Nicole Richie: Angst vor Kidnappern! Mehr Security für die Kinder!

nicolerichie

Als Mutter hat man ständig Angst um den Nachwuchs und so geht es auch Nicole Richie. Bis jetzt hat sie ihre Tochter immer selbst zu Spielverabredungen gefahren. Nur in Begleitung eines Bodyguards.

Das ist nicht mehr möglich. Jetzt werden sie und die Kinder in einem SUV mit getönten und kugelsicheren Scheiben durch die Gegend chauffiert.

Die zweifache Mutter und ihr Verlobter Joel Madden haben bereits 160.000 $ für ein Mega-Sicherheitssystem ausgegeben.

Was ist der Grund für diese verstärkten Sicherheitsmaßnahmen? Anfang des Jahres wurde ihr Heim schon mehrmals von einer Einbrechergang heimgesucht.

Diese Gang, die als Bulgar Bunch bekannt ist, hat auch schon Hilary Duff, Lindsay Lohan, Orlando Bloom und Paris Hilton heimgesucht. Die haben es nämlich auf die Reichen und Schönen Hollywoods abgesehen.

Da Nicole Richies Kinder Harlow und Sparrow immer und überall fotografiert werden, befüchtet sie nun, dass die Kleinen von jedem erkannt werden und so leichte Opfer für Entführer sein könnten. Irgendwie verständlich. Schlechte Menschen gibt es überall. Auch solche, die vor kleinen Kindern nicht Halt machen.

Nicole Richie ist ja bei Twitter sehr aktiv und verzichtet nun darauf irgendwelche Bars und Restaurants namentlich zu erwähnen die sie gerade besucht.

Das Promileben birgt eben so einige Gefahren über die wir Normalsterblichen uns nicht in dem Maße Sorgen machen müssen.

Das könnte dir auch gefallen Mehr von diesem Autor

3 Kommentare

  1. Cinderella sagt

    Wie süß die Kinder sind. Aber das sind Kinder ja eigentlich immer 😀

    Ich finde es sehr verantwortungsvoll und gut, dass sie so auf die Sicherheit ihrer Kinder achtet. Es gibt ja viele kranke Menschen, die es nicht nur auf Promi-Babys abgesehen haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.