sagt

    So ein Scheiß, ehrlich.

    Ich mein man kann ja die Bücher lieben und die Filme und man kann Robert Pattinson anhimmeln aber das ist jetzt echt schon peinlich.

    Und damit macht man noch Geld!!!!

    Als das Buch werd ich bestimmt nicht lesen.

  12. Marika sagt

    Das Schlimmste an der Geschichte ist, dass dieser "reizende" Fan damit auch noch Kohle machen wird! Sollte sie ihn vielleicht wirklich kennengelernt haben, das ist ja durchaus möglich, tut sie doch genau das, was er vor kurzem befürchtet hatte! Er lernt jemanden kennen, wechselt ein paar nette Worte mit ihm, und der nutzt das aus und macht damit Geld!!! Den Scheiss sollte keiner von uns kaufen!!! Auf die Party komme ich aber trotzdem!Grüßchen…

  13. Miriam sagt

    hab gelesen dass es ein enthüllungsbuch sein soll über die angebliche Beziehung Robsten, ich sag nur hahahah wie toll und wen interessierts, is eh nur irg. zamgeschwafeltes von irgendjemanden der durch Twilightfans Geld machen will.

  14. Hummel sagt

    @Marika: Eben. Das ist doch alles Käse! Und dann muss man lesen, dass er aufhören soll zu jammern. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Immer muss er Angst haben, dass irgendwer ihn knipst während er sich am Hintern kratzt oder was auch immer. Und am nächsten Tag kommt dann eine riesige Story über sein Gekratze! Ich würde auch unter Panikattacken leiden, wenn ich daran denke, dass jeder Fremde mit dem ich mich unterhalte, ein Buch darüber schreiben oder jeden meiner Sätze über Twitter verbreiten könnte. Da bleibt ihm ja nix anderes übrig als sich über das Wetter oder anderen banalen Mist auszulassen.

  15. Spomenka K. sagt

    Hallo Ihr Lieben !!!

    Um mich kurz vorzustellen, ich bin die "böse Autorin" von How I met Robert Pattinson … !!! ;0) Danke für die lieben Kommentare, aber ich hoffe, dass sich auch meine "Gegner" noch positiv überraschen lassen … !!! ;0)

    Es gibt jetzt eine kostenlose Leseprobe bei: http://www.EBOZON.com

    Meldet Euch doch einfach kostenlos an, ladet Euch die Leseprobe runter – natürlich auch kostenlos und bildet Euch dann ein Urteil über mein Buch (oder zumindest mal einen Ersten Eindruck) !!!

    Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Lesen und bin mir sicher, dass Ihr positiv überrascht sein werdet, spätestens, wenn Ihr das ganze Buch gelesen habt !!!

    VLG und alles Liebe !!!

    Spomenka K.

  16. marnie sagt

    Bücher, die der Autor selbst finanzieren muss, damit sie publiziert werden — weil sie nämlich von seriösen Verlagen gar nicht erst angelesen geschweigedenn angenommen werden — interessieren mich nicht. Diese Art der Publikation wird von jedem ernsthaften Schriftsteller vehement abgelehnt, diese Leute werden nicht ernst genommen.

    Schade, dass alleine mit dem Namen von R. P. so viel Schindluder getrieben wird und dass man diesem Unsinn nicht Einhalt gebieten kann.

  17. Marika sagt

    Ich finde es unmöglich, dass diese Seite für Werbe-Gekritzel missbraucht wird! Liebe Spomenka, wenn Du das nötig hast, sorry, aber das ist ganz arm!!! Wenn Deine Story die gleiche Qualität hat wie Deine lausigen Werbe-Versuche….

  18. Spomenka K. sagt

    Hallo Marika !!!

    Ich finde es schade, dass Du auf meinen Post so negativ reagierst … !!!

    Es gab hier ein paar nette Kommentare, daher dachte ich, dass sich diese Leute vielleicht freuen würden zu erfahren, dass es jetzt eine kostenlose Leseprobe von meinem Buch gibt !!!

