Pietro Lombardi und die ARD: Alles ein Missverständnis?

Pietro Lombardi Call My Name Cover
Pietro Lombardi | Call My Name Singlecover

Gestern präsentierte die „BILD“ als erstes die Nachricht, dass die ARD Sendeanstalten Pietro Lombardi (18) mit seinem DSDS-Siegertitel „Call My Name“ boykottieren würden. Stimmt das denn?

Die Zeitung hat jetzt noch einmal persönlich bei jemandem nachgehakt, der es eigentlich wissen muss…WDR Hörfunk-Chef Wolfgang Schmitz (62), der auch gleichzeitig der Kopf der ARD Hörfunk-Kommission ist.

Er sagt, dass es nicht der Fall sei, dass Pietro Lombardi bewusst aus dem Programm gestrichen wurde, auch nicht Sarah Engels (18), die den gleichen Titel eingesungen hat.

„Das ist eine Unterstellung. Die Lieder werden von verschiedenen ARD-Stationen gespielt.“ Tatsächlich haben Fans das Lied schon im Radio gehört. Unsere Leserin Kati kommentierte z.B. gestern, „Naja, so ganz kann das aber auch nicht stimmen. Auf hr3 lief das Lied schon mehrfach…“

Die BILD hat geschrieben, dass noch nicht einmal die Jugendsender Jump und 1live „Call My Name“ im Programm spielen. Schmitz hat dazu seine eigene Meinung, die hoffentlich auch auf internen Statistiken beruhen…

„Der DSDS-Siegersong lief letzte Woche auf SR1, bei hr3, bei Antenne Brandenburg und N-Joy. SWR 3 hat am Tag nach dem DSDS-Finale seine Morningshow diesem Thema gewidmet, Pietro Lombardi interviewt und seine Musik gespielt.“

Ein weiteres Argument: Pietro wird diese Woche Gast bei hr3, You FM, SR1 und Bayern 3 für Interviews zu Gast sein. Wie kommt Deutschlands große Zeitung dann auf die Boykott-Behauptung? Angeblich sei „Call My Name“ nur 7x auf allen ARD-Anstalten gespielt worden, während bei einem einzigen Privatsender der Hit 15x im Programm war.

Schmitz sagt, „Gebührenfinanziertes Radio ist unabhängig. Titel werden gespielt, wenn sie zu den jeweiligen redaktionellen Auswahlkriterien einer Radiowelle passen.“ Sowohl internationale als auch nationale Künstler wie DSDS-Gewinner Pietro Lombardi seien davon betroffen. „Die Verkaufszahlen der aktuellen Charts sind im Verhältnis zu unseren 39 Millionen Radiohörern so gering, dass diese nicht unbedingt etwas über die Beliebtheit eines Künstlers aussagen.“

Wir stellen fest, dass die betroffenen Sender eher auf gemischte Inhalte setzen und sich nicht vom DSDS-Hype lotsen lassen. Damit können wir leben, ein komplettes Auslassen des Liedes wäre allerdings wirklich übertrieben gewesen, schließlich wird es ohne Ende gekauft…

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

2 Kommentare

  1. Chaosqueen sagt

    Ich bin kein BILD Experte, aber muss mich doch der Vermutung anschließen. Im Saarland lief nach der Entscheidung am darauffolgenden Tag nicht 1x das Lied von Pietro…und auch in der folgenden 2 Wochen war es nicht zu hören. SR1 nicht und auch nicht bei dem Sender Radio Salue. Mittlerweile aber läuft der Titel! Auch in den Vorjahren war es ähnlich. Die Siegertitel liefel dann aber wenigstens in den ersten 2 Wochen! gelegentlich. Nun ist zu hoffen, dass es nach umgekehrtem Start anders läuft, und der Titel nach 2 Wochen noch lange zu hören ist. Auch wenn man kein Lombardi -Fan ist, und auch kein Bohlen-Fan ist….das Lied hat was und ist ein Ohrwurm, macht gute Laune und klingt ja wirklich nicht übel.

  2. Gerd sagt

    Ich glaube auch das die öffentlich rechtlichen unsern Pietro boykottieren wollen, warum auch immer. Fakt ist aber eins, Pietro wird so gepusht von den Medien, da spielen die öffentlich rechtlichen ohnehin keine Rolle.. hehe

    Grußß Gerd

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.