    Wenn Du Dich dadurch belästigt fühlst, werde ich hier selbstverständlich nicht mehr posten, obwohl es sich hier eigentlich um eine öffentliche Homepage handelt und ich dachte hier darf jeder mitreden … ?!?

    Wie die Qualität meiner Story ist, wirst Du wohl nie erfahren, da ich vermute, dass Du sie nie lesen wirst … !!! Ich kann nur sagen, ich persönlich liebe dieses Buch, das sagt aber wahrscheinlich jeder über seine persönlichen Sachen … !!! ;0)

    Wie auch immer, Du findest meine Werbe – Vesuche (wie Du sie nennst) lausig, das ist Deine Meinung und somit ok … !!! Ich sehe es nicht als Werbe – Versuch … !!! Egal !!!

    Ich zähle mich nicht zu den Menschen, die behaupten, es sei ihnen egal, was Andere über sie sagen, denn ich denke, dass diese Menschen lügen…, aber ich würde nicht sagen, dass ich "ganz arm" bin … !!! Ist aber natürlich auch wieder Deine Meinung und die werde ich wohl nie ändern können … !!!

    Ich sehe es einfach so, dass ich wahnsinnig viel Liebe und Emotionen in ein "Projekt" gesteckt habe, dass ich "mein Baby" nenne … !!! Wenn es jemand gerne lesen möchte, dann freue ich mich und wenn nicht, dann habe ich es für mich geschrieben und für die Menschen, die es korrektur – gelesen haben und es toll finden … !!! :0)

    Trotz Deinem negativen Post wünsche ich Dir für Deine Zukunft alles Liebe und Gute und ganz viel Glück … !!!

    VLG, Spomenka K. !!!

    PS.: Bevor Du fragst, oder schimpfst, die Ausrufezeichen sind einfach mein persönliches Markenzeichen und gehören zu mir dazu … !!! ;0)

  19. marnie sagt

    Alleine bei Deinem letzten Satz:

    „Bevor Du fragst, oder schimpfst, die Ausrufezeichen sind einfach mein persönliches Markenzeichen und gehören zu mir dazu … !!! ;0)“

    merkt man, dass Du nicht älter als elf, zwölf Jahre sein kannst, und dann sei Dir verziehen.

    Sollte ich mich irren, wäre es höchste Zeit, dass Du Dich mit Grammatik, Orthographie, Interpunktion etc. beschäftigst. Hinter jeden Satz Ausrufezeichen zu setzen – und dann auch noch drei und davor ein Freizeichen – ist kein persönliches Markenzeichen sondern einfach Nichtkönnen. Fein, dass Dein Manuskript „korrigiert“ wurde. Ein seriöser Verlag (das Lektorat) arbeitet manchmal viele Monate mit einem Autor, bis auch der letzte Satz sitzt. Selbst Autoren wie beispielsweise Grass, Hohlbein, Lind geben keine Manuskripte ab, die ohne Lektorat veröffentlicht werden. Und ja, ich habe davon Ahnung, und zwar recht viel, denn ich stamme aus einer Verlagsfamilie.

    Übrigens: Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn sind keine ernstzunehmenden Kritiker, das ist auch gut so, sonst würde nur noch Ärger ins Haus stehen. Nur weil man mal gute Aufsätze geschrieben hat, ist man noch lange kein Autor. Auch das ist ein Handwerk, das man erlernen, bei dem Kritik angenommen und umgesetzt werden muss.

  20. Spomenka K. sagt

    Hallo Marnie !!!

    Danke für Deine Kommentare und Deine Kritik … !!!

    Glaub mir mal, ich bin schon lange aus der Pubertät raus, ist aber an dieser Stelle auch wirklich total egal – meiner Meinung nach zumindest … !!! :0)

    Die Tatsache, dass Du aus einer Verlagsfamilie stammst, finde ich für Dich sehr schön, da ich mir sicher bin, dass es sich um ein sehr interessantes "Handwerk" handelt, dass sicher auch sehr vielseitig ist !!!

    Allerdings muss ich sagen, dass das für mich, oder mein „Projekt“ keine Rolle spielt, denn ich hatte ja nicht um fachliche Hilfe von Deiner Seite gebeten und einen seriösen Verlag habe ich bereits, danach habe ich also auch nicht gesucht !!!

    Ich persönlich wollte meine Ausrufezeichen gerne behalten, da es sich ja auch um mein persönliches „Baby“ handelt … !!! Wenn Du das als „Nichtkönnen“ abtun möchtest, dann ist das Deine Meinung dazu, ich sehe es eben als mein Markenzeichen und meine Lektorin war damit einverstanden !!!

    In welchem Punkt ich Dir 100%ig zustimme: „Nur weil man mal gute Aufsätze geschrieben hat, ist man noch lange kein Autor. Auch das ist ein Handwerk, das man erlernen, bei dem Kritik angenommen und umgesetzt werden muss.“ !!!

    Aber denkst Du nicht, dass selbst ein Hohlbein, Lind, oder Grass irgendwann mit dem Schreiben angefangen haben … ?!? Vielleicht haben sie erst einfach nur gute Aufsätze geschrieben, wer weiß … ?!?

    Ich würde mir niemals herausnehmen, mich mit diesen Menschen zu vergleichen, das wäre wirklich anmaßend !!! Bitte, wir sprechen hier z. B. im Falle von Günter Grass von einem Literatur – Nobelpreisträger … !!! In diese Liga werde ich mich wahrscheinlich in meinem ganzen Leben nicht einreihen können, egal wie viele Bücher ich auch immer schreiben sollte – obwohl man ja nie wissen kann … !!! ;0)

    Leider muss ich mich wiederholen: Alles was ich zu „How I met Robert Pattinson“ sagen kann ist, dass ich persönlich es liebe und dass sehr viel Persönliches von mir „drinsteckt“ !!! Wenn Du es nicht lesen möchtest, dann akzeptiere ich das und werde damit leben … !!!

    Natürlich sind die Menschen in meiner Umgebung keine Kritiker, aber mir ist es auch wichtig, was die Menschen, um mich herum denken … !!! Und sei mir nicht böse, aber ich denke Kritiker habe ich schon eine ganze Menge, obwohl noch nicht einmal beurteilt werden kann, was ich geschrieben habe … !!!

    Auch Dir wünsche ich auf Deinem persönlichen Weg alles Liebe und Gute und viel Glück !!!

    VLG, Spomenka K.

  21. marnie sagt

    Eine "Lektorin", die drei Ausrufezeichen und noch ein Leerzeichen davor in Ordnung findet … Das sorgt hier für große Heiterkeit. Also wirklich, dazu fällt mir nichts mehr ein, und ich möchte zu diesem Thema auch keine weitere Diskussion.

    Ein "seriöser" Verlag (wie auch unser Familienbetrieb) ist ein Verlag, der keine selbstgestrickten Verträge überreicht, für den Autor völlig kostenfrei lektoriert, dem Autor eventuell einen Vorschuss zahlt, mit dem Autor korrigiert, die Endprüfung übernimmt, einen Setzer beauftragt, das Cover gestaltet, die Werbetrommel rührt, eine Verlagsnummer anbringt, eventuell auf Messen ausstellt, pünktlich das Autorenhonorar überweist, etc.

  22. Spomenka K. sagt

    Ich sehe alles ab Deiner Zeile drei ganz genau so wie Du … !!!

  23. Marika sagt

    Zitat von Spomenka K.: "Es gab hier ein paar nette Kommentare, daher dachte ich…"

    Hallooooo??? Von welchen "netten" Kommentaren sprichst Du? Ich lese hier nur Missfallen und Häme! Sorry, aber Deine schleimpunktesammelnden Antworten kommen leider sehr einstudiert und steif rüber, und vor allem unsicher!!! Vielleicht solltest Du es mal woanders probieren, hier klappt´s wohl nicht so ganz mit den Nachbarn! Auch ich wünsche Dir natürlich alles Gute und ganz viel Erfolg bei deinen Vorhaben! Grüßchen…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.